Frage von Gitte2, 11

Bandsch.vorfall

ich hatte 2012 einen bandscheibenvorfall. meine wirbelsäule ist krumm und verdreht dadurch ist eine op nur wenn gar nichts mehr geht möglich. außerdem habe ich chronische bronchitis, mein wert ist zur zeit 69% luft. kann ich dafür einen schwerbehindertenausweis beantragen?

Antwort
von StephanZehnt, 6

Hallo Gitte,

Du schreibst das Du einen Bandscheibenvorfall hattest und das Deine Wirbelsäule krumm (Skoliose ?) und verdreht ist (Torsion). Eine OP hängt davon ab wie das Ganze zusammen aussieht d.h. wenn der sogenannte Cobb- Winkel (Wikipedia) eine bestimmte Gradzahl überschreitet.

Da bei Patienten mit Skoliose die Belastung der Wirbelsäule deutlich anders ist kommt es deutlich eher zu Verschleißerscheinungen. Wenn Du einen guten Orthopäden hast würde ich den bitten einmal einen Kurzbericht zu schreiben. Dann geht Du zur Kommune (Rathaus odgl.). die haben entsprechende Anträge für dei Feststellung der GdB bzw. der Feststellung schwerbehindert. Wo man zwar einen Ausweis bekommt aber nur vorläufig. Erst nach 9 J. heißt es dann unbefristet gültig. Dann würde ich nach der Feststellung einmal schauen ob Du einen Anspruch hast Nachteilsausgleich oder so (Steuer..).

Es gibt ein solches Portal http://www.skoliose-info-forum.de/ etwas ähnliches auch zum Thema Operation. Man wollte das Portal schließen weil es ja auch Geld kostet und die Lobby für solche Patienten nicht gerade groß ist . Wie auch immer informieren kann man sich da zumindest noch!

Nun Schreibst Du von chronischer Bronchitis man wird beide Probleme nicht zusammenrechnen. sondern den Allgemeinbefund ist ausschlaggebend Auch wenn bei Skoliose der Brustkorb und damit die Lunge betroffen sein kann. halt einmal mit dem Arzt sprechen was der dazu sagt.

Alles Gute Stephan

Kommentar von Gitte2 ,

hallo stephan, danke für die ausführliche antwort. beim orthopäden bin ich schon gewesen und eine röntgenaufname gibt es auch auf cd. weitere befunde liegen bei meinem hausarzt und einen antrag von der stadtverwaltung habe ich mir heute geholt. morgen werde ich meinen hausarzt damit aufsuchen und ihn bitten mir dabei zu helfen. es ist mein erstantrag und ich wollte nur sicher sein das ich mich da nicht lächerlich mache. hatte da so meine skrupel ob ich schon halbtot genug bin für einen solchen. das die jeweiligen gebrechen wenn man es so nennen kann nicht zusammen gerechnet werden wusste ich schon. jedes für sich wird bewertet. letztens hat ein röntgen der schulter ergeben das ich verkalkungen im gelenk habe aber das sei altersbedingt, na ja. kurz vor 60 fühlt man sich ja noch nicht sooo uralt aber trotzdem ist der schmerz da genau wie im rechten fußgelenk. dann werde ich den antrag stellen und das beste hoffen. lg gitte2

Antwort
von walesca, 5

Hallo Gitte2!

Hier kannst Du die Voraussetzungen für eine Schwerbehinderung nachlesen. Einen Ausweis wirst Du aber erst bekommen, wenn eine Behinderung von 50% oder mehr festgestellt wird. Aber das vermute ich bei Dir mal nicht, denn dazu muss man schon einiges mehr vorweisen. Aber auch wenn Du dabei ggf. geringer eingestuft wirst, hast Du zumindest steuerliche Freibeträge. Mit wie vielen % Deine Einschränkungen ggf. angerechnet werden könnten, kann Dir sicher das örtliche Versicherungsamt sagen. Frag mal im Rathaus nach.

http://www.mittelstand-und-familie.de/assets/Uploads/LeitfadenSchwerbehinderung....

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Gitte2 ,

danke walesca auch für deine antwort. ich gehe nicht davon aus 50% zu bekommen sondern hoffe überhaupt die erforderlichen 20% zu erhalten. na ja, jetzt erst einmal den antrag stellen und abwarten. lg gitte2

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! Wenn Du einen GdB bewilligt bekommst, gilt dieser auch schon ab dem Tag der Antragstellung - rückwirkend. Viel Glück! LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten