Frage von Aicha53, 24

Bluthochdruck ohne physischen Befund?

Ich bin 63 Jahre weiblich immer kerngesund. Plötzlich und aus heiterem Himmel eine Entgleisung des Blutdrucks 250/130. das Ganze war vor Ca. 5 Wochen. Seitdem 2 Krankenhausaufenthalte. Langzeit EKG langzeit Blutdruck ohne Befund. Echo vom Herz und Halsschlagader ohne Befund. Medikamente ohne Ende. Empfehlung von einerjungen dynamischen erfolglosen Ärztin mir fehlt nicht ich solle zum Psychiater gehen. Ich bin ziemlich am Ende. Der Blutdruck ist völlig durcheinander. Mal richtig hoch mal viel zu niedrig. Ach ja und Angina pectoris auch ohne EKG Befund. Mein Hausarzt kommt mir jetzt auch schon mit der Psyche. HILFE,,!!!!!!!!!!!!

Antwort
von ncaa29, 14

Hallo,

weswegen hattest du denn die Krankenhausaufenthalte? Irgendeine akute Symptomatik? Hast du nach deiner ersten hypertensiven Krise nichts verschrieben bekommen, bzw. wenn ja was und nimmst du die Medikamente regelmäßig ein?

Kommentar von Aicha53 ,

Die Krankenhausaufenthalte hatte ich wegen der überaus hohen Blutdruckwerte. Medikamente Valsartan,lercanidipin leider nicht vertragen. Nun Betablocker metoprolol succinat 47,5  4 täglich. Symptomatik immer noch Blutdruckwerte bis 190 /115 brennen in der Brust (alle EKG o.B.) mit totalen Panikattacken.

Antwort
von Akka2323, 9

Das kann auch mit den Wechseljahren zusammen hängen. Bei mir war der Auslöser vermutlich die schwere Erkrankung meines Mannes. Ich hatte trotz Tabletten immer mal wieder einen Ausreißer, habe dann eine zusätzliche Tablette genommen. Dann habe ich viel Sport im Fitnesstudio gemacht, trotz meines Alters. Ich brauchte dann auch zwei, drei Jahre lang keine Meikamente mehr, dann fing es wieder an. Jetzt nehme ich morgens wieder Losertan und kümmere mich nicht weiter um meinen Blutdruck. Bloß nicht zu viel messen. 

Kommentar von Aicha53 ,

Hallo Akka, danke für die Antwort. 

Grundsätzlich hast du natürlich Recht nicht zu Zuviel messen😳Das Problem ist auch nicht primär der Blutdruck sondern die Schmerzen und die Enge in der Brust diese Symptome machen mir Angst und lassen mich die Nerven verlieren. Ein direkter Auslöser ist bei mir nicht zu erkennen. Ich bin seit 22 Jahren glücklich verheiratet wir haben kein wirklichen Probleme, ich arbeite von zu Hause aus (Teilzeitarbeit)und liebe meinen Job. Ach ja diese sogenannten Sartane vertrage ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten