Frage von cassie, 152

Benommenheit, Schwindel - EBV?

Hallo

Seit 4 Monaten kämpfe ich gegen anhaltende Benommenheit und Schwindel. Dieser Zustand ist 24 Stunden/Tag da und behindert mich stark im Alltag.

Mein Hausarzt und diverse Fachärzte haben mich untersucht... Von Neurologe über Hals-Nasen-Ohren-Arzt bis hin zum Orthopäden und MRT Schädel. Meine Blutwerde sind o.B. TSH liegt bei 1.8, Ferritin bei ü100, einzig die Leukozyten sind erhöht (ca. 13). Beim Röntgen meiner Wirbelsäule wurde eine Kyphose der HWS festgestellt, deswegen bin ich zur Zeit beim Physiotherapeuten. Bisher ohne Erfolge. Psychisch geht es mir ok, ich geb die Hoffnung nicht auf :)

Nun hat mich mein Papa darauf aufmerksam gemacht, dass ich vor 16 Jahren Pfeiffersches Drüsenfieber hatte.

Kann es sein, dass dies etwas mit meiner Dauerbenommenheit zu tun hat? Noch Jahre nachher? Ich habe erst in 2 Wochen wieder einen Termin bei meinem Arzt, deswegen wollte ich mich vorab bereits informieren. Vielleicht hat da ja jemand Erfahrungswerte?

Antwort
von GeraldF, 145

Nein, da lässt sich eigentlich kein Zusammenhang konstruieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community