Frage von Kruemmelchen, 572

Beschwerden durch leichte Gehirnerschütterung nach über einer Woche?

Hi, ich habe mir letzte Woche Samstag eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Danach kamen die üblichen Symptome wie Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen. Das wurde innerhalb der nächsten Tage langsam besser, am Mittwoch musste ich jedoch leider sehr viel erledigen und war den ganzen Tag unterwegs, was meinem Kopf natürlich nicht gerade gut getan hat. Danach haben sich die Symptome wieder deutlich verschlechtert, ich kann immer noch nicht lange am Stück sitzen oder stehen, sobald ich meinen Kopf drehe wird mir sehr schwindlig und schlecht und ab und an sehe ich verschwommen oder doppelt. Ist das noch normal? Normalerweise kenne ich es, dass sich die Symptome wesentlich schneller bessern, allerdings habe ich mich bisher auch noch nie trotz einer Gehirnerschütterung so angestrengt. Kann es sein, dass sich das durch eine Überanstrengung so verzögert? Alles Liebe, Kruemmelchen

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kruemmelchen,

Schau mal bitte hier:
Kopfschmerzen Gehirnerschütterung

Antwort
von gerdavh, 572

Hat das ein Arzt diagnostiziert, dass das nur eine leichte Gehirnerschütterung ist? Wenn nicht, solltest Du unbedingt heute einen Arzt aufsuchen. Man selbst kann das nicht beurteilen, wie schwer eine Gehirnerschütterung ist. Bei starken Gehirnerschütterungen ist absolute Ruhe angesagt, also gar nichts machen - weder fernsehen, noch viel lesen und schon gar nicht viel erledigen. Gute Besserung. lg Gerda

Antwort
von SinaLange, 502

Ich denke hier ist eine Ferndiagnose gefährlich  Du solltest zu deinem Arzt gehen und dich nochmals gründlich untersuchen lassen. Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten