Frage von MagicJumpi, 17

Belastend und Einschränkend

Hallo liebe Gemeinde... Mir ist Bewusst das man keine Diagnose stellen kann und auch nicht darf, und das man auch schwer etwas Einschätzen kann, ich möchte nur eure Meinung hören, aber bitte keine in der Art "Zum Arzt" mit dir... Warum steht drin...

Es geht um folgendes:

Ich habe seit etwa 3 Wochen mit einer Täglichen Übelkeit zu kämpfen, diese tritt meist Mittag/Nachmittags auf und zieht sich solange in bis ich ins Bett verschwinde... Dabei ist es oft so das ich leichte Magenschmerzen habe, Durchfall mit Übergeben oder auch nur diese Magenschmerzen. Diese bekomme ich meist gut in den Griff da ich dann ein Tee trinke und eine Wärmflasche an mein Bauch halte... Letze Woche Donnerstag war dann einer der krassesten Tage, ich war Unterwegs da ich 2 Termine wahrnehmen musste und merkte Früh noch nichts, als ich bei dem 2ten Termin war habe ich gemerkt das mein Magen wieder leicht schmerzt und ich habe mich dann versucht etwas Entspannter hinzusetzen um mein Magen etwas zu entspannen. Dies geling mir in diesem Moment schon noch, aber als ich dann aus dem Termin bin musste ich sofort auf Klo weil ich Durchfall hatte und es auch nicht mehr ausgehalten habe. Ich habe dabei auch Würgen müssen, kam aber nichts raus, entweder weil ich nichts gegessen habe, oder weil ich es unterdrückt habe, das weis ich nicht. Als ich dann unten war und mit meinem Betreuer redete ging es mir so Dreckig das ich mich nicht auf den Beinen halten konnte, und auch nicht wirklich Atmen konnte da ich sonst wieder hätte würgen müssen. Ich bin dann auf Anraten zu meinem Hausarzt gegangen der gleich um die Ecke sitzt und wollte das er mir hilft, doch dieser hat mich einfach rausgeschickt, mit der Begründung das Ärzte auch Pause haben. Das akzeptiere ich auch, nur ich habe dort schon fast gelegen weil ich nicht konnte und musste mich dann nachhause schleppen. Gestern, also Montag Abend war es dann so das ich extrem Wässrigen Durchfall hatte und ich einen Arzt rufen wollte, mit ihm eine halbe Stunde geredet habe und nichts passiert ist. Nun weis ich nicht wirklich was mit mir ist, ich habe zwar Laktoseintoleranz, kann aber nicht daran liegen da ich nichts gegessen habe was Laktose beinhaltet, habe die letzte Zeit relativ wenig gegessen. Stehe auch zur Zeit sehr unter Stress mit Terminen und Beziehung, vielleicht auch wichtig zu erwähnen.

Schonmal danke im vorraus und eine schöne Nacht.

Antwort
von Mahut, 13

Ich bin genau der gleichen Meinung wie Sonnenschein, es könnte eine stressbedingte oder auch seelische Störung sein, das bekommst du alleine nicht in den Griff, du solltest eventuell deinen Hausarzt wechseln falls du zu deinem HA kein Vertrauen mehr hast und dich Unverstanden fühlst.

Das Magen und Darmsystem reagiert sehr empfindlich auf Stress, darum solltest du Entspannungsübungen erlernen.

Du schreibst, das du nichts mit laktose gegessen hast, aber die ist in vielen Lebensmitteln mit verarbeitet, wo du es kaum vermutest.

Antwort
von gerdavh, 13

Hallo, was Du hier schilderst, könnte ein Magen-Darm-Infekt sein. Du kannst es mal mit Luvos-Heilerde probieren. Die bekommst Du in Pulverform oder auch als Tabletten (Gebrauchsanleitung in der Schachtel) . Dazu solltest Du viel Tee trinken, am besten Fenchel-Anis-Kümmel. Sollte es sich um einen Magen-.Darm-Virus handeln, kann man den medikamentös nicht behandeln. Das bekommst Du am besten mit Schonkost wieder in den Griff (Haferbrei u.ä.). Im Moment keine Vollkornprodukte essen, belastet zu sehr. Du kannst natürlich davon unabhängig nochmal zum Arzt, wenn es Dir so schlecht geht. Vielleicht sollte man mal eine Stuhlprobe untersuchen. Grüße Gerda

Antwort
von Sonnenschein64, 10

Neben einem möglichen Magen-Darm-Infekt klingt das für mich nach einem psychischen Problem.

Du sagst ja selbst, du stehst unter Druck und hast viele Termine. Auch sprichst du von einem Betreuer - was mich auch wieder an psychische Belastung denken lässt. Und zu guter Letzt sagst du, dass du von einem Arzt hinausgeschickt wurdest, weil du anscheinend in seiner Mittagspause gekommen bist. Da es sich dabei um deinen Hausarzt handelte (der dich ja kennen sollte) und dieser dich normalerweise nicht so leichtfertig wegschickt, wenn er den Verdacht hat, dass dir was Ernsthaftes fehlt, vermute ich (ich vermute nur, klar, also nicht böse sein, wenn ich mich irre :-)) mal, dass du eine entsprechende Vorgeschichte bei deinem Arzt hast.

Daher glaube ich, dass du die Sache mit Medikamenten nicht so leicht in den Griff bekommen wirst. Du brauchst eventuell Hilfe in anderer Richtung. Ich habe z.B. lange unter Angststörungen gelitten (und dabei ganz ähnliche Symptome gezeigt), diese aber bei einer guten Psychotherapeutin in den Griff bekommen. Ggf. wäre das ja auch etwas für dich. Dazu musst du aber - auch wenn du das jetzt nicht hören willst ^^ - zu einem Arzt. Von mir aus wechsle deinen Hausarzt, wenn du dem jetzigen nicht mehr vertraust (oder es dir peinlich ist). Quäle dich nicht unnötig weiter, lerne es, dich zu entspannen (ja ja, ich weiß, das geht nicht so leicht) und versuche, deine Nerven und dein Wohlbefinden wieder in den Griff zu bekommen.

Du schaffst das!

Kommentar von MagicJumpi ,

Hallo.

Also mein Hausarzt habe ich erst seit gut 5 Monaten, er hat aber wenig Einblick über mein Krankheitsbild weil ich weniger zum Arzt renne wenn es mir nicht so geht. Sollte ich vielleicht mal öfter machen. Er hat mich auch in eine Psychische Klinik eingewiesen da er auch davon ausgeht, was ich aber auch bestätigen kann, das es an der Psychischen Belastung liegt die mir zu viel ist. Sonst ist der Arzt aber ein sehr gefragter und Klasse Arzt.

MfG

Kommentar von cyracus ,

@MagicJump, eine Psychosomatische Klink, google mal mit Psychosomatik und lies die Infos, und wenn dich das anspricht, dann mit "psychosomatische Klinik".

Irgendwas ist ja mit Deiner Psyche, und das wirkt sich auf Deinen Körper aus. Und genau darum geht es bei der Psychosomatik. Du kannst ja dann mal bei Kliniken mit einer psychosomatischen Abteilung in Deiner Nähe anrufen und fragen, ob Du ein Erstes Gespräch bekommen kannst.

Ich würde eine Psychosomatische Klinik immer einer Psychischen Klinik vorziehen, noch dazu das mir das auf Deine Symptome super-passend erscheint.

Antwort
von StephanZehnt, 5

Hallo MJ,

nun es kann sein das man einmal bei Stress Durchfall hat. Wenn das Problem aber länger als ein paar Tage anhält sollte man schon einmal zum Arzt gehen. http://www.gesundheitsfrage.net/frage/yersinien#answer619624

Vor allem wenn die Hausmittel wie Flohsamen udgl. nicht mehr anschlagen! Mitunter kann auch mehr dahinter stecken. Ja und das sollte man abklären. Nun eine Bluttest udgl. wäre sinnvoll - also unbedingt einmal zum Arzt ( Zitat - 3 Wochen mit einer Täglichen Übelkeit zu kämpfen) da sollte man irgendwann handeln.

Egal ob zum Schluss nur ein nervöser Darm die Ursache ist! (Reizdarm...).

VG Stephan

Kommentar von MagicJumpi ,

Hallo Stephan, danke für deine Antwort.

Also ich kann dir schon sagen das ich einen Reizdarm habe, das wurde schon Diagnostiziert. Auch Bluttest wurde bei mir schon 5 mal dieses Jahr gemacht mit Urin und Stuhlgang, laut diesem Ergebnissen bin ich Topfit, was ich aber nicht wirklich merke.

MfG

Kommentar von StephanZehnt ,

Wenn Du schon 5 -mal beim Bluttest warst und keine erhöhten Entzündungswerte vorliegen. ..durch allergische Reaktionen. Ja und ein Allergietest negativ war ist es schwierig.

Ich weis nicht ob Du schon das mit den Flohsamen ausprobiert hast. Gibt es eine Allergie (allergische Reaktion) auf etwas. Hast Du ein Tagebuch wo drin steht Heute ging es mit besonders schlecht und an dem Tag habe ich folgendes gegessen ... und in der Schule / Uni war .....

VG Stephan

Antwort
von cyracus, 5

So wie ich Dich verstehe, hast Du diese heftigen körperlichen Beschwerden im Zusammenhang mit stressigen Terminen. Bist Du vielleicht sogar überarbeitet, und kommt beides zusammen?

Wenn ich wochenlang zu viele Stunden am Tag gearbeitet habe, kenne ich es, dass plötzlich ein paar Tage kommen, in denen ich heftige Übelkeit, gepaart mit dem leidenschaftlichen Gedanken "Ich mag nicht" oder "Ich will nicht" habe. Wenn ich dann trotzdem so weiterarbeite, werde ich krank. - Die letzten Male achtete ich auf solche Zeichen und arbeitete ein paar Tage gar nicht, sondern ließ es mir einfach gutgehen. - Danach konnte ich wieder frei und freudig arbeiten.

Ich weiß ja nicht, ob Du eine solche Möglichkeit hast - wäre schön, wenn das ginge. .

Hast Du Dich mal mit Bachblüten beschäftigt?

Google mit

Bachblüten Notfalltropfen - alles über Bachblüten-Notfalltropfen

(hier wird Dir auch erklärt, wie Du sie in eine Pipettenflasche einbringst)

und google mit

rescue remedy der kleine nothelfer bachblütengarten

Hier etwas über den englischen Arzt Dr. Bac:h

Das Leben und Wirken von Dr. Bach

http://www.doc-nature.com/dr-edward-bach-leben-u-wirken.php

.

Ich selbst mache sehr gute Erfahrungen mit den Notfalltropfen von Dr. Bach, und ich kenne viele, denen die Notfalltropfen ebenfalls geholfen haben. Je nach Thema der auslösenden Belastung kann die Hinzufügung anderer Bach-Blüten-Tropfen hilfreich sein. - Wenn Du mehr darüber wissen willst, dann google mit

bachblüten therapie die sanften heiler

Links werden bestimmte Themen gezeigt, unten werden sämtliche Blütenessenzen aufgeführt. - Wenn dieses Thema für Dich neu ist, können die Infos bei Anklicken der einzelnen Blütenessenzen Dich überschwemmen. Gut wäre dann jemand an Deiner Seite, der / die sich damit auskennt.

.

Auch bei größeren Belastungen reagiere ich sehr gut auf die Rescue-Remedy-Tropfen, und auch von anderen weiß ich dies. Nur wenige sagen mir, dass ihnen die Einnahme dieser Tropfen nichts bringt.

Das findet man also nur mit Ausprobieren raus. Nebenwirkungen kenne ich keine.

Achtung, die Original-Tropfen sind mit Alkohol haltbar gemacht! - Es gibt die Tropfen auch alkoholfrei für Kinder und diejenigen, die absolut keinen Alkohol zu sich nehmen dürfen.

Für unterwegs gibt es auch Rescue Remedy Pastillen. Die kannst Du ja jederzeit unauffällig einnehmen (sind ja wie Bonbons), und außerdem hast Du dann keinen Alkohol. Und auch Rescue-Remedy Kaugummis mit dem natürlichen und zahnschonenden Xylitol gibt es. - Google dazu mit

apo rot

und gib in die Suchzeile ein kaugummi bachblüten (die Reihenfolge genau so). Wenn Du dann auf die Tönnchen klickst, bekommst Du weitere Infos und die Zutatenliste. (Achte darauf, nicht jedes dieser Tönnchen ist gefüllt mit Kaugummi mit Xylitol.) - (Dies bekommst Du in jeder Apotheke - hier wird es nur sehr gut erklärt.)*

.

.

Die Notfalltropfen Rescue Remedy gibt es unverdünnt in der Apotheke.

Befüll ein 30 ml Pipettenfläschchen (Apotheke) mit Volvic-Wasser (kein Leitungswasser, das wird nach wenigen Tagen muffelig) und tropfe 4 Tropfen ins Pipettenfläschchen.

Bevor Du sie dann benutzt, schlage das Fläschchen mehrmals in Deiner Hand auf, damit sich der Inhalt gut vermischt. Sodann tropfe 4 Tropfen (nicht Spritzer, sondern Tropfen!!) so in Deinen Mund, dass Du die Pipette nicht berührst - sie soll ja nicht verunreinigt werden. Dann halte den Mund eine Weile geschlossen, die Wirkstoffe werden über die Mundschleimhaut aufgenommen.

Dies viermal täglich oder häufiger, wenn Dir danach ist.

.

(Nimm auf keinen Fall die unverdünnten Tropfen ein, wenn Du unter Menschen bist. Dann stinkst Du nämlich heftig nach Alkohol aus dem Mund.)

.

Du weißt ja: Bei ernsthaften Erkrankungen wende Dich unbedingt an Deinen Arzt - wenn Du mit Deinem Arzt nicht zufrieden bist, versuchs vielleicht mit einem anderen.

Kommentar von cyracus ,

Trinkst Du genug Wasser? Wenn wir zu wenig Wasser trinken, leidet unser Körper und auch unsere Psyche darunter, denn beide sind ja miteinander verwoben.

Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser.

Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

60 kg = 1,8 Liter

70 kg = 2,1 Liter

80 kg = 2,4 Liter

90 kg = 2,7 Liter

100 kg = 3 Liter

usw.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper mehr Wasser.

(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine ½-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch): Wasser - die gesunde Lösung. Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne).

Wenn Du gerne liest: Dieses Buch ist echt klasse.

Kommentar von cyracus ,

Machst Du etwas zu Deiner Entspannung?

Es gibt Ärzte, die bieten Kurse in Autogenem Training und andere Entspannungstechniken an. Auch in Volkshochschulkursen wird das angeboten..

Mir selbst liegt Meditation mehr. - Hier habe ich eine einfach durchzuführende und zugleich sehr wirksame Meditation (ohne esoterischem „Bimbamborium“) beschrieben:

http://www.gutefrage.net/frage/selbstheilungskraefte-aktivieren#antwort17136847

Du brauchst dazu lediglich regelmäßig ein- bis zweimal täglich ein paar Minuten Zeit, in der Du ungestört bist.

Kommentar von MagicJumpi ,

Hallo. Danke für deine Umfangreiche und Informative Antwort.

Also da ich diese Körperlichen Beschwerden schon seit Jahren habe bin ich Arbeitsunfähig, damit fällt der Arbeitsstress aus... Tägliche Stress durch Termine und durch Freunde sind das meiste was so an mir nagt, man sagt immer es schlägt etwas auf den Magen, so ist das in etwa bei mir... Ich habe vor einiger Zeit da ich auch an Schlafstörungen leide Baldrianpillen genommen, weniger Wirkung, ich war auch schon in einer Psychischen Klinik da mein Arzt davon ausgeht das es eine Psychische Ursache hat, leider war das auch nicht unbedingt Hilfreich, ich werde mich mal Bemühen um Bachblüten, sollen auch bei Katzen helfen was gut ist da meine zur Zeit auch nicht grad leicht ist...

MfG

Kommentar von cyracus ,

Ja, Bachblüten helfen auch bei Tieren und Pflanzen.

Unter der Antwort von Sonnenschein64 habe ich ja auch auf die Psychosomatik hingewiesen. Vor vielen Jahren hat mir dort eine Gesprächsreihe mit einer Psychologin sehr geholfen (war ambulant).

Wünsche Dir alles Gute und recht baldige Besserung.

Antwort
von Brongo, 4

Ich kann nur bestätigen was meine Vorgänger geschrieben haben. Wenn du eine Laktoseintoleranz hast warst du bestimmt bei einem Ernährungsberater ? Ich würde zum Innternisten gehen und auch Neurologen. Wenn du unter Stress stehst, hilft es zu Atmen, erst mal tief durch Atmen hilft immer. Alles gute

Kommentar von MagicJumpi ,

Hallo.

Ich hatte schon ein Termin bei einer Ernährungsberatung, das stimmt. Dies bringt aber nicht wirklich etwas bei einer LI da diese meist auf Gesunde Ernährung geeicht sind. Ich werde mich aber mal nach einer Umschauen die auch für LI Patienten geeignet ist, und die auch kompetent ist.

MfG

Kommentar von Brongo ,

Ich hatte auch eine Ernärungsberater und kann gut leben. Ich bin Sorbitintoleranz aber eine Freundin LaktoseI. und muß halt nur auf einiges verzichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community