Frage von christinasherry, 796

Brauche Hilfe beim Szintigraphie ergebnis meiner Schilddrüse . Wer hat etwas Zeit ?

Hali - Hallo , ich bins die Sherry.

Heute hatte ich eine umfassende Untersuchung bei der radiologie. Im Ultraschall waren echoarme , inhomogene Gebiete zu sehen, und sonst muss ich auf das Blut ,- Endergebnis warten. Dauert ne weile.

Bei der Szintigrafie kamen folgende Werte heraus :

                  F ( cm") Uptake kBq/cm³

Gesamt- SD 29,2 0,34% 6,3

Backround 1,1

Genauso steht es auf dem Szintibild. Was genau heißt das Uptake 0,34 , oder wird der Backround eher gesehen ?

LG Sherry

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 708

Hallo Sherry,

beim Ultraschall zeichnet sich eine erkrankte Schilddrüse ob nun in Über - / Unterfunktion echoarm ab. Schilddrüsenzysten stellen sich echofrei dar. Die Struktur der Schilddrüse ist leicht inhomogen.

Das Tc - Uptake sagt aus wie aktiv Deine Schilddrüse ist!

Nun das heißt wie groß ist die Prozentuelle Speicherung z.B. des Technetium (Tc99m) in Deiner Schilddrüse. Das Tc-Uptake ist gleich zur Jodaufnahme und liefert Information über die Jodavidität ("Jodhunger") der Schilddrüse. Nachdem eine bestimmte Menge von Tc99 in die Vene gespritzt worden ist, wird es vorübergehend in der Schilddrüse gespeichert. Dadurch kann man feststellen wie aktiv die Schilddrüse in dem Sinn noch ist. (bzw. wie viel gespeichert wird) Die jeweils für linken und rechten Lappen und insgesamt Schilddrüse. Man kann da Rückschlüsse ziehen auf die Funktion insgesamt ziehen!

Ein Tc-Uptake im Bereich von 0,5 - 2 % als normal angesehen. Ein erhöhter Tc-Uptake (>2 %) kann darauf hinweisen das die Schilddrüse krankhaft überaktiv ist bei Morbus Basedow oder bei heißen Knoten. Die Schilddrüse kann aber nach einer bestimmten Zeit dieser Überaktivität regelrecht „ausbrennen“ und danach regelrecht in die Unterfunktion fallen.

Ein zeigt eine erhöhte Jodavidität der Schilddrüse an. Dies kann auf einen Jodmangel hinweisen, kann aber auch darauf hindeuten, daß die Schilddrüse krankhaft überaktiv ist und zu viele Hormone produziert (Schilddrüsenüberfunktion; möglich

Allerdings muss man alles zusammen sehen Schilddrüsenwerte (TSH, fT3, fT4), dem Sonografiebefund (Schilddrüsengröße, Echogenität, Gewebestruktur, Knoten) und auch dem immunologischen Befund (Schilddrüsenantikörper (TRAK, TPO-AK, Tg-AK) vorhanden Also dies alles zusammen mit der Szintigrafie ergibt einen Befund.

Ein verminderter Tc-Uptake (<0,5 - 1 %) deutet auf eine Funktionseinschränkung der Schilddrüse hin. Der Tc-Uptake kann krankheitsbedingt vermindert sein, z. B. aufgrund einer Hashimoto-Thyreoiditis (vermindert ist der Tc-Uptake hier allerdings meistens nur bei der atrophen Form und wenn die Krankheit schon ziemlich fortgeschritten ist), bei postpartaler Thyreoiditis oder Thyreoiditis de Quervain.

Tc-Uptake Werte

  • normal: 0,5 - 2 %

  • vermindert: <0,5 %

  • bei euthyreoter Jodmangelstruma: 1,5 bis 8 %

  • bei funktioneller Autonomie: >2 bis 15 % (Überfunktion)

Also so in etwa besser kann ich es nicht erklären - dies müsste dann ein Endokrinologe odgl. tun. Leider in der Schule nicht aufgepasst.

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Sorry Korrektur - Ein erhöhter Tc-Uptake (>2 %) zeigt eine erhöhte Jodavidität der Schilddrüse an.

Antwort
von christinasherry, 560

http://www.ht-mb.de/forum/attachment.php?attachmentid=6807&d=1402923517

Mein aktuelles Szintibild.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten