Frage von Lillypad, 82

Bei 2. Schwangerschaft höheres Risiko für Sturzgeburt bzw. sehr schnelle Geburt?

Hallo, bei der Geburt meiner Tochter (1) ging alles so mega schnell das ich befürchtet hatte sie kommt auf dem Weg zum Krankenhaus im Auto zur Welt. Ich bekam schon sehr früh in der Schwangerschaft die Diagnose das ich einen verkürzten Gebärmutterhals habe sodass ich mich schonen und zum Ende hin überwiegend liegen sollte. Sie kam allerdings auch 5 Wochen zu früh.

Wir wünschen uns auch noch ein Geschwisterchen für unsere Prinzessin, jedoch habe ich große Angst das es dann noch schneller geht und es vielleicht sogar zur Sturzgeburt kommt! Ist die Wahrscheinlichkeit bei mir dann höher das es nochmal so schnell oder sogar schneller geht!? Kann es sein das ich die Zeit die ich in der 1. Schwangerschaft zu Hause liegen sollte dann im KH verbringen muss?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Emelina, 73

Hallo Lillypad,

jede Schwangerschaft und Geburt kann anders verlaufen. Es ist zwar häufig so, dass die Geburten nach dem ersten Kind schneller gehen, aber das muss nicht so sein.Möglicherweise lag die schnelle Entbindung deiner Tochter an deinem verkürzten Gebärmutterhals und auch daran, dass sie 5 Wochen zu früh kam und deshalb noch kleiner war.

Wenn beim nächsten Kind dein Gebärmutterhals nicht verkürzt ist, dann kann es sogar sein, dass die Geburt länger dauert, da das Baby größer ist, weil es zum errechneten Termin kommt.In meiner ersten Schwangerschaft war mein Gebärmutterhals auch verkürzt und ich musste mich schonen und überwiegend liegen. Mein Kind kam dann allerdings erst 9 Tage nach dem Geburtstermin und war entsprechend groß. Die Geburt dauerte „durchschnittlich“ – weder sehr lange, noch ging es sehr schnell.

In meiner zweiten Schwangerschaft war mein Gebärmutterhals nicht verkürzt und mein Kind kam zum errechneten Termin. Die Geburt ging ein bisschen schneller - wahrscheinlich, weil da schon mal ein relativ großes Baby durch den Geburtskanal musste.Du siehst, dass der Geburtsverlauf von sehr vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Man kann also nicht sagen, dass generell beim zweiten Kind das Risiko für eine schnellere Geburt höher sein muss.Wenn ihr euch ein Geschwisterchen für eure Kleine wünscht, dann erfüllt euch diesen Wunsch ohne Angst. Wie bei jeder Schwangerschaft – ganz gleich, ob es die erste, zweite oder dritte ist – kann man nicht wissen, wie sie verlaufen wird. Das „Risiko“ Schwangerschaft und Geburt bist du schon bei deinem ersten Kind eingegangen – das kannst du auch beim zweiten Kind.Es kann auch genau das Gegenteil deiner Befürchtungen eintreten: Die Geburt kann länger dauern, wenn in deiner zweiten Schwangerschaft dein Gebärmutterhals nicht verkürzt ist und ein größeres (normalgewichtiges) Kind zum errechneten Geburtstermin auf die Welt kommt…LG Emelina

Kommentar von Lillypad ,

Vielen dank. Das ermutigt mich doch wieder :) Zum Glück ist es ja so das jede Schwangerschaft und Geburt anders verläuft.

Antwort
von dinska, 61

Es ist wirklich so, dass alle Geburten unterschiedlich sein können. Ich habe 3 hinter mir und die erste, war die schwerste. Mein Großer versuchte 2 Tage lang zur Welt zu kommen und ich hatte immer nur nachts Wehen, dass ich am Ende nur noch den Wunsch hatte ohne Wehen schlafen zu können. Als es endlich soweit war, habe ich geweint und gelacht in einem, es war ein unbeschreiblicher Zustand. Meine Tochter war sehr schnell da, brauchte nicht mal 2 Stunden nach Einsetzen der Wehen und mein Jüngster nahm sich wieder etwas länger Zeit, war aber noch im Rahmen. Man muss die Kinder immer so nehmen wie sie sind und unter welchen Bedingungen sie zur Welt kommen. Halte dich an die Vorgaben der Ärzte. Das Ergebnis ist jedes mal so grandios, dass man alles andere nachher schnell vergisst, wenn man sein Engelchen in den Armen hält. Das ist die größte Glückseligkeit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten