Frage von Anni24, 149

Befund aneurysmatische Knochenzyste

Hallo, ich habe heute einen Befund zugeschickt bekommen, habe aber noch keine Erklärung dazu erhalten. Ich bin 18 Jahre alt und etwas verunsichert. ich habe schon seit einem halben Jahr in der Innenseite meines linken Knies Schmerzen und nun ist durch ein MRT endlich etwas rausgekommen, jedoch verstehe ich die Beurteilung nicht ganz. Ich hoffe Sie können mir hierbei helfen. Die Beurteilung lautet wie folgt:

Abbildung einer typischen aneurysmatischen Knochencyste in der distalen medialen Femurmetaphyse mit Ausdehnung über maximal 6,8 cm cranio-caudal und ausgedehntem hinauswachsen über das Cortikalisniveau beugeseitig nach popliteal, so dass fast die Hälfte des polyzystischen Prozesses letzlich außerhalb der regulären Knochenzone zu liegen kommt. Assoziiert lediglich ein grenzwertig normalgroßer poplitealer Lymphknoten. Sonst keine suspekten Defekte im Bereich des Knochens. Regelrechte Kniegelenksstrukturen.

Ich habe ehrlich gesagt etwas angst, dass dies bösartig ist, ich einen tumor habe oderso. Ich bin dankbar für eine Antwort.

LG Anna

Antwort
von StephanZehnt, 125

Hallo Anna,

ich mache dies eigentlich ungern, weil es eigentlich Aufgabe Deines beh. Arztes gewesen wäre auf Nachfrage den Befund zu erklären!

Nun ich werde einmal versuchen etwas Licht in die Sache zu bringen, wobei Du eigentlich das Meiste schon wissen dürftest. Also Du hast eine aneurysmatischen Knochencyste im Femurmetaphyse.

Nun Femur ist der Oberschenkelknochen - aneurysmatisch bedeutet das sie nicht wie sonst eine Zyste angelegt ist sondern eher oval ist. (distal vom Körper weg) und (medial in der Mitte) sowie (cranio-caudal Richtung Schädel (Kopf) und caudal zu den Füßen)

http://www.altenpflegeschueler.de/pflege/richtungs-bezeichnungen.php

Nun sind 6,8 cm schon eine Hausnummer, nun Cortikalisniveau die Cortikalis ist der obere Knochensubstanz gleich unter der Knochenhaut auch Substantia compacta (siehe z.B. Wikipedia).

  • popliteal. popliteal. in der Kniekehle, die Kniekehle betreffend
  • poplitealer Lymphknoten (Lymphknoten in der Kniekehle)
  • Femurmetaphyse - Den Bereich, der am Oberschenkelknochen den Knochenschaft mit dem jeweiligen Gelenkende verbindet, nennt man auch Femurmetaphyse. In diesem Bereich kann der Knochen während der Kindheit und Jugend in die Länge wachsen.

Bei der aneurysmatischen Knochenzyste handelt sich um eine benigne (gutartige) , ag- gressive und destruktive Läsion der langen Röhrenknochen, der Wirbelsäule oder des Beckens, Beine die vorwiegend bei Kindern oder jugendlichen Erwachsenen vorkommt.

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier noch etwas zur Ursache , Therapie udgl..

http://www.patho.ch/uploads/media/Aneurysmatische_Knochenzyste__AKZ__01.pdf

Allerdings solltest Du dies mit dem Arzt klären was hier sinnvoll ist. (siehe auch Krebs-Kompass.de (Forum).

Antwort
von CheckMyHelp, 110

Dass ist ein Gutartiger Tumor also nicht so schlimm mach dir keine sorgen aber der arzt wird dir ein paar Informationen auch noch geben

Antwort
von francis1505, 97

Eine aneurysmatische Knochenzyste ist ein gutartiger Tumor.

Wie genau die Therapie ausschaut besprich bitte mit deinem behandelnden Arzt.

Antwort
von FAQXD1, 71

Hallo,Aneurysmatische Knochenzyste ist ein gutartiger Tumor du kannst ihn rausnehmen lassen oder er bleibt drinne... Was den Bericht angeht frag doch bitte den behandelnden Arzt der wird dir das dann nochmal in "Menschensprache" erklären Ärzte sprechen fast immer so komplieziert.....

Gute Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community