Frage von LisbedKrueger, 5

Bekommt ein Baby möglicherweise Diabetes Typ 1, wenn die Mutter Diabetes Typ 2 hat?

Eine Bekannte hat ein Baby bekommen. Das Kind darf im Moment die Klinik noch nicht verlassen, weil die Mutter unter Diabetes leidet und die Blutwerte des Babys auch nicht in Ordnung sind. Ich habe gehört, solche Kinder bekommen manchmal Diabetes Typ 1, stimmt das?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von HlLFESUCHERlN, 3

Nein, das stimmt so nicht.

Das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 beim Kind ist erhöht, wenn die Mutter Diabetes hat (theoretisch egal welchen Typ) vorallem bei schlecht eingestellten Blutzuckerwerten in der Schwangerschaft. Weshalb? Wenns schlecht läuft, wird die Bauchspeicheldrüse des Ungeborenen durch die zu hohen Blutzuckerwerte in der Schwangerschaft dermassen überfordert, dass die Bauchspeicheldrüse in die Unterfunktion kommt. Gleichzeitig werden alle Zellen des Körpers weniger empfindlich gegen Insulin. Es herrscht schlussendlich eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse bei gleichzeitig gesteigertem Bedarf an Insulin im ganzen Körper. Dies ist ein Diabetes mellitus Typ 2. Wenns gut läuft, muss sich die Bauchspeicheldrüse und der Organismus des Neugeborenen nach der Geburt lediglich an das jetzt normale Angebot von Zucker im Blut gewöhnen. Deshalb einige Tage Blutzuckerüberwachung, weil es zu Über- und Unterzuckerungen kommen kann. Nach Einpendeln des Gleichgewichts von Zuckerangebot und Insulinproduktion ist alles wieder gut.

Der Entstehungsmechanismus des Diabetes mellitus Typ 1 ist ganz anders. Beim Diabetes Typ 1 wird als Ursache eine Autoimmunreaktion angenommen: Das Immunsystem produziert "versehentlich" Antikörper gegen die Zellen in der Bauchspeicheldrüse, welche Insulin produzieren und vernichtet diese damit. Es handelt sich schlussendlich also um eine fehlende Produktion von Insulin. Eine verminderte Reaktion der Körperzellen auf Insulin findet nicht statt. Risikofaktoren für DM Typ1 sind, neben der vererbten Veranlagung, u. a. die Aufnahme von Gluten in den frühen Säuglingsmonaten, da diese das entstehen von "Fehlprogrammierungen" des Immunsystems begünstigt. Eine Risikoerhöhung beim Kind für DM Typ 1 gibt es (wegen genetischer Veranlagung) wenn ein/beide Elternteil/e DM Typ 1 hat/haben. Normalerweise zeigt sich dieser Typ des Diabetes aber nicht gleich nach der Geburt, da dazu die Reifung des Immunsystems notwendig ist.

Blablabla...Vortrag beendet ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community