Frage von tdfa01, 88

Behandlung freiliegender Zahnhälse / Zahnzusatzversicherung

Mein Zahnfleisch ist an vielen Stellen ein gutes Stück zurückgegangen, was mich sehr stört und am liebsten würde ich das behandeln lassen, z.B. mit einer Schleimhauttransplantation.

Nur weiß ich nicht was so etwas kostet, und ich gehe eher davon aus dass ich es nicht bezahlen kann, da ich derzeit ALG II beziehe. Deswegen überlege ich eine Zusatzversicherung abzuschließen, jedoch ist die Frage ab wann für Zahnfleischdefekte geleistet wird, also ab wann sowas medizinisch angeraten ist? Muss eine bestimmte Erkrankung vorliegen bzw. eine bestimmte Menge Zahnfleisch fehlen?

Die Eckzähne sind lang, sodass ich zumindest bei den oberen ganz kurz vor dem Zahnfleisch eine kleine Kante spüren kann. An zwei Backenzähnen ist das Zahnfleisch weiter zurückgegangen, sodass da nach der Kante ein Stück (ca. 1mm) freiliegt und an den vorderen Backenzähnen ist das Zahnfleisch spitz zulaufend statt rund den Zahn umgebend, dort spürt man ebenfalls eine kleine Kante.

Wäre eine Behandlung in diesen Fällen medizinisch angeraten, wenn ja welche?

Und noch etwas: Ich war vor ein paar Monaten bei meiner Zahnärztin wegen Schmerzen am Zahnfleisch, jedoch meinte Sie, dass nix schlimmes vorläge und hat nur gesagt ich solle 2 Wochen mit Chlorhexidin spülen. Nur weiß ich nicht ob es nun eine Gingivitis war oder nicht. Darüber hinaus hatte sie bei der darauffolgenden Routineuntersuchung festgestellt dass bei ein paar Zähnen die Zahnhälse freiliegen. Da wäre meine Frage nun, ob die Versicherung da Probleme machen würde, falls es eine Gingivitis war bzw. die Zähne bei denen sie freiliegende Zahnhälse entdeckt hat mitversichert wären? Es heisst ja immer dass Behandlungen die ANGERATEN wurden nicht übernommen werden, nur hat sie nichts bzgl. Zahnfleisch angeraten.

Antwort
von dinska, 88

Ich würde es zuerstmal mit Ölziehen versuchen. Du nimmst einfach nach dem Zähneputzen einen Schluck Öl in den Mund, bewegst ihn hin und her und spuckst ihn nach 10 - 15 Minuten wieder aus. Ich mache das schon seit über 20 Jahren so, in der Zeit dusche ich mich und ziehe mich an und habe so mein Zahnfleisch gut in den Griff bekommen. Auch Zahnfleischbluten habe ich nicht mehr und meine Zähne sind auch viel besser geworden, der Zahnarzt hat fast nichts mehr zu tun, außer der jährlichen Kontrolle.

Antwort
von gerdavh, 86

Hallo, ob das von einer privaten Zusatzversicherung gezahlt wird, hängt erstens von der Versicherung ab und zweitens vom Schweregrad ab . Wenn das bei Dir so schlimm ist, dass die Zähne wackeln, also vom Zahnfleisch nicht mehr gestützt werden, dann wird eine Schleimhauttransplanation evtl. von der privaten Versicherung bezahlt. Mir wurde das in der Uniklinik Frankfurt mal angeboten, dass man das machen könnte. Allerdings hat der Arzt auch gleich dazugesagt, dass das nicht immer gut gehen muss. Das ist nicht so trival, wie Du vielleicht denkst. Erst wird Dir gesunde Schleimhaut aus den Wangentaschen entfernt und dann implantiert. Und dann kannst Du nur hoffen, dass diese auch anwächst. Wie hat der Arzt damals gesagt? "Manchmal klappt es, manchmal nicht". Ob das bei Dir hier überhaupt angeraten ist, kann Dir nur ein Zahnarzt oder der Zahnchirurg sagen. Hole Dir mehrere Meinungen ein und schau erstmal nach einer Zusatzversicherung, die eine solche Behandlung bezahlen würde. Beim Abschluß einer neuen Versicherung hast Du übrigens in der Regel ein halbes Jahr Wartezeit, bis die in Leistung treten. lg Gerda

Antwort
von myomy, 78

Die meisten Versicherungen bezahlen nichts, wenn der Schaden an den Zähnen schon vorhanden ist, wenn die Versicherung abgeschlossen wird. Man kann also nicht im Nachhinein noch schnell eine Versicherung abschießen um eben mal Kosten bei der Behandlung zu sparen. Da machen die Versicherer nicht mit. Selbst wenn eine Zahnzusatzversicheurng schon vor solch einer Behandlung bestanden hätte bin ich mir nicht sicher, ob sie diese übernehmen würde.

Antwort
von anjasahlmann, 68

da gibt es ja auch eigentlich keine Behandlung, Mund spülen ist schon mal sehr gut

und nie gleich nach dem Essen Zähne putzen sondern erst 1 Stunde danach da das sonst schadet, vor allem wenn man Obst und Säure gegessen/getrunken hat

Kommentar von walesca ,

Das lass man lieber nicht Deinen Zahnarzt hören. Er würde sich die Haare raufen!! LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community