Frage von Lexi77,

Blutwerte - GFR

Hallo! Ich war mal wieder zur Blutbildkontrolle wegen meiner Anämie.

Leider ist mein Ferritinwert schon wieder weiter abgesunken, ist jetzt in den letzten 3 Monaten wieder von 10,8 auf 8,5 gesunken (war aber schonmal bei 2,7)... Leider konnte ja trotz aller umfangreichen Untersuchungen eine Ursache dafür nicht gefunden werden...

Aber darum geht es jetzt nicht.

Mein Arzt sagte, alle anderen Blutwerte wären o.k. Als ich die Liste mit den Werten jetzt zuhause durchgesehen habe, habe ich gesehen, dass der GFR-Wert zu niedrig ist. Als Referenzwerte steht da 90-160, mein Wert liegt leicht erniedrigt bei 86.

Jetzt habe ich mal nachgesehen, was dieser Wert bedeutet und da finde ich immer was von Nierenerkrankungen. Aber ich habe gar nichts an den Nieren. Und habe da auch noch nie Probleme mit gehabt.

Auch dieser andere Nierenwert Kreatinin liegt mit 0,80 md/dl deutlich innerhalb der Referenzwerte (0,00-1,10). Und auch alle anderen Werte (außer eben Ferritin und auch Cholesterin (zu niedrig)) lagen alle im Rahmen der Normalwerte.

Was kann dieser erniedrigte GFR-Wert denn dann jetzt zu bedeuten haben?

Danke und viele Grüße!

Hilfreichste Antwort von Anne41,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist ein wirklich geringfügiger Funktionsverlust der Nierenleistung.Der Kreatininwert liegt ja optimal,allerdings schlägt der erst spät an.D.h.ein guter Kreatinin sagt nicht automatisch aus,dass alles ok ist.Dein Wert ist wirklich nicht sehr vermindert,trotzdem sollte das beobachtet werden um eingreifen zu können,falls ein Fortschreiten stattfindet.

Antwort von Balsam,

Cholesterin zu niedrig...das spräche eher für eine Hyperthyreose...der Eisenmangel und die Nierenschwäche eher für eine Hypothyreose. Trink ganz viel Wasser, iß Chili.

Du hast eine vergrößerte Schilldrüse..dein TSH war schonmal bei 7..ich vermute deine Magenprobleme kommen durch langzeithypothyreose...geh zum Radiologen, Nuklearmediziner...der soll JETZT nochmal genau nachschauen- JETZT ist eine gute Zeit um Schilddrüsenerkrankungen diagnostizieren zu KÖNNEN.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community