Frage von SamStar19, 10

Bin Ich Psychich Krank? Depressionen... ? Verrückt ?

Hallo, Ich bin 18 und ein Mädchen Ich hasse meinen Körper fühle mich Hässlich minderwertig und gleichzeitig besser als alle anderen weil ich ein ganz hübsches Gesicht hab aber ich wiege 80 Kg von einer Körper größe von 1.67 und fühle mich einfach nur unwohl damit mein Traum ist es einfach Schlank zu sein größe S eben... Nach mehreren Ernährungsumstellungen Diäten usw wurde ich immer unglücklicher verdrängte das aber immer dazu kommt das ich als Kind sexuell missbraucht wurde von einem Erwachsenen in der entfernten Familie ( Es kam nicht zum Sex doch hat er mich immer angefasst) Auch das hab ich so gut verdrängt wie es nur ging und niemandem davon erzählt. Ich habe eine beste Freundin die mir sehr am Herzen liegt doch sie ist wie meine anderen Freundinnen ein richtiges Mädchen halt und sie redet nur über ihren Freund und was halt so in unserem Alter "Relevant" ist Ich kann mit ihr nicht reden das würde alles zerstören und ich weiß auch nicht ob ich mich ihr so öffnen kann. Meine Familie puuuh Meine Eltern sind geschieden und hassen sich gegenseitig...:) Ich bin die älteste von 3 Kindern und so musste ich schon sehr früh der Fels in der Brandung für Beide sein Ständig ihre Probleme zu schlucken und ihre Streitereien zu ertagen war nicht gerade Super aber ich hab das meiste Still und heimlich ertragen dazu wurden meine Eltern Handgreiflich ( gehört sich in der türkischen Erziehung wohl so ) Da wurde mein Kopf schon ein paar mal gegen die Wand gedonnert aber naja man gewöhnt sich einfach daran als ich älter wurde war ich natürlich voller Aggressionen und schrie gewaltig zurück schlug auch zurück um einfach zu zeigen das ich mich jetzt auch wehren konnte. Sie kamen ab dahin gar nicht mehr mit mir zu Recht Stempelten mich als Schwarzes Schaf der Familie ab und machten sich über alles lustig was mir wichtig war und Unterstützten nichts was in ihren Augen nicht unbedingt notwendig war Ich hasse sie irgendwie aber liebe sie trotztem sehr Sie sind doch meine Eltern als ich fast 18 wurde verkroch ich mich immer mehr machte nichts mehr aus meinem Leben Kiffte ständig Dann wurde meine Mutter Psychisch Krank und dann war ich wieder ihr Fels in der Brandung schon wieder, es war die Hölle. Es geht ihr jetzt wieder besser Aber mit mir stimmt irgendwas nicht alles ist gleichgültig ich hab keine Interesse an irgendwelchen Beziehungen Ich kann mein Herz zwar Klopfen hören aber spüre es nicht egal was Meine Eltern von mir wollen es ist mir völlig egal ich geh nicht raus treff mich nicht mit Freunden Ich keine Lust auf nichts Will aber gleichzitig so viel... (anfangen mich Vegan zu ernähren, Einen Hund ect..) Ich bin ein Emotionalloser Roboter geworden.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo SamStar19,

Schau mal bitte hier:
Psyche Depression

Antwort
von sonne123, 6

Hallo SamStar19,

verrückt bist du auf keinen Fall,bitte rede dir das nicht ein.Nach einer Depression klingt das alles schon eher und ist ehrlich gesagt auch kein Wunder mit dem was du erlebt hast und durchmachen mußtest.Immer stark sein auf Dauer schafft niemand und schon gar im Kindes-, und Jugendalter.In dieser Zeit warst du nur für deine Eltern da,mußtest Demütigungen und körperliche Übergriffe ertragen.Das hält kein Mensch auf Dauer aus und es ist nur eine Frage der Zeit bis sich die ersten Symptome einer psychischen Erschöpfung zeigen,aber es gibt Möglichkeiten und Wege das Geschehene aufzuarbeiten .........ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre sich professionelle Hilfe in Form eines Therapeuten zu suchen,denn es ist keine Schande Hilfe anzunehmen.

Ich wünsche dir alles,alles Gute und vor allem viel Kraft.

Liebe Grüße

Antwort
von Wanda555, 2

Ja, du hast einiges mitgemacht in deinem jungen Leben. Und darunter leidest du nun. Der Weg in eine psychische Krankheit ist nicht weit, wenn man solche Sachen erlebt hat wie du. Auch die Scheidung der Eltern, der Missbrauch durch einen Verwandten und und und. Es ist für dich wirklich das allerbeste, wenn du dir beim Hausarzt eine Überweisung für einen Psychotherapeuten besorgst. Mach es aber erst im Oktober, das Quartal ist fast schon um. Sonst musst du gleich im Oktober ein weiteres Mal gehen. Ein guter Psychologe oder ein Psychotherapeut müssten es mit dir gemeinsam schaffen, dir einen neuen Weg zu zeigen. Damit es dir in absehbarer Zeit wieder besser geht. Ich wünsche es dir.

Antwort
von xUnity, 2

Hallo du Süße (: ,

nein, du bist kein emotionsloser Roboter geworden, ansonsten wärst du dir ja dem Gefühlschaos in dir selbst nicht bewusst. Wir haben alle Emotionen und Gefühle, es fällt dem Einem eben leichter sie zu zeigen, dem Anderen nicht, das ist ganz normal. Wir sind ja alle unterschiedlich.

Und verrückt bist du nicht, keineswegs. Du weißt nur selber im Moment nicht was du willst und bist verwirrt, was aber auch ganz normal ist, da du so viel erlebt hast. Ich denke auch nicht, dass du Depressionen hast, natürlich ist "Antriebslosigkeit" ein Symptom dieser, aber ich denke deine Antriebslosigkeit rührt eher daher, dass du einfach keine Kraft mehr hast. Kann das sein?

Warum glaubst du denn, du könntest dich deiner Freundin nicht öffnen? Sie ist deine Freundin, du hörst ihr bei ihren Sorgen zu sie dir bei deinen. Nicht nur der Freund ist relevant, auch die Freunde sind das, sollten es zumindest. Du kannst doch mal ruhig mit ihr reden, ganz offen, sag ihr ruhig, dass du auch ein wenig Angst hast über so etwas zu reden, wenn sie eine wahre Freundin ist, dann wird sie es verstehen, glaub mir (:

Du hast viel erlebt und verdrängen sollst du das nicht. Davon wird nichts besser, du musst lernen damit ab zu schließen, damit du einer neuen, unbefangener Zukunft entgegen schauen kannst. Wenn du das nicht alleine schaffst, dann scheue dich nicht psychologische Hilfe an zu nehmen, so etwas ist keine Schande, wenn du krank bist, dann schämst du dich doch auch nicht zum Arzt zu gehen, oder? Ein Psychologe ist auch ein Arzt, nur eben für die Seele c: Oder du rufst mal bei der Telefonseelsorge an. -> 0800-1110111 oder 0800-1110222 Du kannst dich auch per Internet dort melden -> http://www.telefonseelsorge.de/beratung/internet.htm

Aber am besten wäre natürlich ein richtiger Psychologe. (:

Du hast viel erlebt und ich denke mal du wirst dich erst dann richtig wohl fühlen können, wenn all dies auf gearbeitet hast, denn dein Misstrauen und deine Angst, das kommt ja nicht von Ungefähr, ich denke das hat alles irgendwo seine Erklärung, jetzt in Hinblick auf deine häusliche Situation.

Ich wünsche dir alles Gute dieser Welt und das es schnell besser wird <3

Unity (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community