Frage von Irene1955, 26

Blutegelbehandlung bei Krampfadern?

Ich habe ein paar Krampfadern an den Beinen. Noch sind sie unbedenklich, aber in der Umkleidekabine meines Fitnessstudios habe ich neulich ein Gespräch belauscht, bei der eine andere Frau behauptet hat, wenn Krampfadern größer werden, dann können man mit Blutegeln dagegen vorgehen.

Der Gedanke lässt mich seither nicht mehr los (hauptsächlich allerdings, weil es mich dann immer schüttelt vor Ekel). Mich würde aber grundsätzlich interessieren, ob das stimmt. Kann man mit einer Blutegelbehandlung tatsächlich etwas gegen Krampfadern tun?? Ist das nicht eher mittelalterlich? :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 26

Die Blutegelbehandlung ist nicht mittelalterlich, sondern wird auch heute noch sehr oft gemacht:

Blutegelbehandlung bei Venenleiden

Krampfadern (Varizen) sind eine klassische Indikation für die Blutegeltherapie. Unsere Behandlung mit Blutegeln ermöglicht es, dass die Krampfadern kleiner werden und die Schmerzen zurück gehen. Vergleichbares gilt für Besenreiser - auch diese können sich zurück bilden.

Die akute Thrombophlebitis und die chronisch venöse Insuffizienz (CVI) lassen sich mit Blutegeln gut behandeln. Auf entzündete Areale setzen wir Blutegel an, die eine schnelle Schmerzreduktion und Abschwellung ermöglichen. Juckreiz und eine mit der Entzündung verbundene Verhärtung kann sich schneller zurück bilden oder verhindern lassen

Quelle: http://www.blutegeltherapie-hamburg.de/

Kommentar von Mahut ,

Irene ich danke dir für den Stern

Antwort
von polar66, 17

Hallo irene1955,

ich kann mahut nur zustimmen. Blutegel wurden schon vor über 2000 Jahren zur Therapie eingesetzt. Nachdem die Therapie im letzten Jahrhundert ein wenig in Vergessenheit geraten sind, erlebt sie z.Z. ein großes Comeback und wird mit ebenso großem Erfolg bei unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt. Das es dich vor Ekel schüttelt kann ich schon ein wenig nachvollziehen. Auch mir wurde schon eine Blutegeltherapie angeraten. Doch ich konnte mich bisher nicht dazu überwinden. Das soll aber nicht heißen, dass sie deswegen schlechter ist als andere Therapien. Ich möchte dir gerne folgende Seite empfehlen:

http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/blutegeltherapie.html

LG von polar66

Antwort
von DrDelventhal, 13

Mir mutet die ekelige Behandlung ebenfalls mittelalterlich an. Von der Blutegelbehandlung geht garantiert nicht eine Krampfader weg. Das gerinnungshemmende Ferment der Blutegel ist das Hirudoin, und das gibt es als Salbe wesentlich appetitlicher in der Apotheke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community