Frage von nelkenhex, 90

Blutbild erklären

Mein Hausdoc machte ein Blutbild weil ich überall Wassereinlagerungen habe, die selbst durch Wassertabletten nicht weggehen. Hinzu kommen Schmerzen in den Gelenken, viel Bauchschmerzen und ich bin immer sehr müde ect. Kurz: ich bin recht verzweifelt. Nun war ich zur Besprechung beim Arzt und er sagt: Die Blutwerte sind alle in Ordnung? Ich hätte so gerne Jemanden der sich das anschaut und es bestätigt oder eventuell auch nicht.. Gibt es wohl im Internet eine Möglichkeit? Werte über die ich nicht so glücklich bin: Creatinkinase 241 GPT 38 Gamma GT 61 Cholesterin 245 LDL Cholesterin 181

Im März war der CK Wert bei 452

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von GeraldF, 84

Unabhängig von den Referenzbereichen ist keiner dieser Parameter geeignet, die Pathogenese der Ödeme/Anasarka zu klären. Weiß nicht, was Ihr Hausdoc sich dabei gedacht hat.

Hierfür wäre wichtig: Gesamteiweiß und die Serumelektrophorese (Albumin!), Eiweiß im Urin quantitativ und ggf auch Analytik der dort gefundenen Proteine. Triglyceride im Serum. Elektrolyte, Crea, Harnstoff, GFR sowieso. NT-pro BNP als Screening für kardiale Ursachen.

Kommentar von Nic129 ,

Ich glaube, der Grund liegt eher bei den unklaren Abdominalschmerzen, weshalb eine Laboruntersuchung durchgeführt wurde. Wäre zumindest - aufgrund der o.g. Angaben - denkbar.

Kommentar von nelkenhex ,

Uff...so viele Begriffe ..aber eine skann ich ganz sicher sagen..es ging bei dem Blutbild nur um die Wassereinlagerungen, auf die Bauchschmerzen geht er grundsätzlich erst gar nicht ein.

Kommentar von Nic129 ,
  • Leukozyten 6,7 (4-10)
  • Erythrocyten 5.06 (3.39 - 5.22)
  • Haemoglobin 14.2 (11.2 - 15.7)
  • Haematokrit 43 (34 - 45)
  • MCV 28.1 (79 - 95)
  • MCH 32.9 (32 - 36)
  • Thrombozyten 285 (182 - 369)
  • RDW-SC 45 (36 - 46)

  • HBA1c (KGSP) 5.7 (4.6 - 6.2)

  • HBA1c ( IFCC) 38.4 (20.2 - 44.3)

  • Glucose 86 (74 - 106)

  • CK-MB 16 (< 24)
  • Creatinkinase 241 (+) (< 145)
  • GOT 22 (< 35)
  • GPT/ALT 38 (+) (< 35)
  • Gamma - GT 61 (+) (< 38)
  • Kreatinin 0.77 (0.66 - 1.09)
  • GFR (MDRD) 83.3 (> 90)
  • Harnsäure 5.6 (< 6.0)
  • Cholesterin 245 (++) (< 200)
  • HDL-Cholesterin 54 (> 60)
  • LDL Cholesterin 181 (++) (<130)
  • Lipase 49 (< 67)

Ich war mal gerade so frei und habe sie ein wenig übersichtlicher eingefügt.

Kommentar von nelkenhex ,

oh super..vielen lieben Dank..so hatte ich es auch aufgelistet, aber angezeigt wurde es ganz anders

Kommentar von GeraldF ,

MCV ist eine "Hausnummer". Der kann nicht so niedrig sein, wenn MCH, Hb und Hkt normal sind.

Antwort
von gerdavh, 72

Hallo, wenn wir uns dazu äußern sollen, brauchen wir auch die Normwerte der Blutergebnisse. Diese variieren von Labor zu Labor. Bitte dazu scheiben. Aber schon mal vorab Infos zu Gamma GT (eine der Leberwerte)

http://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/gamma-gt-ggt

Bist Du weiblich oder männlich, dass müssen wir wissen. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Es wäre auch noch hilfreich, wenn Du mitteilen würdest, wie alt Du bist, wie groß, wie schwer, ob und welche Medikamente Du einnimmst und ob in den letzten Jahren schwerwiegende Vorerkrankungen diagnostiziert wurden. Hier schreiben auch öfters Ärzte - je mehr Infos sie haben, umso eher können sie Dir eine hilfreiche Antwort geben. lg Gerda

Kommentar von Nic129 ,

Gamma-GT ist aber nicht nur ein Hinweis auf Erkrankungen der Leber. Der Wert kann auch bei diversen Krankheitsbildern, die mit der Galle und Gallenwegen zusammenhängen, erhöht sein. Eine Erhöhung kann auch durch Medikamente bedingt sein.

Im Groben schlägt der Wert also bei Gallen- und/oder Leberkrankungen an.

;-)

Kommentar von gerdavh ,

Ich weiß das, dann hätte man auch SGOT und SGPT bestimmen sollen. Ich habe nichts von Lebererkrankungen geschrieben!

Kommentar von nelkenhex ,

Ich bin weiblich, 53 Jahre alt, 178 cm groß und wiege zwischen 94 und 97,5 kg , je nach Einnahme der Wassertabletten

Kommentar von nelkenhex ,

dann starte ich mal...ich bin 53 Jahre alt und weiblicher Natur. Und nun alle erhaltenen Werte auch die im Normalbereich: Meine: Referenzbereich: Leukozyten 6,7 4-10 Erythrocyten 5.06 3.39 - 5.22 Haemoglobin 14.2 11.2 - 15.7 Haematokrit 43 34 - 45 MCV 28.1 79 - 95 MCH 32.9 32 - 36 Thrombozyten 285 182 - 369 RDW-SC 45 36 - 46

HBA1c (KGSP) 5.7 4.6 - 6.2 HBA1c ( IFCC) 38.4 20.2 - 44.3

Glucose 86 74 - 106 CK-MB 16 < 24 Creatinkinase 241 (+) < 145 GOT 22 < 35 GPT/ALT 38 (+) < 35 Gamma - GT 61 (+) < 38 Kreatinin 0.77 0.66 - 1.09 GFR (MDRD) 83.3 > 90 Harnsäure 5.6 < 6.0 Cholesterin 245 (++) < 200 HDL-Cholesterin 54 > 60 LDL Cholesterin 181 (++) <130 Lipase 49 < 67

TSH - basal 4.103 0.55 - 4.78

Vielen Dank für die schnelle Antwort udn die Mühe!

Kommentar von nelkenhex ,

Oh je..hatte es schön als Tabelle geschrieben, und nun taucht es so auf..hoffe man kann es entziffern.

Kommentar von gerdavh ,

Mit diesen Werte können die hier schreibenden Ärzte wahrscheinlich eher etwas anfangen. Stelle Deine Frage heute nochmals erneut ein - mit allen o.g. Blutwerten. Ich bin da leider überfragt. Tipp: Die Werte erscheinen untereinander, wenn Du erst einen Zeilenumbruch vornimmst, dann Du vor jedem Wert einen Bindestrich setzt und am Satzende wieder jeweils einen Zeilenumbruch machst. lg Gerda

Kommentar von Nic129 ,
  • Leukozyten 6,7 (4-10)

  • Erythrocyten 5.06 (3.39 - 5.22)

  • Haemoglobin 14.2 (11.2 - 15.7)

  • Haematokrit 43 (34 - 45)

  • MCV 28.1 (79 - 95)

  • MCH 32.9 (32 - 36)

  • Thrombozyten 285 (182 - 369)

  • RDW-SC 45 (36 - 46)

  • HBA1c (KGSP) 5.7 (4.6 - 6.2)

  • HBA1c ( IFCC) 38.4 (20.2 - 44.3)

  • Glucose 86 (74 - 106)

  • CK-MB 16 (< 24)

  • Creatinkinase 241 (+) (< 145)

  • GOT 22 (< 35)

  • GPT/ALT 38 (+) (< 35)

  • Gamma - GT 61 (+) (< 38)

  • Kreatinin 0.77 (0.66 - 1.09)

  • GFR (MDRD) 83.3 (> 90)

  • Harnsäure 5.6 (< 6.0)

  • Cholesterin 245 (++) (< 200)

  • HDL-Cholesterin 54 (> 60)

  • LDL Cholesterin 181 (++) (<130)

  • Lipase 49 (< 67)

Ich war mal gerade so frei und habe sie ein wenig übersichtlicher eingefügt.

Kommentar von nelkenhex ,

Danke Gerda! :-)

Kommentar von gerdavh ,

Da Dir hier kein Arzt mehr geantwortet hat, empfehle ich Dir, diese Blutwerte mit Deinem behandelnden Arzt zu besprechen. Dein Cholesterinwert ist erhöht und auch Deine Leberwerte. Es sollte mal untersucht werden, ob bei Dir evtl. eine Lebererkrankung oder Gallenwegserkrankung vorliegt. Bilirubinwerte haben sie nicht bestimmt - das wäre noch ein Anhaltspunkt für eine Gallenwegserkrankung (Steine?). Creatinin ist auch erhöht, das weist evtl. auf eine Nierenschädigung hin. Hast Du vielleicht sehr viele Schmerztabletten eingenommen? Hier noch eine Info zu MCV

MCV gibt Auskunft über das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Der Wert ist vor allem wichtig, um den Auslöser einer Blutarmut (Anämie) zu ermitteln.

Wie gesagt, besprich das am besten mit Deinem Arzt. Alles Gute. lg Gerda

Antwort
von Nic129, 48

Hallo,

Haben Sie Vorerkrankungen? Nehmen Sie Medikamente - außer ein Diuretikum - ein? Wie gestalten sich bei Ihrem Laborauszug die Referenzwerte?

Bei uns geht beispielsweise Gamma-GT bis 71, GPT bis 50 und CK bis 196..

Die Antworten wären hilfreich.

Viele Grüße

Kommentar von nelkenhex ,

Hi....als Vorerkrankung kann ich nur seit Jahren bestehende Rückenschmerzen benennen und Eisenmangel, der aber mit Infusionen behandelt wurde...eine chronische Gastritis ist auch vorhanden. Medikamente zum Zeitpunkt der Blutabnahme waren Pantoprazol Actavis 40mg und Torasemid AL 10mg...hinzu kamen von mir genommene Buscopan oder ibu 600 wenn es gar nicht mehr anders ging. Die Referenzwerte sehen so aus: Gamma - GT < 38 GPT < 35 CK <145 Cholesterin <200 LDL Cholesterin < 130

Nun nehme ich zu genannten Medis auch noch Nebivolol 5mg( zu schneller Herzschlag) und Meloxicam 15 mg ein Brennen und Schmerzen im gesamten Brustbeinbereich, ein.

Antwort
von anonymous, 46

Wenn ich mal zusammenfassen darf: Lass dich zu einem anderen Arzt überweisen, denn der deinige ist offenbar überfordert. Zum Beispiel ein Endokrinologe.

Kommentar von nelkenhex ,

Danke für die Antwort..ja es wird wohl das Beste sein...schade, aber man hat nur ein Leben...Ich mus smal gucken ob es diesen Facharzt hier gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten