Frage von Momo1357H, 101

Bekannter lag 2Tage allein in seiner Wohnung Oberschenkelhalsbruch und total desorientiert.Was tun ?

Bekannter liegt im Krankenhaus und soll zuerst 3 Wochen in Tagespflege,dann Reha und anschließend zur Kur.Aber er kann sich nicht selbst waschen,essen.Er kann kaum sprechen und erkennt fast niemand. Bitte um Antwort Danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 92

Das wird wohl die Zukunft das Schicksal von den Meisten werden Die Kinder wohnen weit entfernt. wo sie Arbeit finden. Er wird dies alles durchmachen fünf Wocnen Reha usw. wenn er Besuch bekommt sollte er seine Sachen abklären Patientenverfügung sowie Vorsorgevollmacht. udgl.. (Wie man dies schreibt usw. siehe Internet).

Die Möglichkeit ist groß wenn er entlassen wird und keine Angehörigen in der Nähe wohnen das er einen Betreuer vorgesetzt bekommt. Das geht nicht immer gut Wenn man ihn nicht gleich in ein Pflegeheim steckt .

In der Zeitschrift Guter Rat stand kürzlich ein Beitrag Lizenz zum Plündern. (zum Thema Betreuung )

VG Stephan

Es gibt einige dieser Links z.B. von der Charitas udgl..

http://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/ordentliche_gerichte/FGG/Einzelverfa...

VG Stephan

Antwort
von Fiena, 83

wenn er im KHS ist denke ich werden die Ärzte wissen was zu tun ist.Du kannst da wohl am wenigsten tun ausser ihn zu Besuchen und ihm Beistand zu leisten,was sehr sehr wichtig ist für einen so schwer kranken Menschen

Antwort
von anna61, 81

Dass dein Bekannter desorientiert ist kommt wahrscheinlich von der Narkose. Man nennt das demenzielles Durchgangssyndrom. Meist gibt sich das wieder, aber nicht immer.

In jedem Krankenhaus gibt es Sozialarbeiter die jetzt erstmal alles in die Wege leiten. z.B. auch die Reha. Auch in der Reha gibt es wieder Sozialarbeiter die danach schauen wie es nach der Reha weiter gehen kann. Sollte er nicht mehr alleine leben können wird wohl ein Pflegeheim in Frage kommen. Den Antrag stellt normalerweise auch schon der Sozialarbeiter in der Reha.

Dein Bekannter wird auf jedenfall nicht einfach entlassen ohne dass gesichert ist wie die Situation vor Ort ist und wie es weiter gehen wird.

Liebe Grüße Anna

Antwort
von brido, 77

Nach der Narkose ist meine Mutter durchgedreht, es dauert lange bis es weg ist.- wenn übehaupt. Leider.

Antwort
von anonymous, 77

Klingt doch ganz vernünftig. Erst Tagespflege, dann Reha, dann Kur. Ich sehe das Problem nicht so wirklich. Was würdest Du Dir denn vorstellen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten