Frage von Sabrinaaa, 61

Brauche bitte dringend eure Hilfe: Wie mit Druck und Stress umgehen?

Hallo ich bin weiblich, 16 Jahre alt und habe ein Problem. Dafür muss ich leider weiter zurückgreifen.

Vor genaue einem Jahr habe ich mit der Schule aufgehört da ich mich nicht mehr wohlgefühlt habe, hab dann mit einer Lehre angefangen. Mir gefällt es in der Arbeit sehr doch leider bin ich seit 4 Tagen zuhause weil ich immer so erschöpft bin, hab 2 Tage durchgeschlafen und kaum Kraft in Armen und Beinen.

Seit gestern hab ich das Gefühl das ich vor 1 Jahr in der Schule immer hatte. Ich habe so einen Druck an der Brust (nicht organisch, bin mir sicher es ist psychisch) mein Herz fängt an schneller zu schlagen und oft schlägt's mir bis zum Hals. Manchmal fangen dann meine Hände und Beine an zu zittern und mir wird schlecht.

Ich weiß das ich morgen wieder in die Arbeit muss weil man da nicht zu lange fehlen darf aber so in die Arbeit zu gehen ist schwierig. Vorallem weil ich im Job den ganzen Tag stehe, nur herumrenne, oft schwer hebe und es manchmal stressig wird.

Ich muss heute Abend noch in einen 4Stündigen Maturakurs gehe wo auch Anwesenheitspflicht ist sonst hab ich das nicht bestanden.

Es ist gerade alles sehr stressig und da kann ich dieses Gefühl nicht brauchen. Könnte weinen und brauche bitte eure Hilfe😩

Antwort
von dinska, 34

Ich glaube, du bekommst diese Symptome, wenn dir alles zuviel wird. Du solltest aber wissen, dass es solche Phasen immer und überall gibt. Man kann auch nicht immer nur davonlaufen, sondern muss sich den Anforderungen stellen und sich darauf einstellen. Manchmal hilft auch nur ein Augen zu und durch.

Du solltest dir aber mal überlegen, wie du Entspannung in deinen Tagesablauf bringen kannst. Atme öfter mal tief durch. Recke und strecke dich in Richtung Decke, atme dabei tief in den Bauch hinein und lass dich dann beim Ausatmen nach unten fallen und rolle Wirbel für Wirbel ab. Beim Einatmen wieder aufrichten.

Auch Lockerungsübungen, sich mal richtig ausschütteln und leichtes Hüpfen können verkrampfte Muskeln lösen.

Lachen ist gesund, versuche doch mal die Dinge nicht zu ernst zu nehmen und lache öfter, auch wenn es scheinbar nichts zu lachen gibt. Versuche Probleme mit Humor zu lösen. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Gehe immer an alles zuversichtlich ran, nicht, oh wie soll ich das alles schaffen, sondern ich schaffe das, wie kann ich dies oder das besser organisieren, was brauche ich, um die Aufgaben zu bewältigen.

Glaube mir, das Leben ist kein Kinderspiel, aber es macht Spaß, wenn man sich an Erfolgen freut und über die kleinen Dinge im Leben, ein Sonnenstrahl, eine Blume am Wegrand, ein Schmetterling, ein freundliches Lächeln eines Menschen.

So kann man auch besser die misslichen Dinge, die das Leben mit sich bringt meistern.


Kommentar von Sabrinaaa ,

Ja ich hab so meine Entspannungsübungen zB Autogenes Training. Augen zu und durch wende ich immer an weil es nicht anders geht. Ich muss versuchen mir selbst nicht mehr so viel Stress zu machen. Vielen vielen Dank für deine Antwort, die war wirklich sehr hilfreich und vorallem auf eine gewisse Art und Weise motivierend. ☺️☺️

Kommentar von dinska ,

Ich freue mich, dass ich dir helfen konnte. Alles gute für deine weitere Zukunft!

Antwort
von Winherby, 21

Hallo Sabrina,

na das hatten wir doch gestern schonmal, und wie ich seh lag ich mit meiner Vermutung einer psychosomatischen Störung nicht so ganz daneben.

Gut, dass Du Dein Problem heute mal schön ausführlich beschrieben hast, denn so ist eine zutreffende Antwort leichter zu erwarten.

Da die Frage in Sachen Schule nun auch geklärt ist, habe ich den Eindruck, dass Du allgemein seelisch oder nervlich nicht so wirklich belastbar bist.

Doch warum nur? Alles im Universum hat einen Grund, eine Ursache, einen Auslöser. Das gilt es für Dich herauszufinden. Nur dann kann man die richtige Gegenmaßnahme treffen.

Das kann genetisch bedingt sein, also die Anlage kann ererbt sein, hat in Deiner Verwandschaft mal jemand psychische Probleme, oder eine Nervenerkrankung gehabt mit entsprechender psychotherapeutischer oder neurologischer Betreuung? Vielleicht weisst Du nichts davon, denn allzuoft wird das als peinlich empfunden und vor den Verwandten und Freunden verschwiegen. Also frag mal im Familienkreis nach. 

Es kann aber auch erst bei Dir in jüngerer Zeit entstanden sein, entweder durch ein seelisches Trauma/Überlastung, oder durch eine Mangelversorgung der Zellen.

Wenn Dir etwas in der Kindheit oder vor kurzem angetan wurde, also körperliche Gewalt, -von wem auch immer und in welcher Art auch immer -, dann beeinträchtigt dieses seelische Trauma Dich. Das muss dann aufgearbeitet werden, sowas darf ein Mensch nicht allein und still in sich hineinfressen.

Aber vielleicht ist es nur ein Vitamin-Mangel, oder sonstiger Nähstoffmangel. Ernährst Du Dich sehr einseitig? Vielleicht vegetarisch oder vegan? Dann wäre wohl ein Vitamin B-Mangel möglich, denn die B-Vitamine sind pure Nervennahrung. Das kannst Du entweder vom Arzt durch eine Blutuntersuchung checken lassen, oder Du nimmst mal auf Verdacht Vitamin B in Pillenform zu Dir, schaden kann es ja nicht. Ich empfehle gerne von Ratiopharm den Vit.-B-Komplex. Da ist die ges. Vit.-B-Familie drin und das zum günstigen Preis.

Grundsätzlich ist ganz klar eine ausgewogene Kost zu empfehlen. Wenig Zucker, wenig Mehlwaren, 2 bis 3 mal pro Woche Fleisch, ansonsten viel Gemüse, Salate und viel Obst und Nüsse, - über den Tag verteilt. Und ausreichend Trinken nicht vergessen, dabei empfehle ich nur Wasser. Wenn´s denn mit Geschmack sein muss, dann bestenfalls Obstsaft-Schorle. Lass Cola, Energy-Drinks, Limo und sonstigen industriellen, flüssigen Mist aus dem Leib.

Wie sieht es mit Deiner körperlichenFittness aus? Warst Du in der Schule im Sport immer gut, oder war es für Dich eher eine Quälstunde? Eine hohe körperliche Leistungsfähigkeit ist ja gerade jetzt für Dich wichtig, so wie Du die körperl. Belastung auf Arbeit beschreibst. Verkäuferin im Einzelhandel? Sport ist auch für die Psyche sehr wichtig, Sport wirkt ausbalancierend. Sport macht Körper, Geist und Seele fit.

Also, liebe Sabrina, es gibt viele Möglichkeiten und u. U. viel zu tun. Lass den Kopf nicht hängen. Übrigens gibt es so eine Art Lach-Therapie, ist gaaanz einfach. Dabei lacht man grundlos. Am Besten sich selbst vor einem Spiegel anlachen. Geht auch hervorragend mit Freundin oder Freund, mal 10 Min herzlich lachen. Danach sieht man die Welt mit viel fröhlicheren Augen. Die Welt ist sowieso nur so, wie man sie selbst sieht. Hat mit dem Wasserglas zu tun, das entweder halb voll, oder halb leer ist. Sieh es immer als halb voll an, dann sieht der Rest der Welt auch besser aus. 

Ich empfehle aber grundsätzlich geh zum Arzt Deines geringsten Misstrauens. Er kann mit Dir gemeinsam die Ursache erarbeiten. Dann kannst Du gezielt gegen die Probleme das Richtige unternehmen.

Also, das wird schon, lG, Winherby








Antwort
von heike2205, 11

Hallo

Bei Müdigkeit hilft Kräuterblut aus der Apotheke. 

Durch Periode verliert man Blut u das pflanzliche Arzneimittel hilft hier. 

Hab ich in den Schwangerschaften genommen gegen Müdigkeit.  

Und frische Luft und Bewegung.

Kopf hoch - wird gut. 

Gruß

Antwort
von Hooks, 13

Fürs Körperliche: sorge zunächst, daß da alles stimmt.

Genügend Vitamin-B-Komplex, am besten 50er, life extension oder greenfood, oder 3x ratiopharm. Unbedingt! Wichtig für die Nerven! Gute-Laune-Vitamine!

Genügend Magnesium, mind. 10 mg pro kg Körpergewicht,  eher mehr, um das Herz zu beruhigen, und damit die B-Vitamine überhaupt funktionieren können.

Und dann laß mal den Vitamin-D-Spiegel resten, nimm ggf unbedingt die hohe Anfangsdosis, die wird oft vergessen! Dann dauert es Jahre, bis das wirkt, wenn  überhaupt.

Kommentar von Hooks ,

Übrigens: Wenn Du weinen willst, tu das. Notfalls auch vor anderen. Da muß was raus, Tränen schwemmen Gifte aus, las ich mal.

Klingt ein bißchen technisch :-) aber es scheint zu stimmen.

Ich mußte vorhin draußen auch mal tüchtig weinen. Dummerweise kam gerade jemand zu Besuch, da habe ich dann einfach gesagt, er solle sich nichts draus machen, daß ich heule, das müsse einfach mal sein. So braucht er sich keine Gedanken zu machen, was da für ein Problem ist, war auch alles ok.

Ich finde, wir sollten viel mehr Mut zu Tränen haben, das ist so ein blödes Tabu. Gut, vor Kunden muß man sich vielleicht mal ein ruhiges Eckchen suchen, aber sonst ... nur zu!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten