Frage von eiskind1963, 42

Blockfristen Krankengeld?

Hallo,

eine ganz spezielle Frage:

ich habe in den letzten 3Jahren wegen psychischer/psychosomatischer Beschwerden oft Krankengeld erhalten. Die Blockfrist ist im September vorbei, der Krankengeldanspruch von 72 Wochen allerdings auch fast aufgebraucht (Krankheit, Klinikaufenthalte).Z. Zt. Befinde ich mich noch 1 Woche in der Wiedereingliederung auf meiner Arbeitsstelle; fühle mich aber recht erschöpft.

Ich weiss, dass man zwischen zwei Blockfristen „Krankengeld“ 6 Monate durchgehend arbeitsfähig sein muss, um wieder Anspruch zur Zahlung zu erwerben. Aber ab wann zählen diese 6 Monate; ab jetzt (d.h. Von Mitte Juli bis Januar 17) oder erst nach völligem Ablauf der jetzigen Blockfrist (Mitte September bis März)?

Kann mir jemand konkret eine Auskunft geben, wie lange ich „durchhalten“ muss. Eine Aussteuerung kann ich mir finanziell absolut nicht leisten!

Herzlichen Dank im voraus!

Antwort
von sonne123, 32

Hallo eiskind,

ich denke, von dem Zeitpunkt an wo du durchgängig versicherungspflichtig beschäftigt bist 6 Monate. Zur Zeit bist du in der Wiedereingliederung und soweit ich weiß, bekommst du so lange noch Krankengeld, sofern ein Anspruch besteht. Mit Sicherheit kann ich es dir allerdings nicht sagen und eventuell kennt sich jemand anderer gezielter aus. Ich würde mich bei der KK erkundigen.

 Alles Gute und liebe Grüße

Kommentar von sonne123 ,

Hallo eiskind, hier noch ein kurzer Nachtrag. Hast du eventuell schon mal daran gedacht, wenn es gar nicht mehr geht Rente zu beantragen? Oder hat dir schon mal jemand nach so einer langen Krankengeschichte eine Reha bewilligt? Rente ist natürlich eine Menge weniger Geld, aber zumindest eine Option. LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten