Frage von schococrisps, 69

Bei welchen Nebenwirkungen den Arzt kontaktieren?

Hi, ich habe bei mir nach Einnahme eines Medikaments Nebenwirkungen festgestellt die im beigelegtem Infoblatt unter "gelegentlich" aufgeführt sind (zur Info, bei dem Medikament handelt es sich um Omeprazol und die Nebenwirkung ist ein juckender Hautausschlag). Diese Frage stelle ich deshalb weil es sich um keine Nebenwirkung handelt die mich großartig beeinträchtigt, dennoch möchte ich wissen ob mein Arzt darüber bescheid wissen sollte das dieses Medikament bei mir so reagiert. Mir geht es dabei auch nicht ausschließlich um das Omeprazol sondern um jedes Medikament, sollten Nebenwirkungen auftreten. schococrisps

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Serienchiller, 41

Allgemein würde ich bei Nebenwirkungen immer den Arzt kontaktieren. Oft gibt es vergleichbare Wirkstoffe, die bei dir vielleicht keine Nebenwirkungen verursachen.

In diesem speziellen Fall würde ich erst recht mit dem Arzt sprechen, denn es gibt in seltenen Fällen auch allergische Reaktionen auf Omeprazol. Die können auch mit einem juckenden Hautausschlag einhergehen und unter Umständen gefährlich werden.

Normalerweise ist Omeprazol nicht lebenswichtig. Wenn du es "nur" wegen Sodbrennen oder einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis) nimmst, würde ich morgen zum Arzt gehen und bis dahin mit dem Omeprazol aussetzen. Der Arzt kann dann beurteilen, ob du die Tabletten weiter nehmen solltest oder lieber nicht. Wenn du schonmal eine Magenblutung hattest, solltest du das auf jeden Fall morgen früh klären um mit den Tabletten nicht länger als nötig auszusetzen. Notfalls, wenn dein Arzt nicht da ist, zu einem anderen Arzt gehen.

Wichtig: Das ist eine individuelle Empfehlung und gilt nicht für andere Medikamente. Manche Medikamente darf man auch bei (moderaten) Nebenwirkungen auf keinen Fall absetzen.

Kommentar von schococrisps ,

Danke für die schnelle Antwort.

Das es sich hier auch um eine Allergie handeln könnte hatte ich komplett übersehen und werde somit auf jeden Fall zum Arzt gehen. Das Mittel selber wurde mir gegeben nachdem ich länger anhaltendes Sodbrennen nicht in den Griff gekriegt hatte aber mit der Möglichkeit auf eine allergische Reaktion werde ich dir Einnahme unterbrechen.

Nochmals Danke für die Antwort.

schocorisps

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten