Frage von RoflCopter,

Blut auf dem Stuhl und Toilettenpapier

Hallo,

ich war eben auf der Toilette und hatte meinen Stuhlgang. Es war so eine Mischung aus hartem und weichem Stuhl - also stellenweise war er ziemlich hart und hat auch ziemlich "gestochen", aber teilweise ist er auch ziemlich geflutscht. Als ich dann aufstand, stellte ich fest, dass auf der "Spitze" vom Stuhl Blut war und bekam direkt wieder einen Schreck.

Ich hatte das Problem mit Blut auf dem Toilettenpapier schon öfter - zuerst eine Zeit lang als ich (20) ca 13 war. Es waren immer nur ganzg kleine Tupfer auf dem Toilettenpapier und am Stuhl selbst konnte ich - soweit ich mich erinnere - kein einziges Mal Blutbeimengungen feststellen. Ich wurde auch damals untersucht und der Arzt meinte, dass er nichts feststellen könne und dies wahrscheinlich nur kleine Verletzungen wären, die durch zu harten Stuhl entstanden seien. Ich habe mich damals ziemlich wenig bewegt und habe auch sehr wenig getrunken. Als ich auf die beiden Dinge dann geachtet habe, bekam ich das Problem erstmal in den Griff.

Vor ca. 4 Monaten hatte ich dann erneut Blut auf dem Toilettenpapier, aber wieder nur kleinere Tupfer, weswegen ich mir keine größeren Sorgen machte und einfach darauf achtete, dass ich genug trinke und mich einigermaßen bewege. Ich bin kein Freund von Sport, deswegen bewege ich mich wahrscheinlich trotzdem weniger, als der Durchschnittsmensch.

Antwort von teufelsweib,

moin hellrotes blut ist ein zeichen für verletzungen durch z.b. zu festen stuhlgang. diese verletzungen sind grade erst passiert schwarzer stuhlgang hingegen ist ein zeichen das du nicht richtung enddarm eine verletzung hast sondern im magen darm trakt blutungen

Antwort von berta,

das hört sich nach hämorrhoiden an > lass das mal vom arzt abklären.

Typische Symptome eines Hämorrhoidalleidens sind schmerzlose, hellrote Blutungen im Analbereich. Der Betroffene sieht häufig Blut am Toilettenpapier oder auch auf dem Stuhl.

Hinzu kommen Beschwerden wie Jucken, Stechen, Brennen, Nässen und das Gefühl, den Darm nicht vollständig entleeren zu können.

Hämorrhoiden, die nur leicht vergrößert sind, kann der Arzt von außen weder sehen noch tasten. In weiter fortgeschrittenen Stadien wölben sie sich jedoch in den Analkanal vor. Sie treten während des Stuhlgangs bei stärkerem Pressen vor den After und ziehen sich dann wieder zurück. Dabei können Hämorrhoiden im After eingeklemmt werden, was mit starken Schmerzen verbunden sein kann. Im weiteren Verlauf liegen die Hämorrhoiden permanent vor der Afteröffnung und lassen sich nur noch mit dem Finger oder auch gar nicht mehr in den After zurückschieben.

Die Ursachen für ein Hämorrhoidalleiden sind vielfältig. Sie reichen von Verstopfung (Obstipation) und verstärktem Pressen beim Stuhlgang bis hin zu Übergewicht (Adipositas) und einer angeborenen Bindegewebsschwäche.

Wer sich viel bewegt und auf eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung achtet, kann zu einem weichen, regelmäßigen Stuhlgang beitragen und somit die Symptome lindern. Hämorrhoidensalben und entzündungshemmende Zäpfchen können gegen leichtere Beschwerden helfen. Bei stärkerer Ausprägung müssen die beteiligten Blutgefäße und das umgebende Gewebe verödet (Sklerosierungstherapie, Infrarotkoagulation), abgebunden (Ligatur) oder auch chirurgisch entfernt werden.

http://www.onmeda.de/krankheiten/haemorrhoiden.html

Antwort von RoflCopter,

Ich fand dann bis vor einem guten Monat keinerlei Blutspuren mehr auf dem Toilettenpapier. Doch auch dann war es wieder nur eine kleine Spur, weshalb ich mir erneut keine größeren Sorgen machte. (Hier muss ich hinzufügen, dass ich meist nur alle 5-7 Tage meinen Stuhlgang verrichte. Aber das war schon immer so und ich hatte bisher auch keine größeren Probleme damit.) Doch der nächste Stuhlgang kam dieses Mal schon nach 2 oder 3 Tagen und war ungewöhnlich hart und schmerzte auch. Im Stuhl selbst war kein Blut zu finden, doch als ich abwischte bekam ich einen Schreck: Es war wieder Blut auf dem Toilettenpapier und so viel, wie dieses Mal war noch nie drauf. Wenn man das Blut gleichmäßig auf die Fläche des Toilettenpapiers verteilt hätte, hätte das Blut ca. ein Viertel bedeckt. Und auch beim 2. Abwischen waren noch ein paar roten Streifen auf dem Toilettenpapier zu erkennen.

Allerdings hatte ich bis vorgestern wieder Ruhe damit. Doch auch da war es wieder nur ein winziger Tupfer. Heute musste ich wieder „vorzeitig“ meinen Stuhlgang verrichten und hatte das Problem dann wieder. Dieses mal war es aber noch mehr als vor einem Monat. Weil ich wegen dem Blut auf dem Stuhl schon schlimmes vermutete hielt ich das Toilettenpapier erstmal nur ganz sanft an meinen Hintern und sah, dass sich dann auf dem Toilettenpapier ein Blutfleck mit der Größe eines Fingernagels befand. Von der Größer her zwar nicht ungewöhnlich, da die Tupfer von damals auch ungefähr die Größe hatten, allerdings war das Blut noch flüssig und eben nicht nur Tupfer bzw. Schleifspuren. Ich putzte dann weiter ab und auf dem Toilettenpapier befand sich dann ca. genauso viel Blut wie vor einem Monat (vll auch noch etwas mehr) – und das auch in Form von Tupfern und nicht wirklich flüssigem Blut. Allerdings hatte ich heute 3 Mal abwischen und beim 4. Mal war dann nur noch ein ganz bisschen. Das Blut war – so wie die Male zuvor auch – hellrot.

Kann es sein, dass ich vorgestern wieder eine kleine Verletzung im Darm hatte, die noch nicht richtig verheilt war und heute noch mehr aufgerissen ist? Oder was kann das sonst sein bzw. was kann ich tun, damit ich kein Blut mehr auf dem Toilettenpapier habe? Ich bin dadurch jetzt echt etwas fertig und habe Angst zum Arzt zu gehen.

LG RoflCopter

Kommentar von gesfsupport2 Support,

Liebe/r RoflCopter,

bitte achte bei Deiner Fragestellung darauf, dass Du mit dem zur Verfügung gestellten Platz auskommst. Verfasst Du Fragen wesentlich länger sind, als die vorgegebene Zeichenzahl riskierst Du, dass Deine Frage nicht mehr von vielen Usern beantwortet wird und Dir hilfreiche Antworten entgehen.

Viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community