Frage von ansachta, 181

Bin ständig müde. Woran kann das liegen?

Hallo, arbeite momentan von zu Hause aus und bin dabei die ganze Zeit müde. Auch wenn cih regelmäßig lüfte, Wasser trinke und ausreichend schlafe. Was kann man dagegen tun?

Antwort
von dinska, 181

Es kann sein, dass dein Kreislauf im Keller ist. Zudem kann ich mir gut vorstellen, dass du dich voll auf deine Arbeit konzentrierst und nur wenig Ablenkung hast. Gleichmäßige Arbeiten ermüden mehr, als ein Wechsel, von Sitzen, Stehen, Gehen. Deshalb solltest du etwas tun, um deinen Kreislauf anzuregen. Mir haben da die fünf Tibeter gut getan, morgens nach dem Aufstehen ausgeführt, haben sie mich total munter gemacht, obwohl ich lieber länger schlafe, habe ich mich nachher gefühlt, als hätte ich eine Stunde länger geschlafen und fühlte mich fit für den Tag. Außer Morgensport würde ich dir raten, aller Stunden mal eine Pause zu machen, aufstehen, gut durchatmen, beim Einatmen zur Decke strecken und beim Ausatmen den Atem sehr lang ziehen und langsam dabei Kopf und Oberkörper abrollen, bis alles nach unten hängt, beim Einatmen wieder aufrichten. Mehrmals wiederholen. Auch mal schnell auf der Stelle laufen, hüpfen oder einen kurzen Sprint einlegen, puscht den Kreislauf wieder an.

Antwort
von evistie, 149

Wenn Du es einrichten kannst, powere Dich zwischendurch an der frischen Luft aus! Das kann ein strammer Spaziergang sein, Joggen oder auch das empfohlene Seilchenspringen. :o) Wenn Du meinst, das zeitlich nicht hinzukriegen, dann mach wenigstens ordentlich Gymnastik vor offenem Fenster oder vor geöffneter Balkontüre - gern auch auf dem Balkon oder der Terrasse, wenn Du Schauturnen bevorzugst ;o) .

Sinn und Zweck des Ganzen soll sein, frische sauerstoffhaltige Luft in die Lunge zu kriegen. Die automatische Atmung (ohne Anstrengung bzw. ohne bewusst auf sie zu achten) ist dafür auf Dauer zu flach - auch wenn ordentlich gelüftet wird.

Wie Du bewusster und damit effektiver atmen kannst, steht u. a. hier:

https://www.vigo.de/de/vorbeugen/koerper_und_seele/entspannung_und_wellness/rich...

Der für die Atmung wichtigste Muskel ist das Zwerchfell. Beim Einatmen schiebt es sich in den Bauchraum hinein, der sich dadurch nach außen wölbt. Deshalb wird die Zwerchfellatmung auch als Bauchatmung bezeichnet. Diese tiefe Atmung zieht viel Luft in die Lungen – deshalb gilt sie auch als die gesündeste Atemtechnik.

Im Gegensatz dazu steht die „falsche“ Atmung: Bei der Brust- oder Schulteratmung hebt sich lediglich der Brustkorb mit Hilfe der Rippenmuskulatur. Bei einer solchen flachen Atmung nimmt der Mensch viel weniger Sauerstoff auf. Eine mangelnde Sauerstoffversorgung hat wiederum Folgen, die sich in Kreislaufstörungen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Müdigkeit und Schlafstörungen äußern können.

Das Problem: Die meisten Menschen merken gar nicht, dass sie zu kurz und zu flach atmen. Stress und Sorgen beeinflussen die Atmung unbewusst. Auch zu enge Kleidung, verkrampftes Sitzen, eine falsche Körperhaltung und Bewegungsmangel behindern die ausreichende Sauerstoffaufnahme.

Kommentar von dinska ,

Deinen Ausführungen über die Atmung kann ich mich uneingeschränkt anschließen, die richtige Atmung ist das A und O für die Beseitigung vieler Probleme.

Antwort
von Winherby, 158

Miss mal eine Zeit lang den Blutdruck und Puls. Womöglich hast Du eine Tendenz zu Hypotonie. Dagegen würde dann regelm. Sport und / oder Sauna helfen. Ganz kurzfristig wird auch wechselwarmes Duschen hilfreich sein, oder Seilchen hüpfen, Knie beugen und Liegestütz.

Ist der Blutdruck dauerhaft sehr niedrig, dann kann der Arzt Dir ein Mittel aufschreiben. Ein gutes pflanzliches Mittel ist Effortil, das ist soweit mir bekannt, in der Apotheke auch frei erhältlich. Aber ein Check beim Doc. wird nicht schaden.

Evtl. ist aber einfach nur die Raumtemperatur allg. zu hoch, das vermindert den Sauerstoffgehalt. Nach dem Lüften halt einfach die Hzg. etwas runterregeln, statt dessen einen Pulli anziehen. Das spart Energie und Du brauchst weniger oft lüften.

LG, Winherby


Kommentar von ansachta ,

Okay danke, prinzipiell ist ein niedriger Puls aber besser als ein erhöhter oder?

Kommentar von Winherby ,

Naja, das kommt mal wieder drauf an. Ist der niedrige Puls durch ein Sportlerherz begründet, dann ist es nicht so doll gut, ansonsten tendenziell gut, ja.

Antwort
von Snoopz, 130

Ursachen kann das viele haben - besipielsweise eine Schwangerschaft. Wie sieht dein Schlaf aus? Empfindest du ihn überhaupt als erholsam?

Gegen Jahresende ist man ja generell nicht so fit, wie in den helleren Jahreszeiten. Sitzt du viel vorm Bildschirm? Vielleicht ist die Farbe zu "warm" eingestellt - das macht durchaus schnell müde.

Das tägliche "Mittagstief" und die abfallende Leistung am späten Nachmittag ist jedoch völlig normal.

Antwort
von DerGast, 129

und ausreichend schlafe

Geht das präziser?

Wie sieht es mit der Ernährung aus?

Kommentar von ansachta ,

8-9h pro Nacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community