Frage von janmanxx, 12

Bitte um Hilfe für meinen Kollegen

Er arbeitet 6 Tage die Woche und ist bei seiner Arbeit die ganze zeit auf den Beinen. Muss sich ständig bücken und Sachen verräumen, er klagt unter Rückenschmerzen Knieschmerzen und Handgelekschmerzen.

So stark dass er manchmal humpelt und ich das Gefühl bekomme, dass er fast zusammenklappt.

Bitte, hat jemand Tipps wie man ihm helfen kann? Mit dem Geld muss er ja schließlich auch seine Familie versorgen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sonne123, 9

Hallo janmanxx,

ich finde es gut,das du dir Gedanken machst um deinen Kollegen.Das ist leider heutzutage nur noch sehr,sehr selten.......ich kann verstehen,das er in erster Linie an die Familie denkt,aber er sollte auch an sich denken.Das werden erste Überlastungserscheinungen sein und wenn er so weiter macht (6Tage Woche!!) eines schönen Tages zusammenbrechen.Aber was hat er damit erreicht? Nichts,denn es verschlimmert die Situation nur noch.........darum sollte er,so schwer wie es fällt, eine Auszeit nehmen.Die ersten 6 Wochen zahlt der AG und selbst wenn es noch länger dauern würde,dann zahlt das Geld die KK.Es gibt immer Mittel und Wege.....aber er muß auch bereit sein sich helfen lassen zu wollen.Gesundheit ist nicht alles,aber alles ist nichts ohne Gesundheit! Liebe Grüße

Kommentar von janmanxx ,

Danke für die ausführliche Antwort! :)

Kommentar von sonne123 ,

Danke für diesen Stern* und hoffe,das es deinem Kollgen recht bald wieder besser geht!Auch dir alles Gute! :-))))

Antwort
von Mahut, 8

Dein Kollege sollte schnell zum Arzt gehen, dem Arzt seine Situation schildern und um eine Krankschreibung bitten, vielleicht kann er ja auch um einen Reha-Antrag bitten, er braucht dringend Ruhe, bevor er total zusammenklappt. Mit einem Zusammenbruch ist im ja auch nicht geholfen.

Antwort
von strichmaennchen, 7

Da sollte dein Kollege mal zum Arzt gehen und sich krankschreiben lassen. In der Zeit bekommt er weiter Geld und kann sich erholen. Vielleicht wäre dann sogar eine Rehamaßnahme angemessen oder Massagen.

Antwort
von Fliersy, 8

Ich würde auch sagen, dass er mal einen Arzt aufsuchen sollte. Da muss es doch was geben, das ihm weiter hilft. Arbeit ist wichtig, klar, aber nicht auf Kosten der Gesundheit!

Antwort
von Hooks, 7

Kann er sich nicht erstmal krankschreiben lassen? Der Lohn wird doch weitergezahlt... Bei solchen Schmerzen hilft eine Ruhepause schon ganz viel.

Kommentar von pferdezahn ,

Alles schoen und gut, mit der Krankschreiberei. Hinterher beginnt dann leider wieder die Plagerei, bis zur naechsten Krankschreibung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community