Frage von coralie, 7

Borderline usw.

Kann ein Borderline "-Patient nach kurzer Therapieteilnahme jahrelang geheilt sein, oder sollte er lieber lange { evtl. lebenslang] in Therapie bleiben ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von louliri, 7

Eine gute Bekannte von mir ist eine Borderline Patientin. Sie ist schon seit Jahren in der Therapie und bekommt auch starke Medikamente. Geheilt ist sie aber immer noch nicht. Wenn es ganz schlimm ist, ist sie auch in stationäre Behandlung. Geheilt wird sie glaubich nie mehr. Bei ihr ist das Problem, das sie auch viel Alkohol trinkt.

Antwort
von SimoneW, 5

Hallo! Ich denke, dass es abhängig davon ist, ob er/sie gut mit der Erkrankung leben kann, arbeiten etc. oder ob er/sie aufgrund der Krankheit nicht mit dem Leben klar kommt. Lg Simone

Antwort
von francis1505, 6

Das hängt auch vom Patienten selber ab. Ich war 2003 das erste Mal stationär, es folgten diverse weitere Aufenthalte und keiner der Therapeuten sah eine reelle Chance für mich.

In der Zwischenzeit seit meinen ersten therapeutischen Anläufen habe ich eine Ausbildung gemacht, das Abitur nachgeholt und studiere im 4. Semester. Arbeite nebenbei und organisiere mich vollständig unabhängig. Bis auf ein Antidepressivum nehme ich auch keine Medikamente mehr ein.

Aber es gibt auch Menschen, die diesen Absprung nicht schaffen und ihr Leben zwischen Klinik und betreutem Wohnen hängen bleibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten