Frage von leztins, 48

Blut bei Kleinkind

Was hat es zu bedeuten, wenn sich ein Kleinkind mit Gegenständen so selbstbefriedigt, dass es häufig Blut im Höschen hat? Ist das ein Hinweis auf sexuellen Missbrauch?

Antwort
von dinska, 35

Das hat zu bedeuten, dass da was oberfaul ist. Man sollte dem Kind sehr viel Aufmerksamkeit schenken und es fragen, wie das passiert ist bzw. zeigen lassen, was es gemacht hat, wenn es sagt, es wäre es selbst gewesen. Als nächstes würde ich das Kind vom Kinderarzt untersuchen lassen. Man kann ja einfach sagen, wenn was blutet, dann muss sich das der Arzt ansehen. Auf keinen Fall würde ich es runterspielen, sondern einfach besser zuhören und aufpassen.

Antwort
von Zweimal, 34

In einem solchen Fall würde ich mich nicht als Hobby-Psychologe versuchen, sondern den Rat eines Kinderarztes, einer Beratungsstelle oder eines Kinderschutzdienstes einholen.

Dort kann man das Geschehen professionell einschätzen und entsprechend handeln.

Antwort
von elliellen, 26

Hallo!

Gerade bei kleinen Kindern würde ich da sehr sensibel vorgehen. Um was es sich auch genau handelt, es ist auf jeden Fall nicht normal und man muss herausbekommen, ob es nun durch das Kind selbst entstand, auch das ist ungewöhnlich in so einem Maße oder durch Fremdeinwirkung, dann liegt eine kriminelle Handlung vor, die natürlich angezeigt werden muss.

Ich würde, je nachdem wie alt das Kind ist, versuchen, durch ein kindgerechtes Gespräch oder spielerisch durch Zeichnungen herauszubekommen, wodurch das entstand und auch mit einem Kinderarzt, der das Kind sehr gut kennt, sprechen.

Auf jeden Fall ist es wichtig, dass das Kind so wenig wie möglich mitbekommt und man gut überlegt und ruhig vorgeht , damit es nicht zu bleibenden psychischen Schäden kommt.

Antwort
von StephanZehnt, 23

Hallo leztins,

wir wissen nicht wie alt das Kleinkind ist ob es gerade den ersten Geburtstag hinter sich hat. Oder ob es demnächst in die Kita kommt. Nun gehört schon sehr heftige kriminelle Energie dazu sich an einem Kleinkind zu vergreifen. Nun weis man nicht ob hier noch Windeln eine Rolle spielen. Ob der Vater da etwas falsch gemacht hat als er das Kleinkind sauber gemacht. Nach vorn statt nach hinten so das es eine Entzündung hat.

In dem Fall würde ich mit dem Kleinkind möglichst bald zu einem Kinderarzt am besten in eine Klinik. So ein Kleinkind kann noch nicht sagen da brennt es heftig so das es kaum zum aushalten ist. Ja und dann muss man halt mit den Ärzten Klartext sprechen. Welcher Grund hier vorliegen könnte.

Das kann nur ein Arzt / Ärztin vor Ort abklären ....

VG Stephan

Antwort
von alegna796, 21

Wenn ein Kleinkind sich mit Gegenständen selbst béfriedigt dann ist das meistens ein Schrei nach Hilfe. Es MUSS kein sexueller Missbrauch sein, es kann auch sein, dass es zu wenig Aufmerksamkeit bekommt oder in einer konfliktreichen Umgebung aufwächst. Auf jeden Fall sollte hier erst einmal der Kinderarzt und auch ein Kinderpsychologe helfend zur Seite stehen und die Ursachen dafür herausfinden.

Antwort
von walesca, 21

halo letzins!

Ich möchte mich den Ausführungen von @elliellen anschließen. Hier aber noch ein Link, der vllt. weiterhelfen kann. Wenn sich das Kleinkind aber im Genitalbereich immer wieder Verletzungen zufügt, würde ich doch ggf. mal mit ihm zum Kinderarzt gehen. Der kennt sich mit so etwas am besten aus und kann Dich wahrscheinlich beruhigen. Aber nachgehen würde ich der Sache schon - zur Sicherheit!

http://www.kinder.de/themen/kleinkind/entwicklung/artikel/masturbation.html

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Cerberus, 18

Wenn ein kleines Kind sich durch Selbstbefriedigung solche Verletzungen zuzieht, dass es blutet, dann steckt etwas dahinter. Ein Problem, ein Druck, irgendetwas, das die kleine Kinderseele quält. Ich würde dringend zu einem Besuch beim Kinderarzt und auch beim Kinderpsychologen raten.

Antwort
von Anneliese08, 21

Ich schließe mich den Antworten von @elliellen und @walesca an, bei so kleinen Kindern ist es sehr wichtig, dass man nicht mit großen Geschützen wie fremden Ärzten, Klinik etc. vorgeht, sondern die Mutter erst einmal selbst vorsichtig nachforscht. Am besten mal in der Kita fragen, ob etwas auffällig war, natürlich das Kind selbst fragen, wenn es schon reden kann und mit ihm zu einem bekannten Kinderarzt gehen. Wenn es sich das selbst zugefügt haben sollte, ist das häufig ein Mangel an Zuwendung und Liebe.

Antwort
von bethmannchen, 15

häufig selbst zugeführte blutende Verletzungen - bei einem Kleinkind?!?!

Es spielt überhaupt keine Rolle, wo es sich so heftige Verletzungen zufügt, das sich selbst verletzen ist nicht normal. Wie oft würdest du dir wohl selbst auf den Daumen schlagen?

Für ein Kleinkind ist sexuelle Befriedigung etwas genau so selbstverständliches wie Eis essen, Musikhören ... Es ist angenehm, hat aber noch keinen besonderen Stellenwert. Das eine Kind ist zufällig darauf gekommen, das andere eben nicht. Genau so wie es leckere Dinge immer wieder gern isst, will es dieses schöne Gefühl eifach wieder haben. Da braucht man noch nicht betulich zu sein. Selbstbefriedigung macht auch nicht blind oder blöde.

Interpretiere da nicht mehr hinein, als da ist. Klär das Kind besser altersgerecht auf über die Gefahren von Messer, Gabel, Schere, Licht auf... gib einen Tipp, was das beste Werkzeug wäre, und mach nicht mehr daraus, als es ist. Misch dich wo wenig wie möglich ein, beschränke dich auf das Verletzungsrisiko; es ist sein Körper, mit dem es da spielt, mehr nicht. Je sachlicher du bleibst, desto weniger besteht die Gefahr eines "seelischen Schadens"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community