Frage von charmeney, 54

bin chronisch krank. muss ich trotzdem rezeptgebuehren zahlen?

Antwort
von evistie, 43

Ergänzend zu @Ente63' Antwort noch etwas zum Procedere.

  • Dass eine chronische Krankheit vorliegt, muss der behandelnde Arzt auf einem Vordruck, der von der Krankenkasse erhältlich ist oder im Internet heruntergeladen werden kann, bescheinigt werden.
  • Die Krankenkasse rechnet auf Antrag (dort erhältlich) aus, welcher Betrag an Zuzahlungen jährlich aufgrund des Einkommens "zumutbar" ist - bei nachweislich chronisch Kranken ist dies 1 %.
  • Du kannst wählen, ob Du die Zuzahlungsbelege sammelst und, falls die Summe den errechneten Betrag übersteigt, bei der Krankenkasse am Ende des Kalenderjahres einreichst zwecks Erstattung des übersteigenden Betrages, oder ob Du im voraus (also am Jahresanfang) den errechneten Betrag an die Krankenkasse zahlst und dann für den Rest des Jahres eine "Zuzahlungsbefreiungsbescheinigung" ausgestellt bekommst.

Wende Dich vertrauensvoll an Deine Krankenkasse!

Kommentar von kreuzkampus ,

Und wenn sich nichts geändert hat, muss man den Antrag "alle Jahre wieder" stellen :o(((

Kommentar von evistie ,

Nun ja - "es könnte sich ja etwas geändert haben" :o/

Für uns Rentner wenig nachvollziehbar, aber bei der "arbeitenden Bevölkerung" ja nicht ausgeschlossen.

Antwort
von Ente63, 36

Hallo charmeney!

Das mußt du mit deiner Krankenkasse bzw. deinem Versicherungsträger abklären.
Das ist von mehreren Faktoren abhängig.
Welche Krankheit/en, chronisch, wieviele Medikamente und ob diese dauerhaft genommen werden müssen.

Natürlich dein Einkommen und ob du erwerbsfähig bist bzw. das auch in Zukunft sein wirst.
Familiäre Verhältnisse wie z. B. ob du Alleinverdiener bist usw. usf.

Alles Gute!!

Antwort
von RHWWW, 23

Hallo,

ergänzend zu der Antwort von evistie:

- manche Krankenkassen haben auch ihrer Internetseite einen Zuzahlungs- oder Belastungsrechner: dort man kann die 1% Belastungsgrenze errechnen (die Bruttoeinnahmen und Zuzahlungen von Familienangehörigen werden ggf. mitgerechnet.)

- Zuzahlungen fallen erst ab dem 18. Geburtstag an

- chronisch krank ist man nur,. wenn in den letzten 12 Monaten nindestens jedes Quartal wegen derselben Erkrankung beim Arzt war

- Eigenanteile können aber trotz Zuzahlungsbefreiung abfallen (und werden auch bei der Belastungsgrenze berücksichtigt): Differenz zwischen tatsächlichem Arzneimittelpreis und dem festgelegten Festbetrag, Arzneimittel ohne rosarotes Rezept ...

Gruß

RHW

Antwort
von JulyG, 13

Einen kleinen Teil muss man meist leider doch zahlen. Soweit mir zumindest bekannt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community