Frage von Mankra, 2.752

Bauchschmerzen beim Sitzen und Bücken?

Seit einem Jahr habe ich Bauchschmerzen beim Sitzen und Bücken. Ich trage nur noch Gummizughose, ich bin 168 cm gross, 65 kg schwer und habe einen dicken Bauch (dafür nur Körbchengrösse AA 85). Solange ich nichts esse, der Magen und Darm leer sind geht es. Das ist so bis ca. 14.00 Uhr. Dann muss ich doch mal was essen. Dann gehen die Schmerzen los. Es nützt aber auch nicht zu frühstücken, dann habe ich den ganzen Vormittag schon Probleme. Ich hatte eine Darmspiegelung (leichter Reizdarm), eine Magenspiegelung (Laktoseintoleranz), ein Ultraschall und versuchte mit der Ernährungsberaterin rauszufinden, welche Nahrungsmittel ev. schlecht für mich sind. Dabei sind wir nicht wirklich weiter gekommen. Medis, Tees, Osteopathie, Massagen nichts scheint zu wirken.Wenn ich so halbliegend in Stuhl sitze, dann geht es einigermassen. Das sieht aber sehr schlampig aus bei einem Geschäftsessen, Seminar oder in der Kirche oder gar beim Kaptainsdinner auf der Kreuzfahrt. Ich glaube, dass das innere Bauchfett auf die Ograne drückt. Wäre eine Bauchfett-Absaugung die Lösung? Bin nach einem Jahr verzweifelt und auch schon depressiv. Wer weiss Rat . Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von evistie, 1.991

Ich habe mir Deine Frage mehrfach durchgelesen, aber immer noch nicht verstanden, welcher Art Deine "Bauchschmerzen" sind. Meinst Du dieses Grummeln und Rumoren, wie wenn man etwas Falsches gegessen hat? Oder ist es mehr ein stechender Schmerz, wie man ihn bei starken Blähungen hat, die man nicht loswerden kann? Beides könnte mit Deinem Reizdarm und Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Zusammenhang stehen - aber da bist Du ja mit Deiner Ernährungsberaterin bereits "dran", wie Du schreibst.

Stutzig macht mich die Erwähnung Deines Bauchfettes. Das kann ja auch Schmerzen gerade beim Sitzen und Bücken, wie Du schreibst, verursachen. Aber der ist dann nicht "innen", sondern eher äußerlich durch die spannende Hose, den drückenden (auch Gummizug-.!) Bund und die gequetschte Haltung. Meinst Du vielleicht eher diesen Schmerz? Ihn kann man wohl nur vermeiden, wenn man konsequent auf locker sitzende Kleidung setzt. Es gibt auch bei Damenhosen sog. "Bauchgrößen", die einem stärkeren Bauch angepasst sind, ohne dass der Rest der Hose ähnlich voluminös ausfällt.

Egal, welcher Art Deine Schmerzen nun sind, Du scheinst Dein Bauchfett für den Verursacher allen Übels zu halten. Trotzdem wäre "Absaugen" keine Lösung, das hieße, den Teufel mit Beelzebub austreiben zu wollen.

Was sagt denn Dein Arzt zu Deinem Bauchfett? Sicherlich ist er mit Dir einig, dass "weniger" besser wäre. Wie bist Du eigentlich dazu gekommen? Langsam, im Laufe der Jahre? Oder hattest Du schon als Kind ein kleines Bäuchlein? Und, last but not least, ist es überhaupt Fett? Vielleicht hast Du "nur" einen ständig geblähten Bauch wegen Deiner Verdauungsbeschwerden? Schau Dir doch mal diesen sehr informativen Artikel über "abdominale Schwellungen" an:

http://www.citypraxen.de/symptome/bauch/abdominale-schwellung-dicker-bauch/

Vielleicht hilft Dir das - in Rücksprache mit Deinem Arzt - weiter!

Kommentar von Mankra ,

Also Blähungen und Bauchschmerzen habe ich schon seit Kindheit und das 2 - 3 mal die Woche. Man tat es immer mit Nervosität ab. Irgendwie konnte ich aber damit leben, solange ich die Möglichkeit hatte zu furzen.. Doch seit einem Jahr ist es eben nicht mehr nur so. Mein Bauch ist grösser geworden, es sind nicht die gleichen Bauchschmerzen. Früher waren teilweise recht heftige Schmerzen. Jetzt sind es eher Dauerschmerzen und die vor allem beim Bücken und Sitzen. Auch gibt es nach dem Furzen nicht wirklich eine Linderung und ich habe entweder Verstopfung oder Durchfall. Die Ernährungsberaterin meinte es könnte von den Wechseljahren kommen, da bekommen die meisten Frauen mehr Fett am Po und Bauch. Der Hausarzt weiss auch nicht mehr weiter. Ich spreche ihn noch auf ein CT oder MRT an. Ich weiss zwar nicht ob man da mehr sieht als bei der Darm- und Magenspiegelung und beim Ultraschall. Da fand man nichts ausser Laktoseintoleranz und leichtem Reizdarm. Die Organe wie Galle, Leber, Bauchspeichldrüse etc. sind in Ordnung, die Blutwerte auch. Diese Untersuche waren in der ersten Jahreshälte 2015. Wie schnell kann den ein Geschwür wachen? Kann es sein, dass man es damals noch nicht sah und jetzt schon?.

Ich habe ein Hausarztmodell. Das heisst ich kann nicht direkt zum Spezialisten und muss mir vom Hausarzt immer eine Ueberschreibung machen lassen. Bis jetzt war das kein Problem. Ob er jetzt allerdings noch bereit ist ein CT oder MRT auzuschreiben? Nach all den bisherigen Untersuchen!?

Du schreibst von Hosen mit Bauchgrössen. Wo bekomme ich den solche? Hast Du Adressen, Versand oder im süddeutschen Raum!

Ich wohne zwar in der CH, aber nur 500 m von Deutschland weg, das sollte also auch keine Problem sein, wenn Du nur deutsche Adressen weisst.

Vielen Dank für alle Ideen

Manu

Kommentar von evistie ,

"Bauchgrößen" sagt man wohl nur beim Mann. ;o) Damen haben "Comfortgrößen"... hier zum Beispiel: https://www.ateliergs.de/search/?q=damen+hosen+comfort  (habe extra bei dieser Fa. angefragt, da ich dort selber mal so eine Hose gekauft habe). Aber Du kannst Dich dort auch telefonisch beraten lassen.

Antwort
von dinska, 1.120

Unter einer Gummizughose kann ich mir nichts vorstellen, vielleicht meinst du Hosen mit verstärktem Bauchteil. Es gibt auch Bauchgürtel, die den Bauch stützen, vielleicht wäre das was für dich.

Da ich aber noch mehr von Aktivitäten halte, würde ich dir zusätzlich zu Beckenbodentraining raten. Denn ich habe den Verdacht, dass bei dir einiges im Bauch zusammenrutscht und deine Beschwerden verursacht, wenn Magen und Darm gefüllt sind. Schau dir mal bei you tube ein paar Videos zu Beckenbodentraining an, suche dir 2-4 Übungen aus und mache die täglich, am besten früh und abends.

Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass deine Haltung nicht optimal ist. Im Stehen, stell dich locker hin, die Füße nach vorn, die Beine etwas geöffnet, dann ziehst du über den Fersen die Waden nach oben, lässt die Knie locker, die Oberschenkel nach oben und lässt den Steiß nach unten fallen, dann richtest du Wirbel für Wirbel nach oben auf, ziehst den Bauch etwas zurück und ziehst in leicht in Richtung Brustbein, Die Schultern lässt du dagegen nach unten fallen und ziehst deine Schulterblätterspitzen in deine hinteren Hosentaschen, Spannung im Bauch nicht verlieren, Halswirbel lang und der Scheitel zieht zur Decke. Beim Einatmen nach oben wachsen, beim Ausatmen Bauch zur Wirbelsäule zurück. Das ist die Grundhaltung, die du immer einnehmen solltest, im Stehen, Sitzen und beim Gehen. Im Sitzen ab dem Steiß in Form bringen.

Versuch das mal, es dauert eine Weile, bis das in Fleisch und Blut übergeht, aber es könnte für dich sehr vorteilhaft sein.

Von einer Absaugung würde ich dir abraten, dadurch können auch innere Verletzungen entstehen, die deine Beschwerden noch verstärken. Du musst der Ursache entgegenwirken, nicht den Symptomen!

Alles Gute, viel Kraft und Ausdauer. Nur wer wagt gewinnt!


Kommentar von Mankra ,

Hallo

Vielen Dank für die rasche Antwort.

Gummizughosen sind solche die im Bund ein Elastband haben. Ich kann aber nur die anziehen, die rundum einen haben, nicht nur stelleweise eingesetzt oder Bengalinhosen die haben gar keinen Bund und sind aus Strechmaterial. Beim Stehen sind mir alle Hosen fast zu weit und rutschen runter, aber beim Sitzen drücken sie dann trotzdem. Müsste gerae Hosenträger anziehen, aber bei einer Frau?

Bauchgürtel habe ich auch schon ausprobiert. Alles was mich einschränkt ist nicht gut. Auch die Strumpfhosen sind mir immer zu eng. Ich schneide sie oben immer rundum ein und hoffe, dass sie nicht gleich eine Laufmasche machen.

Ich mache schon Uebungen für den Rücken und die Hüftarthrose, dann hänge ich eben noch mehr Übungen an. Braucht halt dann noch mehr Zeit.

Auf jeden Fall werde ich es versuchen.

Liebe Grüsse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community