Frage von curiosity10, 50

Bitte schnelle Antwort (Gesundheit, Starke Schmerzen Oberes Abdomen, rechte Niere...)

Hallo, folgendes: Es liegen starke schmerzen im oberen Abdomen vor, sowie in der rechten Niere. Die Schmerzen strahlen irgendwie in die Bauchhöle. Dazu noch sehr starke Übelkeit, aber kein Übergeben und erhöte Temperatur. Die Schmerzen sind wirklich schlimm.

Dazu: WIr waren schon bei zwei verschiednen Ärzten, das erste mal ist das vor drei-vier Wochen aufgetreten, nur damals noch mit starkem Übergeben. Es war Feiertag, deshalb sind wir ins Krankenhaus, dort wurde dann drei Stunden gewartete und zwei minuten "Untersucht" (Kurz angeschaut, ohne Berührung oder so). Diagnose war schwere Blasenentzündung, obwohl weder Urion lassen noch sonst was da im unteren Bereich weh getan hat. Uns wurden Tropfen gegen übelkeit mitgegeben (Die wurden heute auch als es anfing eingenommen, ich denke deshalb hat sie sich noch nicht übergeben). Zweiter Arzt dann am nächsten Tag in der Praxis, hat die "Diagnose" seines "Kollegen" im Krankenhaus nur nochmal wiederholt (Und dabei das gleiche Krankenblatt in der Hand, oder eine Kopie, das wurde ihm rübergefaxt). Es gab keine Medikamente oder so.

Problem: Ist ja wohl offensichtlich, es handelt sich um eine Frau, 44 Jahre und dazu Diabethikerin, falls das noch hilft. Weder Unter-noch Überzucker, keine auffälligen Blutwerte nichts falsches oder schlechtes gegessen.

Ich hab jetzt versucht das so gut wie möglich und so professionell wie möglich darzustellen, bin aber echt am verzweifeln weil die Schmerzen echt schlimm sind (Ich bin es nicht, sondern meine Mutter)

Nur ernstgemeinte Antworten und auch welche die hilfreich sein könnten

Danke!

PS: Übergeben kommt jetzt doch wieder dazu

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo curiosity10,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Übelkeit

Antwort
von pferdezahn, 50

Starke Schmerzen in den Nieren oder in einer Niere koennte auch auf Steine hindeuten. Wurde denn kein Ultraschall gemacht? Empfehlenswert ist es, recht viel zu trinken, und zwar reines und mineralarmes Wasser. Selbstgemachter Ingwertee (aus einem Stueck Ingwerwurzel) ist sehr wohltuend bei Uebelkeit, Magenbeschwerden und Nierenproblemen.

Kommentar von curiosity10 ,

Nein wie gesagt, es wurde wirklich gar nichts gemacht. ICh war damals nicht dabei nur meine Kleine Schwester sonst wäre das nämlich ganz anders glaufen! Gut das mit dem Trinken wird nicht schaden können.

Trotzdem Danke!

Antwort
von anonymous, 43

Hallo, meine Mutter hatte fast die gleichen Symptome - sie hat allerdings kein Diabetes, aber hohe Entzündungswerte - und die Ärzte haben lange nicht gemerkt, was das Problem ist: sie hatte einen Harnrückstau, weil der Harnleiter geknickt war. Das Problem wurde dann operativ behoben. Danach ging es ihr wieder gut. Jetzt, nach gut 3 Jahren, treten aber wieder starke Bauchschmerzen und Übelkeit auf, die Nierenleistung ist nur noch bei 30% und die rechte Niere ist so stark geschrumpft, dass der Arzt sie erst nach längerem Schallen finden konnte. Wahrscheinlich muß sie bald zur Dialyse...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community