Frage von Putzi111, 29

Bei wem hat eine gesetzl. Krankenkasse in letzter Zeit eine OP für das Anlegen abstehender Ohren bei einem Kind (11 Jahre) bezahlt?

Die DAK verweigert unserem Kind (11 Jahre) aufgrund eines Sozial-Gerichts-Urteils eine OP zum Anlegen der abstehenden Ohren, obwohl der Ohren-Winkel laut HNO-Arzt extrem sei und operiert werden sollte. Trotz Widerspruch und MDK-Gutachten beharrt die DAK auf das Urteil, wonach Schönheits-OPs nicht mehr bezahlt werden müssen. Gibt es in diesem Forum jemandem, bei dessen Kind die DAK bzw. eine andere gesetzliche Kasse in den letzten zwei oder drei Jahren eine solche OP bezahlt hat? Wir wären sehr dankbar für Infos, da wir der DAK dann beweisen könnten, dass diese Eingriffe sehr wohl als Kassenleistung ebgerechnet werden könnten, wenn man wollte.

Antwort
von peggy43, 24

Meine Maus war 14 und die Barmer hat es übernommen. Da der Arzt es bescheinigt hat und sie noch selber von einem Arzt der Krankenkasse befragt wurde. Meine Tochter litt sehr darunter und haben es dann bewilligt. Nicht aufgeben und kämpfen, der Arzt sollte auch auf ihre Psyche eingehen vielleicht bringt es ja was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community