Frage von teufelchen1a, 123

Borreliose - wie lange Antibiotika nehmen, wenn im Blut noch nichts nachweisbar war?

Mitte Mai hatte ich eine Zecke in der Armbeuge, welche ich bereits am nächsten Morgen entfernt habe. Die Zecke war winzig und nicht voll gesogen. Ca 2 Wochen später hatte ich eine große rauten-förmige Stelle, die sich auf beiden Seiten der Armbeuge ca knapp 8 cm erstreckte. Der Zeckenstich war aber nicht zentral, sondern befand sich am unteren Rand. Die Haut spannte, sonst war alles ok. Der rote Fleck ging dann wieer weg und war Ende letzter Woche wieder sehr rot und auffällig da, so dass ich zum Arzt gegangen bin. Es wurde Blut abgenommen und ich bekam Doxycyclin 200 (1mal täglich) verschrieben. Beim Blutergebnis kam nichts raus und ich soll das Antibiotika wieder absetzen.

Wie sicher ist der Test und war der Zeitraum seit Mitte Mai ausreichend oder kann es sein, dass bei einem neuen Test, z.B. nächste / übernächste Woche Borreliose-Antikörper zu finden wären? Ab welchem Zeitraum nach Zeckenstich ist das Ergebnis des Bluttests zuverlässig? Soll ich die Antibiotika absetzen oder vorsichtshalber noch weiternehmen? Wenn ja, wie lange und was wäre, wenn sich die Borreliose bestätigen würde und ich das Antibiotika zu früh abgesetzt hätte?

Vielen DANK!!!

Antwort
von AliceF, 95

3 bis 6 Wochen nach dem Erst-Zeckenstich ist Antikörpertest sinnvoll. 

Die IgM-Antikörper sind allerdings nur bei jedem 2-ten nachweisbar. 

Sollte „Wanderröte“ bereits vorhanden sein, so liegt eindeutig eine akute Borrelieninfektion vor. 

Es gibt einen Borreliosetest namens "Spirofind" das keine Wartezeit bedarf, weil der nicht Antikörper sondern die weiße Blutkörperchen untersucht werden. (Wieweit dieser Test bereits ausgereift und anwendbar ist recherchiere bitte, bzw. Frage den Arzt)

Ob Dein Artr sich wirklich damit auskennt ist auch eine gute Frage. Ist es ein Neurologe? recherchiere im Internet einen bei Dir vor Ort.

Borreliose Ärzte:  http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/Borreliose\_rzte\_Liste16-...

Ob Du Antibiotika weiter nehmen oder absetzen sollst, vermag ich nicht zu beurteilen.  Möchte Dich jedoch auf die Notwendigkeit der zeitnahe Einnahme von PPObiotika (z.B. „Omni Biotic AAD“) aufmerksam mache. Andernfalls trägst Du womöglich Monate oder gar jahrelang ein Schaden von der Antibiotikatherapie, zumal es sich bei Doxycyclin um ein Antibiotika mit breitem Wirkspektrum (enorme Zerstörung der Darmflora) handelt.

Kommentar von Mahut ,

sag mal machst du Werbung für
Omni Biotic AAD

ich habe es mir mal bei google angesehen und denke es mir, das du es machst



Kommentar von AliceF ,

Mir hat es geholfen, deswegen erwähne ich es oft, dort wo ich den Einsatz für nötig halte.
Wenn Du mit "Werbung" das Geldverdienen meinst, so liegst Du falsch, ich bekomme keinen einzigen Cent dafür, keine Privilegien, habe keinerlei Verbindung zu dem Hersteller. Es geht mir nur darum geziehlt zu helfen, nicht mehr und nicht weniger. Spricht was dagegen, hast Du negative Erfahrung mit dem Präparat gemacht? Wenn ja, dann her damit!

Kommentar von AliceF ,

Ach ja, Du darfst gerne die bessere Alternative nennen, ich bin immer dafür offen und interessiert an neuem Wissen. Danke schon mal im Vorraus.

Antwort
von StephanZehnt, 73

Es ist schon seltsam die Diskussion über Resistenzen von Antibiotika geht schon einige Jahre. Nun Resistenzen wenn man das Antibiotika zu früh absetzt! und nicht bis zur letzten Tablette nimmt

http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user\_upload/downloads/Antibiotikares...

Nun greift das Antibiotika sicher auch die Darmflora an. Allerdings wenn ich die Wahl hätte zwischen Borreliose und in die Apotheke zu gehen und mir ein Mittel zu kaufen zum Aufbau der Darmflora  die es ab 4,50 € gibt da würde ich doch dann lieber in die Apotheke gehen!

Also dies hier oder wie schon geschrieben einmal Apotheke!

http://www.onmeda.de/krankheiten/borreliose-symptome-1307-4.html

Die Antikörper kann man dann etwas später nachweisen, dann hast Du eine Borreliose. Wenn Du die Antibiotika nicht genommen hast. Dann würde man zwar um nur eins zu nennen  eine Lyme-Arthritis bekommen aber der Darm wäre fast OK

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community