Frage von Herzdame92, 95

Braucht man in diesem Fall ein Kontrastmittel?

Hallo Community! Ich habe nächste Woche einen Termin fürs MRT wegen meiner Wirbelsäule bzw. genauer gesagt, wegen meinem Genick. Ich habe seit 3 Monsten starke Schmerzen im Genick und auf den Röntgenaufnahmen ist nichts zu sehen. Jetzt soll wohl ausgeschlossen werden, dass ich einen angebrochenen Wirbel im Genick habe oder einen Bandscheibenvorfall. Meine Frage ist nun, ob jmd von euch weiß, ob man dafür ein Kontrastmittel bekommt. Ich will mich nur psychisch darauf einstellen können, weil es ja wohl oft gespritzt wird^^ (ich mag Spritzen nicht sooo arg). Danke schonmal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 95

Nur wenn der Vedacht besteht, dass eine Entzündung oder einen Tumor im Bereich der Wirbelsäule vorliegt bekommst du eine intravenöse Gabe von Kontrastmittel. Bei der Annahme,dass es ein Bandscheibenvorfall oder ein angebrochener Wirbel bekommst du kein Kontrastmittel gespritzt, so war es jedensfall bei mir.

Alles Gute von rulamann

Kommentar von rulamann ,

Vielen Dank für den Stern :-))))

Antwort
von InaG2403, 76

Hallo,ich war der Meinung Kontrastmittel braucht man nur bei Weichteilen,Lunge usw.Aber auch mit KM ist das keine große Sache.Mir wurde eine Flexüle an der Hand gelegt und darüber kommt das KM.Das wird im Körper etwas warm,ist aber völlig harmlos.Der kleine Piekser der Flexüle ist alles,alles andere ist vollkommen schmerzfrei. Vorher noch beim HA den Citrizinwert bestimmen lassen(Laborwerte). Das ist der Nierenwert, damit das KM problemlos ausgeschieden wird.MRT dauert ca.20 Minuten,das stillliegen ist bissel belastend.Darfst dich nicht bewegen!!!! Keine Bange. Drücke die Daumen. Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community