Frage von baran12, 126

Blut im Stuhl seit 2,5 Wochen

Hallo leute; VORAB: war gerade beim Hausarzt Ich brauch echt ein paar beruhigende Worte da mich das zuenlich bedrueckt.

Und Zwar hab ich ca seit 2,5 wochen blut im stuhl taeglich seitdem. Mal ist es wenig mal mehr ich kann es mir selber nicht erklaeren. Sowohl im stuhl als auch am after. Hab kein Durchfall, keine bauchschmerzen oder Krämpfe, lediglich ist die konsitenz von jedem Stuhlgang bisschen anders aber nicht fluessig. Form ist normal manchmal etwas schmalere ausscheidung mehr nicht. Der arzt hat es "abgetastet" und meinte er fuehle so nix so koennen es auch keine hämorrhoiden sein denk ich; habe keine schmerzen nur lediglich manchmal bisschen beim Vorgang drücken. Er meinte auch das ich fuer andere krankheiten nich zu junge waere eigentlich (bin 22). Er hat mir zäpfchen verschrieben. Was habe ich dann? Hatte das jemand schonmal von euch? Habe schon angst auf toilette zu gehen. sonst fuehle ich recht gut bis auf die erkältung die ich mir gestern geholt hab^^.

Trotzdem macht mir das ganze mega sorgen ich kann nachts nicht schlafen und an nix anderes denken ich haette es nicht googlen durfen:p.

Bitte nur ernst gemeinte antworten mir gehts psychisch echt dreckig keine richtige klarheiten = keine beruhigung .

Bitte hilft mir!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 97

Hallo, ich kann mich @sussi und @zweimal hier nur anschließen. Du solltest zu einem Gastroenterologen gehen, damit eine hohe Darmspiegelung vorgenommen wird. Ich persönlich finde das Verhalten dieses Arztes als verantwortungslos. Hat der Arzt wenigstens mal Blut abgenommen, damit man anhand des Blutbildes sieht, ob eine Entzündugn vorliegt? Welche Zäpfchen wurden Dir verordnet? Blut im Stuhl deutet immer auf auf Erkrankungen im Magen- oder Darmtrakt hin. Das muss abgeklärt werden. Ich weiß, dass Dich das nicht beruhigen wird, aber ich stelle Dir jetzt mal einen Link rein, wo fast alle möglichen Ursachen für Blut im Stuhl aufgeführt sind

http://www.onmeda.de/symptome/blut_im_stuhl-ursachen-9632-2.html

Da Du erst 22 Jahre alt bist, missachte einfach mal den Hinweis auf Darmkrebs. Aber Du solltest so bald als möglich einen Termin beim Gastroenterologen vereinbaren. Alles Gute. Gerda

Antwort
von Zweimal, 82

Da bringt nur eine Darmspiegelung bei einem Proktologen Klarheit.

Lass dir von deinem Hausarzt eine Überweisung ausstellen. Vielleicht kann er dir auch helfen, einen schnellen Termin zu bekommen.

Alles Gute!

Kommentar von Kire1 ,

Warum wird hier zur Darmspiegelung geraten? Beunruhigend ist es, wenn der Stuhl schwarz ist, denn denn blutet etwas im Körperinneren, z.B. der Darm. Davon ist hier aber keine Rede.

Stattdessen berichtet der Fragesteller dass auch am Anus Blut ist. Deshalb tippe ich darauf, dass es sich um einen leichten Riss am Anus/im Enddarm handelt, der z.B. durch sehr harten Stuhl und/oder starkes Pressen hervorgerufen wird.

Die Darmwände sind stark durchblutet, da kann auch ein kleiner Riss schon ziemlich bluten.

Ein Arzt hat sich das Ganze angesehen, Zäpfchen (wohl zum Abführen/bzw Stuhlerweichen) verschrieben und ist ansonsten offenbar entspannt. Ich weiss, dass wir hier gerne auf Ärzte schimpfen, aber in diesem Fall scheint mir das unangebracht.

Kommentar von StephanZehnt ,

Vor einer Darmspiegelung gibt es ein Gespräch und dann sieht man schon noch einmal nach ob es sich evtl. doch um das Thema Hämorrhoiden handelt. Allerdings steht dann schon die Frage ob sie zu wenig trinkt. Ja und der Stuhl deswegen ein wenig härter ist. (?)

Antwort
von Kire1, 71

Leider schreibst Du nicht, wieviel Blut im Stuhl ist. Wenn Du stark drückst, weil Dein Stuhl recht hart ist, kann es schon mal bluten, zumal Du sagst, dass auch der After blutig ist.

Hat Dein Arzt Dich denn nicht zu einem Facharzt weitergeleitet?

Wenn nicht, hat er dafür sicher Gründe angegeben, die Dich beruhigen sollten. Wenn nicht, geh wieder hin und bitte um (Auf)klärung. Die verschriebenen Zäpfchen sind wofür? Für flüssigeren Stuhl?

Trink viel, iss ballaststoffreich und drück nicht so hart. Wenn es dann nicht besser ist, würde ich noch mal nachfragen.

Panik ist zwar verständlich, aber kontraproduktiv. Gegen Angst hilft nur Gewissheit. Und die bekommt man durch Aktion.

Antwort
von sussi801, 67

Würde dir auch zu einer Darmspiegelung raten. Geschieht heutzutage unter Vollnarkose und ist überhaupt nicht schlimm. So kann eine klare Diagnose gestellt werden. Blut im Stuhl kann so viele Ursachen haben.

Antwort
von anonymous, 58

Da gibt es nur eine Darmspiegelung um Klarheit zu bekommen. Hatte dieselben Beschwerden. Es folgten weitere Ungtersuchungen, und OP nach Feststellung einer Raumforderung im Darm. Minimal- Op erfolgreich durchgeführt. Nach 8 Tagen Entlasung aus Krankenhaus-heute---keinerlei Beschwerden. OP-Narbe nach 6 Monaten kaum noch zu sehen. Übrigens es war ein Kazrinom von 6 cm Länge. Dichdamrmentferung von 36 cm insgesamt. Alles gut verlaufen----nur keine Angst---vor OP

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community