Frage von Mine72, 138

Blitze in den Armen bis in den Kopf

Hallo, auch ich habe diese "Blitze". Bei mir fing es damit an, dass ich im Sitzen, Stehen und Gehen manchmal diese Blitze in den Ellenbogen hatte. Wie als wenn man sich den "Musikantenknochen" stößt. Dies zog sich dann runter in das Handgelenk und in die Finger. Das Ganze trat immer sehr plötzlich auf und dauerte höchstens eine Sekunde. Auch ist mir aufgefallen, dass diese Blitze am Abend auftraten. Mittlerweile haben sich die Blitze verändert. Sie schießen mir zwar in den Ellenbogen und in die Hand, aber auch gleichzeitig in den Kopf. Ich habe Hörgeräte seit ca. einem Jahr aufgrund Tinitus und Hörminderung. Meine HWS ist eine einzige Baustelle (Knickkyphotische Fehlstellung, mehrere Höhenminderungen der WK, BSV, Spinalkanalstenose, Neuroforamenstenose, usw.) . Von einer OP wurde mir mehrfach abgeraten aufgrund des "komplexen" Krankheitsbildes. Zurück zu diesen Blitzen. Mittlerweile treten diese ständig am Tage auf. Egal ob ich sitze, stehe oder jetzt auch liege. Auch gleich am Morgen nach dem Aufstehen geht es los. Zur NLG-Messung war ich. Es ist alles in Ordnung. Was kann ich bloß noch tun, um herauszufinden, was es mit diesen Blitzen auf sich hat? Nur noch kurz, diese Blitze schmerzen nicht direkt. Es ist eher ein Gefühl von Stromschlag, der sich über die Arme bis in den Kopf hinzieht. Kennt das jemand von Euch und kann mir da jemand weiterhelfen, welche diagnostischen Untersuchungen ich noch machen lassen kann? Liebe Grüße J. J.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 138

Nun um das auf einen Nenner zu bringen, das wird bei den Neurologen als Sulcus . Ulnaris -Syndrom bezeichnet.  

Ich weis nicht ob Du einmal auf den entsprechenden Ellenbogen gestürzt bist. Oder in der Nacht ihn Dir heftig angeschlagen hast? In solchen Fällen kann es zu Fehlinformationen kommen. 

Wenn es ganz extrem ist kann es auch sein das man sagt wir verlegen den Nerv.Mitunter wird auch schon einmal eine Art Schutz gemacht für den Ellenbogen sieht aus wie ein aufgeschnittenes Rohr mit Klettverschlüssen halt entsprechend gepolstert. !

Ich würde an Deiner Stelle einmal in eine Klinik gehen (ambulante Neurologie) und die Sachlage schildern.  

Ich weis nicht ob Du Dir einmal die Unterlagen hast in Kopie geben lassen. Dann könnte man z.B. nach vollziehen ob es z.B. bei der Latenz eine deutliche Abweichung gibt nach oben.  Man spricht dann von einem Latenzsprung.

Was die anderen Baustellen angeht ist ins besondere die HWS ein sehr heikles Gebiet.

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

Ja und da gibt es nur eine Handvoll Kliniken die wirklich gut sind. Denn wenn man da etwas falsch macht hat der Patient lange damit zu kämpfen u.U.den Rest des Lebens.

VG Stephan


Antwort
von Mine72, 106

Hallo Stephan, 

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Der Ulnaris soll lt. Aussage des Neurologen in Ordnung sein.

Ja, die HWS ist eine heikle Angelegenheit. Da ich dort ja auch viele Baustellen habe, vermute ich halt, dass es damit zusammenhängt. 

Diese Beschwerden haben sich im Gegensatz zu gestern heute noch verschlimmert. Mittlerweile blitzt es  nicht nur in den Armen und Kopf. Nun ist es auch noch so, dass ich wärend dieser Blitze kurzzeitig verschwommen sehe. Es ist nur für diesen Augenblick des Blitzes, allerdings tritt es nun ständig am Tag auf. Es nervt und macht mich fertig, weil man nicht weiß, was es ist. 

Zusätzlich habe ich mich gestern spät abends noch übergeben. Das kommt nun auch nicht gerade oft vor, dass ich spucken muss. Ob das nun auch mit dieser Blitz-Geschichte zusammenhängt, weiß ich nicht.

Nun ja, es bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als es noch mal von einem Neurologen abklären zu lassen.

Ich danke Euch für die Antworten.

Kommentar von StephanZehnt ,

Also es ist so die Ellenbogen bis  zu den Fingern werden von den Nervenwurzeln  C7 und TH1 (letzter Halswirbel und erster Brustwirbel) versorgt. Zu dem Thema Wirbelsäule hast Du z.B. geschrieben Knickkyphotische Fehlstellung (Unfall in der Kindheit ?) usw...

Wenn man nun die NLG misst dann zwischen der Schulter und den Fingern bzw. Daumen. (Zitat ..."Musikantenknochen" stößt. Dies zog sich dann runter in das Handgelenk und in die Finger.)

Nun sagt Dein Neurologe alles Perfekt!? 

Ich werde Dir einmal ein Kompliment schicken, das solltest Du einmal lesen!

Kommentar von Mine72 ,

Hallo Stephan,

Vielen Dank für Dein Tipp. In diesem Forum bin ich schon ein paar Jahre 👌.

Dort habe ich auch schon meine Beschwerden vorgetragen.

Ich habe mich heute wieder eingehend belesen. Es nützt nichts, ich muss mich wieder bei den Ärzten vorstellen 😕.

VG Mine

Antwort
von petersenchen, 92

Mhm, warst du noch bei einem anderen Arzt, um dir eine zweite Meinung einzuholen? Ansonsten muss ich sagen, dass ich das vorher noch nie gehört habe.

Antwort
von Mine72, 74

Durch meine kaputte Wirbelsäule muss ich leider ständig zu irgendwelchen Ärzten.

Diese Symptome kenne ich nun überhaupt nicht. Ich habe seit rund 15 Jahren Probleme mit der WS aber solche Beschwerden hatte ich noch nie. 

Unter anderem besteht eine Spinalkanalstenose in der HWS, die eigentlich immer noch gut Platz übrigließ. Ich hoffe, es hat sich in dieser Hinsicht nicht verschlechtert und die Blitze kommen daher.

Vielen Dank für Deine Antwort.

VG

Mine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community