Frage von jimmy, 3

Bei welchen Temperaturen sollte man nicht frieren?

Ich habe das Gefühl, dass ich ständig friere, auch schneller als andere. Wie kann das sein? Bei welchen Temperaturen sollte man sich eigentlich wohl fühlen in einem T-Shirt oder Longsleeve ohne noch einen Fleecepulli drüber zu ziehen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kennchen, 2

Das lässt sich pauschal nicht beantworten, weil das Kälteempfinden recht individuelle ist. Es gibt einfach Menschen die schneller frieren als andere. Da muss nichts krankheitsbedingtes hinterstecken.

Es kann allerdings sein, dass zu niedriger Blutdruck eine Ursache ist, ebenso Schlafmangel und Erschöpfung. Wenn du das Gefühl hast, dein Kälteempfinden ist irrational, kannst du als erstes mal deinen Blutdruck überprüfen.

Antwort
von Mahut, 2

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, ich zB, kann es nicht so warm haben, wenn es in der Wohnung wärmer als 20°C wird fange ich an zu schwitzen, andere kommen und sagen es wäre bei mir kalt, Also, du siehst, das hängt vom persönlichen Empfinden ab.

Kommentar von pferdezahn ,

So ist es Mahut, einige fuehlen sich im Winter in einer Wohnung mit 20 Grad wohl (es sollten nicht mehr als 23-24 Grad sein), andere benoetigen 26-28 Grad, wodurch wieder andere ins Schwitzen kommen.

Antwort
von pferdezahn, 2

Da kann man keine genauen Richtlinien geben, und dies liegt auch an der Beschaffenheit der Haut. Frauen frieren leichter, Maenner dagegen weniger, aufgrund ihrer dickeren Haut, Die Haut einer Frau kuehlt sich um 3 Grad mehr ab, als die des Mannes. Dadurch ist der Temperaturunterschied zwischen Haut und Koerperinnerem groesser. Die Folge ist, dass Frauen in Bezug auf Kaelte empfindlicher sind. Die Zusammensetzung des Koerpers spielt auch eine Rolle. Beim Mann besteht der Koerper zu 15 Prozent aus Fett und zu 40 Prozent aus Muskeln (sollte es), und Muskeln erzeugen waerme. Bei der Frau sind es 25 Prozent Muskeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community