Frage von ingali, 2.107

Braucht man als Privatpatient auch eine Überweisung?

Mein Freund wechselt bald in eine private Krankenversicherung. Benötigt man dann als Privatpatient auch noch eine Überweisung, wenn man zum Facharzt geht?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 2.107

Hallo! Nein, als Privatpatient braucht man keine Überweisung, man kann auch so zu den Fachärzten gehen. Wobei das ja mittlerweile als Kassenpatient auch (wieder) geht.

Trotzdem ist es manchmal besser, eine Überweisung mitzunehmen, da dann der Facharzt schon weiß, worum es geht, denn meistens steht ja auch eine konkrete Fragestellung auf so einer Überweisung. Aber grundsätzlich brauchst du keine.

Viele Grüße, Lexi

Antwort
von DerGast, 1.755

Man braucht doch auch jetzt als gesetzlich Versicherter keine Überweisungen mehr. o.O

Kommentar von alegna796 ,

Bei manchen Fachärzten braucht man trotzdem eine Überweisung, weil man ohne überhaupt nicht dran kommt, beispielsweise in der Radiologie.

Antwort
von bierro, 1.543

Die Antwort von Lexi ist falsch, denn bei vielen Privatversicherern gibt es Tarife mit dem Primärarztprinzip. D. h., die Erstbehandlung erfolgt durch den Hausarzt, für eine Facharztbehandlung stellt er eine Überweisung aus.

Wier gesagt, es ist nicht bei allen Gesellschaften notwendig, es kommt immer auf den Tarif an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community