Frage von SmokingMemo, 167

beißender Juckreiz

Habe seit Jahren einen beißenden Juckreiz an dem Hodensack und am Damm. War schon beim Hautarzt und beim Urologen, jedoch konnten beide mir nicht helfen, ich habe schon viele Präperate ausprobiert. Der Juckreiz ist verbunden mit einen schlechten Geruch der irgendwie zwiebelig riecht und mit merkwürdigen schwarzen Krümeln,eventuell kann es Hautabrieb sein, glaube es allerdings nicht. In Zeiten wenn es besonder stark juckt bekomme ich zudem meist Pickel. Dusche meist täglich, äußerlich ist nichts zu erkennen.Leide auch nicht an trockener Haut. Weiß nicht ob es was damit zu tun hat, aber im bereich zwischen Schenkel und Penis nässt es gelegentlich. Linderung verschafft mir lediglich eine Desinfektionlösung ( Sterilium), sofortiges Duschen mit Octenisan, oder eincremen mit Soderm Lotio.Hatte hier vielleicht schon jemand so etwas? Hilfe!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von doktorhans, 162

Wahrscheinlich kann man mittlerweile nicht mehr genau klären, welche Rolle die verschiedenen Reinigungsmittel bei dieser Störung spielen.

Da die Sache trotz fachärztlichen Bemühens schon "seit Jahren" so geht, wäre eine stationäre Behandlung in einer Hautklinik bzw. im nächstgelegenen Zentrum für Hautkrankheiten angebracht, um die Reizung der betreffenden Hautregionen ohne die gewohnte Kleidung und mit milden Pflegemitteln zu entlasten und dann zu therapieren.

Antwort
von gerdavh, 128

Hallo, Du duschst mit einer Desinfektionslösung? Damit schadest Du dem natürlichen pH-Wert Deiner Haut. Bis Du einen Termin in der Hautklinik hast, solltest Du nur noch mit einem pH-neutralen Waschstück reinigen. Da muss ich @doktorhans zustimmen - wenn Du Dich weiterhin mit Desinfektionsmittel bearbeitest, kann der Dermatologe nicht mehr erkennen, was hier die Ursache ist. Das verschleiert bzw. verschlimmert auf Dauer die Symptome. Auch Octenisan würde ich nicht mehr anwenden, hat zwar einen hautfreundlichen pH-Wert, wirkt aber antimikrobiell und wenn Du das weiter verwendest, kann man keinen Abstrich machen, mit dem man eine Diagnose stellen kann. Vielleicht hast Du ja einen Pilz? Bei Pilzerkrankungen hat man starken Juckreiz und das kann auch mit Bläschenbildung (Pickel?) einhergehen. Aber bitte jetzt keine Eigenmedikation vornehmen, den Vorschlag mit der Hautklinik finde ich angemessen. Was trägst Du denn für Unterwäsche? In Deinem Fall kommt nur 100 % schadstoffreie Baumwolle in Frage, die man mit mindestens 60 Grad waschen kann. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten