Frage von Naduschka, 26

bauchschmerzen seit fast 3 monaten

hallo. ich habe ein problem, das mich schon seit anfang januar sehr beschäftigt. ich habe so gut wie jeden tag bauchschmerzen, im januar war es sehr schlimm mit der übelkeit, mittlerweile ist es damit besser geworden, aber ich habe immernoch ein extremes völlegefühl und magen-darmkrämpfe und manchmal dann auch durchfall und blähungen habe ich auch extrem. also schwanger bin ich nicht, ich habe vor 7 monaten ein kind bekommen, falls das hier von bedeutung ist. also es hat sich laut frauenarzt alles gut zurück entwickelt. ich habe mich schon gefragt, ob die bauchschmerzen usw. davon kommen, dass ich ziemlich unter stress stehe als alleinerziehende mama und dass es vielleicht ein psychisches problem ist, weil mir eigentlich alles auf den darm schlägt. aber fast 3 monate lang? beim arzt war ich schon, da wurde blut abgenommen, bekomme morgen die ergebnisse und evtl. ultraschall. hab schon angst, dass es was schlimmes sein könnte... aber blut im stuhl hatte ich nie. was ich grade und auch schonmal vor ein paar tagen entdeckt habe, waren weiße stückchsen dadrin. das habe ich gegooglet und da stand nur "würmer, bandwurm". kann das auch sein? so lange zeit? ich bin echt verzweifelt! habt ihr ne ahnung, was es am ehesten sein kann oder worüber ich mit dem arzt noch sprechen sollte? danke für antworten!

Antwort
von gerdavh, 17

Hallo Naduschka, mach Dich mal nicht verrückt, das ist bestimmt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Warum solltest Du denn jetzt was Schlimmes haben? Wenn ich Deine Symptome so lese, denke ich als erstes an eine Glutenunverträglichkeit. Da hat der Patient: Magen- und auch Darmschmerzen, bis hin zu krampfartigen Beschwerden, er hat Duchfall und Kopfschmerzen. Ich weiß wovon ich rede, ich habe das selbst. Lass das mal mittels einer Blutuntersuchung nachvollziehen, bei einer Allergie gegen das Gluten in Getreide hätte Deine Körper dann Antikörper gebildet, die kann man im Blut nachweisen. Du schreibst, Du isst zu Zeit wenig, immer die gleichen Sachen; eine Ausschlußdiät läuft etwas anders. Es ist am besten, Du lässt Dir das vom Arzt erklären. Mach Dir mal keine zu großen Sorgen, freu Dich an Deinem Kind (Herzlichen Glückwunsch im nachhinein) und warte mal die Ergebnisse der Blutuntersuchung ab. Evtl. macht der Arzt noch andere Tests auf sonstige Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Alles Gute. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Sollte ich mit meiner Vermutung richtig liegen, hier ein paar Infos

http://www.netdoktor.at/krankheit/zoeliakie-7448

Ich kann Dir versichern, dass es nicht schwer ist, sich glutenfrei zu ernähren. Du isst dann glutenfreie Nudeln, Reis, Gemüse, Kartoffeln, Salat, Obst, alle Milchprodukte und es gibt eine Menge Auswahl an Brotsorten (kannst Du Dir auch selbst backen, mache ich immer, geht ganz schnell). Meine Familie und ich leben jetzt seit über 13 Jahren glutenfrei und es geht uns gut damit!

Antwort
von Naduschka, 13

also ich war heute beim arzt und er meinte, die blutwerte waren super. aber ich habe mit ihm darüber gesprochen, was ihr mir geraten habt und das wird nächsten monat getestet, eher geht es leider nicht. aber danke für die antworten :)

Antwort
von Lizzkrueger, 12

Also ich würde die Ergebnisse vom Arzt erstmal abwarten und wenn die Negativ sind hast du vllt einen Reizdarm. Ich habe das leider auch und dann zeigen sich ähnliche Symptome wie bei dir. Du musst dann versuchen zur ruhe zu kommen. Geh mal öfters Spazieren, gönn dir so viele Pausen wie es geht und wenn du Probleme hast versuche die zu lösen.

Antwort
von anonymous, 10

Mach mal ein Allergie-Test. Vlt isst du etwas was du nicht verträgst. Gute Besserung

Kommentar von Naduschka ,

da habe ich auch schon dran gedacht, deshalb esse ich zurzeit ziemlich wenig, also immer nur die gleichen sachen, um evtl. rauszufinden, was es ist. ich bin so froh, wenn ich morgen endlich zum arzt kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten