Frage von jeffmunce, 25

Bandscheibenvorfall seit Jahren

hi werte community,

ich habe seit etwa 4 jahren stark mit dem rücken zu kämpfen, weiss allerdings nicht wie es dazu gekommen ist, glaube habe mal etwas schweres gehoben, aber nicht aus den beinen sondern so übergebeugt (wie man es nicht tun soll), dann hats nen inneren knack gemacht und ich konnte mich nicht aufrechtstellen oder gerade liegen - habe es für einen hexenschuss gehalten. naja jedenfalls habe ich seither extreme rückenbeschwerden gehabt und bin zum arzt (röntgen, CT, MRT) , dort wurde festgestellt, dass ich unten am rücken einen bandscheibenvorfall habe und in der mitte des rückens auch, sie sagten aber es sei kein schwerer bandscheibenvorfall, es sei nur leicht ausgetreten und drückt gegen den nerv (was den schmerz verursacht). sie haben mir physiotherapien und massagen empfohlen und das habe ich dann auch gemacht, sogar etliche. in den vergangenen 4 jahren 20-25 sitzungen massagen mit fango und 75+ sitzungen zu je 30 min physiotherapie, es geht einfach nicht weg ... es fängt auch schon langsam an sogar beim liegen zu schmerzen ... ich weiss bald nicht mehr weiter, sollte ich eine operation in betracht ziehen? was wären die vor- und nachteile? jedesmal wenn ich damit angefangen habe mit einem arzt zu reden, winken sie nur ab und sagen NEE UM GOTTES WILLEN und klären mich kein bisschen darüber auf. ich bin erst 26 jahre jung, ich möchte nicht bis zu meinem lebendsende mit diesen schmerzen weiterleben ... ich halte das nur alles aus, weil ich schmerztabletten TÄGLICH einnehme ...weiss jemand rat?

mit freundlichem gruß

jeffmunce

Antwort
von Mahut, 25

Es ist nicht sicher, das wenn du operiert wirst, die Beschwerden verschwinden, ich habe so einige Kollegen und Bekannte, die an der Bandscheibe operiert wurden und nicht beschwerdefrei sind. Die haben es schon die Op bereut.

Ich finde deinen Arzt sehr verantwortungsvoll, dir noch nicht zur Op zu raten

Ich selber mache Gymnastik um meine Rückenmuskeln zu stärken.

Kommentar von dinska ,

Gymnastik ist das Einzigste, was dauerhaft hilft und den Rücken stärkt.

Antwort
von dinska, 24

Besorge dir "Das Rückenheilbuch" von Inka Jochum und mache die Übungen täglich und befolge ihre Tipps.

Antwort
von Mennomania, 23

Bei einem Bandscheibenvorfall versucht man normalerweise erst einmal, diesen konservativ (also zum Beispiel mit Physiotherapie, Massagen, etc.) zu behandeln. Falls damit kein ausreichender Behandlungserfolg erreicht wird, kann man auch mit semiinvasiven Verfahren versuchen, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Dazu zählt etwa die Infiltrationstherapie - hierbei werden gezielt schmerz- und entzündungshemmende Medikamente an der Wirbelsäule verabreicht.

Erst, wenn diese Ansätze nicht greifen, würde ich mich bezüglich einer Operation beraten lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community