Frage von Leese, 8

Bandscheibenvorfall 3+5

Beim MRT wurde ein Bandscheibenvorfall entdeckt(3+5),der aber noch nicht operiert werden muß. Ich habe aber seit dem letzten Sommer Ausfallerscheinungen,die sich bemerkbar machen,in dem ich mit dem rechten Bein wegknicke oder auch komplett hinfalle,kann dann wieder aufstehen um dann vielleicht wieder hinzufallen. Ich war bereits beim Neurochirurg,der zu keiner OP geraten hat aber von eventuellen Durchblutungsstörungen im Rückenmark sprach. Zu welchem Arzt in Kiel sollte ich gehen? MfG Herr Leese

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Kleinelibelle, 4

Hier hast du die Adresse von drei guten Orthopäden in Kiel. Vermutlich wirst du bei dem einen oder anderen Schwierigkeiten haben, einen baldigen Termin zu bekommen. Ruf sie einfach der Reihe nach an und schau, wo du schnell einen Termin herbekommst. Diese Ausfallerscheinungen solltest du ernst nehmen. Gute Besserung. http://de.local.yahoo.com/search.html;_ylt=A7x9Qb740C1TqgsAEdczCQx.;_ylu=X3oDMTB...

Antwort
von StephanZehnt, 3

Hallo Herr Leese,

man sollte evtl. einmal die Frage stellen ob es konventionelle Möglichkeiten gibt etwas zu tun. Evtl. sollte man einmal sehen was mit Physiotherapie udgl. möglich ist.
Nun hast Du nichts von einem Befund (MRT) geschrieben.

Nun weis ich nicht wer das MRT veranlasst hat. Nun wenn das Problem jetzt schon neun Monate besteht sollte man dies doch langsam abklären.

Es gibt z.B. eine "Erkrankung" Claudicatio spinalis odgl. wenn es wirklich solche Zusammenhänge gibt sollte dies ein Internist / Angiologe abklären. Im Normalfall überweist ein Neurochirurg dann auch entsprechend

Nun weis ich nicht (Bandscheibenvorfall 3+5 ) wo BWS oder LWS oder HWS , gibt es eine Stenose R[ckenmarkskanal .....usw,

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community