Frage von dixieland, 13

Beginnende Arthrose im Kniegelenk,wie wird das behandelt?

Hallo,

nach Wegeunfall ist festgestellt wurden, das ich eine beginnde kniearthrose am linken knie habe. Seit dem Unfall hab ich Schmerzen in diesem Knie. Wie wird das im Normalfall behandelt? (Wenn es dazu schon eine leichte Vorschädigung gab.)

Mit freundlichen Grüssen dixieland

Antwort
von walesca, 9

Hallo dixiland!

Was hilft bei Arthrose-Gelenkschmerzen?

Haben Sie Schmerzen in den durch Arthrose veränderten Gelenken? Dann sollten sie die Versorgung der Gelenke und Knorpel mit Nährstoffen unterstützen. Dazu eignet sich ganz besonders: "Glucosamin PLUS 800 + Chondroitin von Doppelherz" Insbesondere die Kombination dieser beiden Wirkstoffe wirkt sich sehr positiv und schmerzstillend auf die Gelenke aus! Sie bekommen dieses Mittel in der Apotheke oder - meist günstiger - im Internet (z.B. Aponeo-Apotheke).

Ggf. noch besser für die Gelenke ist ein Mittel, das 4verschiedene, gelenkfördernde Substanzen enthält. Das "Gelenkpower4". Es ist aber auch sehr viel teurer. Informationen über die obengenannten Wirkstoffe sind aber hier gut erklärt! Hier ist die Info dazu zufinden

http://www.cenaverde.com/htmlexport/319.html

Als ebenfalls sehr wirksam hat sich die Osteopathie herausgestellt! Dadurch können die eingeschränkt beweglichen Gelenkkapseln ganz sanft (!!) gedehnt werden und verursachen dadurch viel weniger Schmerzen. Auch bekommen Sie dort geeignete Übungen für zu Hause gezeigt. Manche Gelenk-Operation kann so ganz vermieden oder zumindest weit hinausgeschobenwerden!!

Zusätzlich empfiehlt es sich, viel Bewegung in den Alltag mit einzubauen. Schonung ist Gift für die Gelenke!! Sie können sich z.B. auch vom Hausarzt "Reha-Sport Wassergymnastik" verschreiben lassen, die von allen Krankenkassen für mindestens 50 Anwendungen innerhalb von 18 Monaten bezahlt wird.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Bennykater, 6

Normalerweise empfiehlt der Arzt bei Schmerzen Medikamente gegen Schmerzen und Entzündungen. Das Wichtigste ist aber: Bewegen, bewegen, bewegen - allerdings ohne das Gelenk zu sehr zu belasten. Schonhaltung ist absolut kontraproduktiv.

Zwischen den Gelenken befindet sich eine dünne Gleitschicht, die der Körper selbst produziert - allerdings nur, wenn das Gelenk bewegt wird. Dadurch wird auch Muskulatur aufgebaut und gestärkt, die das Gelenk entlastet. Mir hat nach einer Knie-OP gezielte Krankengymnastik geholfen, danach habe ich mit Nordic Walking begonnen - und nächsten Samstag laufe ich einen Halbmarathon mit.

Es gibt auch Hyaluron-Spritzen - das ist allerdings umstritten, weil die Wirkung nur kurz anhält und das Spritzen selbst schmerzhaft und heikel ist. Deshalb: Bewegen ohne zu belasten, was immer dir Spaß macht. Vermeide allerdings Sportarten, die harte Schläge oder Stöße sowie Verdrehungen mit sich bringen könnten (Tennis, Rock-n-Roll, Skilaufen...).

Außerdem kann eine Kniebandage aus dem Sanitätshaus das Bein stützen. Diese allerdings nicht dauernd tragen, schließlich soll die Muskulatur ja aufgebaut werden.

Viel Erfolg und gute Besserung!

Antwort
von Mahut, 6

Du solltest dich viel Bewegen, ich fahre zb. viel mit dem Fahrrad, das stärkt die Muskeln und die Schmerzen hören auf, außerdem kann die Arthrose dadurch zum Stillstand kommen, so war es bei mir.

Ich habe schon länger als 35 Jahre Arthrose, bin damals als man es festgestellt habe, täglich Fahrrad gefahren und bin Treppen gestiegen, dadurch ist die Arthrose zum Stillstand gekommen, also hat sich nicht weiterentwickelt. Nur ich muss mich täglich  bewegen, sonst fangen die Schmerzen wieder an.

Antwort
von kreuzkampus, 4

Mit Krankengymnastik zur Stärkung des Quadrizeps. Der hält das Knie stabil (s. Internet).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten