Frage von heidekraut, 102

Bin Krebspatient. Hatte Brust OP.Wunde heilt nicht, was kann ich tun?

kann ich auf die wunde eine salbe autragen ? wenn in der brust noch eine entzündung ist, hilft da wirklich noch ein antibiotika? ich denke nicht. oder was meint ihr.

Antwort
von Mahut, 102

Du solltest damit unbedingt zum Arzt und nich allein irgend eine Creme drauf machen, es ist eindeutig eine Wundheilungsstörung und die muss behandelt werden, Wie das entscheidet der Arzt

Antwort
von elliellen, 98

Hallo!

Ich schließe mich der Antwort von "pferdezahn" an. Eine Krebserkrankung sollte ganzheitlich behandelt werden, denn nur so maximierst du deine Chancen auf eine vollständige Heilung.

Falls du in einer Klinik behandelt wurdest, hast du ja das Recht auf eine AHB( Anschlußheilbehandlung). Ich kann dir eine onkologische anthroposophische Klinik z.B. sehr empfehlen, dort hast du das ganze Programm, Ernährungsumstellung( diese ist wie "pferdezahn" schon schrieb äusserst wichtig), Antikrebs Sport, gezielter Immunaufbau( unverzichtbar, falls du Chemo hattest) und andere Anwendungen. In den AHB Kliniken lässt man dich mit solchen Problemen, wie Wundheilungsstörungen auch nicht alleine und würde dir etwas Geeignetes dafür geben.

Falls du die AHB bereits hattest, vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Arzt für ganzheitliche Onkologie. Alles Gute

Hier ein gutes Beispiel einer Klinik:

http://www.schloss-hamborn.net/site/reha-klinik/home.html

Kommentar von Zweimal ,

Das bieten mittlerweile alle großen Kliniken/Zentren an.

Als Beispiele seien nur genannt:

  • ...uke.de/zentren/cancer-center/

"Im Zentrum der gemeinsamen Arbeit mit unseren Partnern stehen Sie als Patienten und Angehörige. Wir bündeln im UCCH unsere Ressourcen, um folgendes für Sie und mit Ihnen zu erreichen:

  • die umfassende, ganzheitliche Behandlung unserer Patienten mit modernsten medizinischen Verfahren "

  • http://cccc.charite.de/

"Für das Charité Comprehensive Cancer Center (CCCC) steht die ganzheitliche Betreuung von Patienten mit Tumorerkrankungen im Vordergrund. Durch die konkreten Angebote des CCCC wird diese Zielsetzung nachhaltig gefördert."

Antwort
von gerdavh, 98

Hallo heidekraut, da ich nicht weiß, wie die Wunde aussieht, möchte ich Dir hier besser keine Empfehlung machen - besprich das besser mit Deinem Arzt. Generell hilft bei schlecht heilenden Wunden Arnicasalbe, aber ich weiß nicht, ob ich das hier einfach so empfehlen sollte. Ob bei Dir ein Antibiotika helfen könnte, muss der behandelnde Arzt entscheiden - je nachdem, von welchen Erregern die Entzündung ausgelöst wird, kann es schon sein, dass das hier sehr hilfreich wäre. Bitte nicht selbst experimentieren - wende Dich an den Arzt. Eine Alternative wäre für Dich eine gute, klassisch arbeitende Homöopathin, vor allem was die schlechte Wundheilung angeht. Alles Gute. Gerda

Antwort
von Lisero04, 84

Ich denke, dass du auf jeden Fall nicht eigenverantwortlich handeln solltest. Geh am besten (wenn möglich noch heute) direkt zum Arzt, sodass er sich das anschaut, nicht das sich etwas enzündet oder sontiges.

Antwort
von pferdezahn, 76

Nach einer Krebsoperation sollte man sich gesund ernaehren, d.h. ueberwiegend vitamin- und mineralstoffreich, damit wieder gesundes Gewebe, welches auch durch die Chemotherapie zerstoert wurde, aufgebaut wird. Dies erreicht man durch eine Ernaehrung mit ueberwiegend viel frisches Obst und Gemuese. Unterstuetzend wirken noch frischgepresste Frucht- und Gemuesesaefte. Vor allem das taegliche trinken von mindestens einen halben Liter Karottensaft, mit dem man auch noch einen Apfel mit auspressen kann (ebenfalls eine handvoll Spinat, Petersilie) wirken entgiftet auf den Organismus. Ein Antibiotikum zu nehmen ist nutzlos, und ob das Auftragen einer Salbe nuetzlich ist, ist auch fraglich. Leider ist es so, dass die Cchemo mehr zerstoert, als hilft.

Kommentar von elliellen ,

Super Antwort!

Kommentar von BBienchen ,

Hallo Pferdezajn, ich kenne viele Pat., doe nach einer Chemo keine Äpfel, Fruchtsäfte und saure Sachen vertragen können und dies über Jahre. . Es kommt dann zu Entzündungen im Rachenraum. Bitte vorsichtig damit anfangen. LG

Antwort
von BBienchen, 71

Was sagt den dein Arzt dazu? Es gibt verschiedene Salben, Wundgel oder auch Wundauflagen das mußt du aber mit deinem behandelden Arzt besprechen. Wie weit ist es denn bei dir schon vortgeschritten? Hat der behandelnde Arzt ein Antibiotikum verschrieben? Ich wünsche dir eine baldige Besserung LG

Antwort
von anonymous, 64

Als Krebspatient hast du Anspruch auf ein Wundexperte.Die kennen sich bestens mit moderne Wundversorgung aus.Frag deinen behandelten Arzt,oder deine Krankenkasse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten