Frage von xMajox, 7

Borreliose - igm und igg werte

Hallo zusammen!

Nach jahrelanger Ärzte-Odysse wegen diffuser Beschwerden ohne jeglichen Befund, hat man jetzt Borrelienantikörper bei mir gefunden.

Die Werte lauten: IgM 1,8, IgG 8,0

Das ganze Beschwerdebild passt bei mir wie die Faust aufs Auge, zumal die Beschwerden nur schubweise kommen. Was allerdings dauerhaft geblieben ist, ist diese chronische Müdigkeit und starke Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche...ein unerträglischer Zustand. An die Rückenschmerzen etc. etc. hab ich mich leider schon fast gewöhnt...und bin erst 26.

Naja, wie auch immer...mein Hausarzt meint jedenfalls, dass diese Werte nicht Anlass zur Besorgnis geben und keine Therapie von Nöten ist! Was meint ihr? Er hat gemeint, dass bei den meisten Menschen eine Borreliose folgenlos ausheilt ohne jegliche Therapie...was ich mir nach eigener Recherche bei bestem Willen NICHT vorstellen kann!!! Ich muss sagen, dass ich noch nie bei mir einen Zeckenbiss entdeckt habe und deshalb natürlich auch niemals antibiotisch wegen einer borreliose behandelt wurde. Wenn es also eine Borreliose ist, dann habe ich sie seit MINDESTENS 10 Jahren, da ich seither immer wieder wegen derselben Beschwerden zum Arzt renne und die Beschwerden werden immer schlimmer und unerträglicher...depressionen usw. eingeschlossen. Es nervt mich ungemein, dass sämtliche Ärzte bisher es auf die Psychoschiene geschoben haben und kein A*sch einen ernst nimmt! Auf sämtlichen Mrt Bildern (Kopf, Rücken) wurden andere Krankheiten wie Multiple Sklerose etc. ausgeschlossen.

Danke schon mal für die Antworten!

Antwort
von gerdavh, 7

Hallo, es wäre das Beste für Dich, wenn Du Dich mit anderen Betroffenen im Borrelioseforum mal austauschst. Was Du hier schilderst, ist eine Borreliose im Stadium III. Vielleicht können die anderen Betroffenen in diesem Forum Dir aus eigener Erfahrung helfen. Ich wünsche Dir alles Gute. Grüße Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hallo xMajox, ich habe inzwischen für Dich nochmal im Internet recherchiert und würde an Deiner Stelle umgehend zu einem anderen Arzt gehen. Du hast eine chronisch gewordene Borreliose und die muss behandelt werden. Lass Dir Deine Blutwerte geben und versuche mal - je nachdem wo Du wohnst - in der Uniklinik Frankfurt/Main oder Uniklinik Heidelberg einen Termin zu bekommen. Grüße Gerda

Kommentar von xMajox ,

Danke sehr für deine Mühe Gerda. Ich bin derselben Auffassung, aber habe die Befürchtung, dass meine bisherigen Ärzte allesamt keine Ahnung von dieser Krankheit haben oder sie zumindest herunterspielen! Mir ist klar, dass eine Borreliose nicht tödlich verläuft, aber sie macht mir eben jeden Tag zur Hölle... Deswegen finde ich es unverschämt, dass man den Patienten mit seinen Beschwerden unbehandelt nach Hause schickt und nur sagt: "Gegen die Schmerzen hilft Ipuprofen. Hier haben sie eine Überweisung für einen Psychtherapeuten!" Anstatt zu sagen: "Ich bin überfordert und überweise sie an einen Spezialisten." Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal.... :-) Das macht mich echt wütend.

Jedenfalls hab ich jetzt mal bei einem Chefarzt einer Tropenklinik angefragt. Mal sehen was er antwortet...ich melde mich dann nochmal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten