Frage von Novak, 192

Bei der Hüft Arthroskopie wurde mir der Gr. Gesäßmuskel durchtrennt werde ich jemals ohne Krücken od Stock gehen können ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Beavis99, 192

Hallo,

leider bist Du wohl an einen offenbar unerfahrenen Chirurgen geraten. Das Risiko für den durchtrennten Gesäßmuskel ist eigentlich bei einer Arthroskopie gering .Der Muskel wächst in der Regel von alleine wieder zusammen. Du solltest auf jeden Fall zur Krankengymnastik gehen. Dort werden Dir auch die richtigen Übungen gezeigt , die den Heilungsverlauf begünstigen können. Das dauert aber alles seine Zeit, so dass Du einiges an Geduld und "Arbeit" investieren musst.

Vielleicht schaust Du mal hier vorbei " Deutsches Arthroseforum"

LG und alles Gute  Bea

Kommentar von Novak ,

Danke Bea. Ich hab nur das Problem das ich den Oberschenkel nicht heben kann, und die bei der Gymnastik meinten sie können mich max dazu bringen das ich mit nen Stock gehen kann. Lg. Josef 

Kommentar von Beavis99 ,

Wenn der durchtrennte Muskel sich schon zurückgezogen hat, wird er leider auch nicht mehr zusammen wachsen :(    irgendwie war ich davon ausgegangen, dass es gleich bemerkt und daraufhin gehandelt worden wäre... was meinst Du mit "nicht heben"? Im Liegen anheben , oder generell nicht vorne hoch ( gerade? 90° Winkel?) Der gr. Gesäßmuskel ist ja der "Treppensteigermuskel".

Insgesamt ist dann die Prognose leider tatsächlich eher schlecht. Du solltest parallel zur Physiotherapie noch zum Ostheopaten gehen.

Alles Gute  Bea

Kommentar von Novak ,

Ich meinte sowohl im liegen und Treppensteigen ist nicht möglich da ich den Fuß nicht belasten kann. Ich kann halt den Oberschenkel ohne das ich ihn mit der Hand hebe nicht heben. Ist blöd beim einsteigen in das Auto usw

Antwort
von gerdavh, 180

Eine Athroskopie ist eine Gelenkspiegelung, da kann es eigentlich gar nicht passieren, dass Muskeln durchtrennt werden. Hast Du das schriftlich? Haben Dir Ärzte das so mitgeteilt? Wenn dem wirklich so sein sollte, wende Dich an diese Stelle

http://www.patientenberatung.de/

Schildere denen, was genau gemacht wurde und welche Beschwerden Du jetzt hast. Alles Gute für Dich. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hier noch ein Link zur Athroskopie des Hüftgelenks, damit Du genau weißt, was hier eigentlich genau gemacht wird

http://www.gesundheits-lexikon.com/Operationen/Orthopaedie-und-Unfallchirurgie/G...

Kommentar von evistie ,

Eine Athroskopie ist eine Gelenkspiegelung, da kann es eigentlich gar nicht passieren, dass Muskeln durchtrennt werden.

Das ist leider nicht richtig. Bei der therapeutischen Arthroskopie kann es durchaus zu Verletzungen kommen - bei besonders unbegabten Operateuren durchaus auch der Muskeln. :o/

Kommentar von Novak ,

Ja ich hab es schriftlich mir und zwar so geschrieben. Abtragung des CAM Knochen und Tenotomie des M. gluteus maximus

Kommentar von StephanZehnt ,

Das bedeutet, dass man eine Sehne des M. gluteus maximus durchtrennt hat  In wie weit man dies wieder versorgt hat?

Nun schreibt man  dazu Abtragung des Cam-Impingement-Hüfte also da stoßen die Knochen des Gelenkes zusammen (Oberschenkelknochen und Teilen der Gelenkpfanne)  dabei kann es zu Verletzungen am Knorpel und der Gelenkpfanne kommen. 

Was nun in dem Fall passiert muss man vor Ort klären wenn dies noch nicht geschehen ist!. Bei einer größeren Verletzung des Muskels wäre es schon zu einer "größeren" Blutung gekommen.

Da wäre das mit dem Schreiben am  PC  usw. etwas schwierig. .

Kommentar von Novak ,

Ich machte Heute eine Dumme Bewegung und es hat in der Op Hüfte richtig schmerzhaft gekracht .Da sie auch eine Chondromalazie Grad 2 feststellten frag ich was soll ich tun 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten