Frage von nemo91, 134

Ausschlag durch eine Allergie?

Bevor ich von meinem Arzt wieder nur durch stärkere Medikamente vertröstet werde, stelle ich hier meine Frage. Seit einem knappen halben Jahr bekomme ich immer wieder Ausschlag auf der haut, meistens nachts. Zuletzt habe ich urtimed 10mg bekommen, von denen ich immer schlapp werde.. hat jemand eine Ahnung was das sein könnte?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 130

Hallo nemo91, vielleicht beschreibst Du mal Deinen Ausschlag. Es ist mehr als seltsam, dass Du immer nur nachts einen Ausschlag hast. Verwendest Du vielleicht für die Bettwäsche und den Pyjama einen Weichspüler? Hast Du Dein Waschmittel gewechselt? Nachts hast Du ja weit mehr intensiven Körperkontakt zu eventuellen Allergieauslöser in Deiner Wäsche als tagsüber. Hast Du eventuell in Deinem Schlafzimmer einen Teppichboden liegen, der eine allergische Reaktion hervorrufen könnte? Hast Du evtl. unliebsame Bewohner (Milbenallergie) in Deiner Matratze? Es kommen da einige Möglichkeiten in Betracht. Bitte beschreibe mal genau Deinen Ausschlag. Grüße Gerda

Antwort
von StephanZehnt, 104

Hallo Nemo,

Du bekommst ein Medikament gegen Heuschnupfen.und andere Allergien......

Das heißt Du musst selbst etwas tun. So lange noch kein Schnee liegt sollte die Bettwäsche /Schlafanzüge udgl. nicht draußen getrocknet werden. Evtl. hat man ja die Möglichkeit auf dem Dachboden....

Dazu kommt man sollte vor dem Schlafengehen die Haare zumindest warm durchspülen es muss nicht unbedingt gewaschen werden. Wenn man lüftet sollte man dies man dies zwischen 6 und 8 h (Morgens) tun. Danach Fenster zu Wenn man** saugt** wäre ein entsprechender Feinstaub- bzw. Pollenfilter sinnvoll auch Polstermöbel sollte man saugen!

Nun Kosmetik (Lidstrich, Mascara und Co (1) im Bereich der Augen lieber weglassen - Chlorwasser- Tabak sollte man meiden. Auch im Auto sollte der Pollenfilter entsprechend zu bestimmten Zeiten bzw. Turnus gewechselt werden.

Urlaub eher am Meer bzw. Berge. usw. usw.

Das heißt man sollte sich regelrecht einen Plan machen um die Pollenlast zu vermindern. Dazu kommt wenn man in der Stadt wohnt das Pollen durch Dieselabgase regelrecht aggressiv werden. Von Pflanzen wie Ambrosia gar nicht zu reden!

VG Stephan

(1) ich weis im Moment nicht ob Du Mann , Frau oder ..bist.

Antwort
von Reggie, 96

Bevor du dich selbst mit Medikamenten behandelst, solltest du das beim Arzt abklären lassen. Vielleicht braucht es nicht einmal starke Medikamente. Wenn es eine Kontaktallergie sein sollte, kannst du das testen lassen und den Stoff meiden. Falls es keine Allergie ist, könnte der Ausschlag noch neurologisch/psychischer Natur sein.

Antwort
von silverin, 83

Kann auch am Bett liegen. Wenn deine Haut auf dem Kot der Hausstaubmilbe allergisch reagiert.

Antwort
von anonymous, 70

Schläfts Du mit offenem Fenster? Vielleicht hilft Dir das. Vielleicht kannst Du das Waschpulver nicht ab oder das Material vom Kissenbezug? Ich hatte immer nachts volle geschwollene Fettaugen bekommen und kein Allergietest hat etwas rausgefunden. Lüfte nun sehr viel da es vielleicht von Schadstoffen in der Luft nachts kommt die aus Möbeln ausdünsten und wenn man dann nachts stundenlang nicht lüftet kann das Reaktionen hervorrufen... Bei mir lag es aber an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Zusatzstoffunverträglichkeiten aus Medikamenten und Nahrungsmitteln. Frage. Was isst und trinkst Du abends immer könnte davon nachts eine Reaktion kommen? Im Allgemeinen heißt es aber dass jegliche allergischen Symptome nachts am Schlimmsten sind warum auch immer. Wogegen bist Du denn allergisch wenn Du eine antiallergisches Medikament einnimmst?? Cardiospermum Globulis wirken antiallergisch und cortisonähnlich boß ohne Nebenwirkungen halt eben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten