Frage von Zuckmaier, 110

Bekommt man nach einem Schlaganfall noch etwas von der Aussenwelt mit?

Ich habe durch Zufall im Krankenhaus einen Mann gesehen, der soll nach Aussage der Zimmergenossen einen schweren Schlaganfall erlitten haben. Er atmete sehr sehr schwer und war auch ans Bett gebunden. Trotzdem versuchte er immer wieder aufzustehen und sich von den Bändern zu befreien. Es schien im lästig zu sein. Aber dann bekommt er doch noch mit, dass er angebunden ist? Bekommt man mit einem Schlaganfall auch sonst noch alles mit?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mariontheresa, 110

Die Ursache für einen Schlaganfall kann auch eine Blutung ins Gehirn sein, durch ein geplatztes Blutgefäß. Die Auswirkungen sind aber die selben. Mein Mann wurde nach seiner Gehirnblutung operiert (Schädel trepaniert, Drainage gelegt) und wurde dann für 3 Tage ins künstliche Koma gelegt. Danach wachte er wieder auf, begriff aber nicht, was passiert war und war sehr unruhig. So zog er sich z.B mehrmals die Magensonde aus der Nase und deswegen musste die Hand fixiert werden (die andere war gelähmt). Manche Patienten ziehen sich auch den Blasenkatheter oder die Infusionsnadel. Die Patienten merken unbewusst, dass etwas nicht stimmt, können aber nicht zielgerichtet darauf reagieren. Auch gutes Zureden bringt nichts. Sie kriegen zwar alles mit, können aber nicht mehr wie ein Gesunder darauf reagieren. Je nachdem, wie ausgedehnt die Schädigung des Gehirns ist, können sich die neurologischen Ausfälle wieder zurückbilden. Das zeigt sich aber erst im Verlauf der Reha.

Antwort
von gerdavh, 93

Hallo, erstmal generell ganz kurz, was bei einem Schlaganfall im Körper passiert

Als Schlaganfall bezeichnet man die Folge einer in der Regel "schlagartig" auftretenden Durchblutungsstörung im Gehirn, die zu einem regionalen Mangel an Sauerstoff (O2) und Nährstoffen (Glukose) und damit zu einem Absterben von Gehirngewebe führt.

Je nachdem, wie gravierend die Durchblutungsstörungen sind, in welchem Hirnabschnitt die Unterversorung mit Sauerstoff stattgefunden hat und wie schnell man den Mann gefunden hat, kann es leider sein, dass er nicht mehr alles bewußt wahrnimmt. Sprich ihn doch einfach mal freundlich an, dann weißt Du es. Dass sie ihn ans Bett fixiert haben (wie man das so schön nennt) kann er durchaus realisieren. Meine Mutter hatte mehrere Schlaganfälle und hat sich immer erholt und war durchaus ansprechbar. Ein Schlaganfall kann auch so schwer sein, dass man nicht mehr sprechen kann und halbseitig gelähmt ist.

Antwort
von Lizzkrueger, 93

Vermutlich bekommt er nur noch die hälfte mit. Frag ihn doch mal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community