Frage von elvislebt, 22

Bildet sich gesundheitsgefährdender Schimmel wenn die Raum-Innentemperatur unter 18 Grad fällt?

Hallo, kürzlich habe ich gehört, dass, wenn die Raumtemperatur über einen längeren Zeitraum unter 18 Grad fällt, sich Schimmel bilden würde, der dann die Gesundheit gefährdet. Stimmt das? Muss man auch in Abwesenheit die Wohnung heizen, damit es nicht kälter als 18 Grad wird? Für eine Auskunft bedanke ich mich im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 19

Hallo EL,

ich fürchte es liegt nicht nur am richtigen lüften, wie man uns immer wieder erzählt. Nun Schimmel kann sich auch im Bereich von Kältebrücken bilden. Oder wenn das Dach undicht ist und Feuchtigkeit von außen kommt. Da reicht schon ein defektes Regenrinnenrohr. Nun Gafgah / Annington. und Co lässt grüßen.

http://www.schimmel-untersuchung.de/Schimmel/Schimmelpilze%20in%20Wohnraeumen/Wo...

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,
Kommentar von kreuzkampus ,

Das war aber nicht die Frage, Stephan. Ich habe sie nur "prophylaktisch" verstanden, nicht konkret.

Kommentar von StephanZehnt ,

Es ist etwas schwierig hier eine korrekte Antwort zu geben. Da in einem Zimmer evtl. mit Außenwand keine konstante Temperatur herrscht . Ich habe einmal gemessen ich habe im Moment direkt am Fenster eine Temperatur von 18 °C und eine Luftfeuchtigkeit von rund 62 %. An der Tür habe ich im Moment eine Temperatur von 21 °C und die Luftfeuchtigkeit sinkt unter 60 Prozent. (52%) Es ist also schon etwas komplizierter näher beschrieben ist dies hier

http://www.der-energieausweis.at/schimmelundfeuchtigkeit/index.html

Bei meinem Messgerät ist der Normbereich bei 40 -65 % Luftfeuchtigkeit!

Auf Deutsch ein Messgerät kaufen es gibt schon welche für ca. 8 Euro bei einem Kaffeeanbieter .... und da die Feuchtigkeit regulieren wenn sie in Richtung 70 % Luftfeuchtigkeit geht öfter lüften aber auch entsprechend heizen.

Kommentar von elvislebt ,

Hallo Stephan, vielen Dank für deine gute und ausführliche Antwort! Werde mir bei nächster Gelegenheit ein Messgerät besorgen. VG Elvis

Antwort
von dinska, 19

In meinem Schlafzimmer ist es den ganzen Winter über kälter als 18° und es bildet sich kein Schimmel und es war auch noch nie welcher da. Wenn die Wände gut isoliert sind und trocken, kann sich auch kein Schimmel bilden. Meist liegen die Ursachen im Mauerwerk oder zu schneller Benutzung, wenn es noch nicht richtig abgetrocknet ist und mit Möbeln zugestellt wird.

Kommentar von StephanZehnt ,

Ich weis nicht ob es in diese Richtung geht oder diese Meinung veraltet ist

http://heimwerkertricks.aulbach-philosophy.de/html/schimmelbildung.html

Kommentar von dinska ,

Gut isoliert heißt nicht, dass kein Luftaustausch vorhanden ist. Luft muss immer zirkulieren können, deshalb kommt es bei ganz dichten Fenstern eher zu Schimmelbildung als etwas undichte..

Antwort
von pferdezahn, 19

Schimmel bildet sich hauptsaechlich in feuchten Raeumen, ebenso im Bad, wenn nach einem heissen Bad oder einer Dusche sich die Waende beschlagen. Gewiss, dies kommt vor allem im Winter, bei kalten Temperaturen vor, und deshalb sollte immer nach einem heissen Bad gut gelueftet werden, damit die Waende wieder trocken werden. Aber bei einer Raumtemperatur unter 18 Grad bildet sich kein Schimmel. So muessten ja viele Schlafzimmer von Schimmel befallen sein.

Antwort
von kreuzkampus, 11

In meiner Wohnung (Altbau/trocken) würde sich dann kein Schimmel bilden.

Antwort
von anonymous, 11

Dass sich Schimmel nur in "feuchten Räumen" (Bad) bildet, stimmt so leider nicht ganz. Allein durch unsere Atmung, Schwitzen etc. geben wir mehrere Liter Wasser am Tag an die Luft ab. Deswegen muss man täglich mehrmals in jedem Raum Stoßlüften. Eigentlich wird empfohlen, dass man nie die Temperatur eines Zimmers unter 14°C absinken lassen soll. Ganz gute Infos findest du hier: http://www.schimmelpilz-fachzentrum.de/index.php?option=com_content&view=art...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten