Frage von aquarius, 444

Beugen Kupferfasern Fußpilz vor?

Ich bin bei Leihschuhen (Bowling/ Skischuhe etc.) immer etwas skeptisch, was die Übertragung von Fußpilz angeht. Nun las ich davon, dass Strümpfe mit Kupferfasern dies verhindern können, da der direkte Hautkontakt des Kupfers im Strumpf Bakterien- und Pilzentstehung vorbeugen könne.

Nun stellt sich mir die Frage: Stimmt das überhaupt und reicht dazu ein Kupferanteil in den Socken aus? Ich habe zudem auch noch nie von Kuperhaltiger Fußbekleidung gehört.

Antwort
von Winherby, 444

Ich denke, dass sich da ein findiger Geschäftsmann einen Weg ersonnen hat, möglichst leicht an das Geld anderer Menschen zu kommen, besonders wenn diese leichtgläubig sind.

Wenn irgendein Metall Infektionen verhindern kann, dann ist es das Silber. Unser Hausarzt hat um Kontaktinfektionen per Hand zu verhüten, alle Türklinken seiner Praxis mit aus Silberfäden gewebten "Strümpfen" überzogen. Da bekommt der Begriff "Verhüterli" eine völlig neue Bedeutung :-)

In Drogeriemärkten gibt es hautfreundliche Desinfektionssprays zu kaufen, die auch gegen Pilze wirken. Sprüh dieses Mittel in die Bowlingleihschuhe und gut ist. Und vergiss den Quark mit dem Kupfer.

Antwort
von anonymous, 404

Ich wüsste nicht, warum Socken mit Kupfefasern nicht hilfreich sein sollten. Kupfer ist ja sehr bekannt für seine antimikrobielle Wirkung - mehr als Silber. Die Weltgesundheitsbehörde unterstützt z.B. weltweit den Einsatz von Kupfer in Krankenhäusern. Auch in der Nähe von Hamburg hat die Asklepios Klinik erfolgreich in einer gesamten Abteilung alle Kontaktgegenständee, also Schalter, Klinken, etc. gegen Kupfergegenstände ausgetauscht. Es gibt auch sehr viel mehr solche vielversprechende Versuche. Ich meine, Kupferfasern können bestimmt vorbeugend und auch heilend wirken. Ich würde es an deiner Stelle durchaus versuchen.

Antwort
von anonymous, 365

Ich kann dir zu diesen Socken mit Kupferfasern nur raten. Ich habe lange in Chile gelebt, wo sie sehr bekannt sind und viel verwendet werden. Sie wurden sehr populär weil sie den 33 Bergleuten, die über zwei Monate lang wegen des Minenunglücks Untertage feststeckten, in die Tiefe geschickt, um ihre Füße gegen die Feuchtigkeit und Wärme zu schützen. Was sie auch taten, denn die Füße der Leute waren erstaunlich gesund, als sie gerettet werden konnten. Ich habe sie selbst ausprobiert und bin tatsächlich von ihnen überzeugt. Ich hatte einen Fußpilz, zwar nur einen leichten, den ich überwunden habe. Zur Vorbeugung trage ich zu Hause jedoch diese Socken und habe keine weiteren Probleme gehabt. Außerdem sind sie weich und warm und echt angenehm. Freunde schicken sie mir immer aus Chile. Wäre toll, wenn man sie jetzt auch in Deutschland kaufen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten