Frage von mehelp 13.09.2012

Auffäligkeiten-Merkmale?

  • Hilfreichste Antwort von schanny 13.09.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe mal gehört, das Kinder, die sexuell missbraucht worden sind, häufig Phallussymbole in ihren Bildern malen. Man sollte sich in so ein Kind hineinversetzen, es hat Angst, weil es unter Druck gesetzt worden ist, also sind es häufig Kinder, die sich sehr zurückziehen und sehr viel Misstrauen haben. Viele sind entwicklungsverzögert und traumatisiert, sie wissen, ich habe was erlebt, was nicht richtig war, aber oftmals ist es so, dass sich diese Kinder noch selbst die Schuld dafür geben und auch eingeredet bekommen von ihren Peinigern. Das Spielverhalten ist eher als nicht ausgereift zu betrachten, sie können sich nur schwer auf eine Sache konzentrieren. Die Spiele sind nicht unbedingt sexuell orientiert, sie bringen aber die Angst und Unsicherheit zum Ausdruck und die Macht der Person, von denen sie missbraucht wurden. Man kann wenig allgemeines dazu sagen, jedes Kind verarbeitet so einen Missbrauch anders.

  • Antwort von Shivania 13.09.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist ein sehr sensibles Thema - denn ein eingeredeter Mißbrauch kann so schlimm sein wie wenn dieser tatsächlich stattgefunden hat.

    Jemand ist immer dann aggressiv wenn seine Bedürfnisse übergangen wurden. Das trifft zwar auch darauf zu wenn ein Missbrauch vorliegt, jedoch hat nicht jeder, der aggressives Spielverhalten zeigt einen Missbrauch erlebt. Das alleine reicht also nicht dafür aus.

  • Antwort von bethmannchen 14.09.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Erst einmal NEIN, GANZ BESTIMMT NICHT!

    Wenn Kinder spielen, z.B. Mutter und Kind, dann werden sie das nachspielen, was sie als diese Rollen im Leben erlebt haben. Man kann dann darauf schließen, wie es bei ihnen zuhause wohl zugehen mag; und mehr aber auch wirklich nicht.

    Kinder können aus ganz verschiedenen Gründen Aggressionen oder Ängste haben. Weil die Eltern dauernd streiten, weil es schlecht in der Schule ist, weil es gerade auf jemand sauer ist, wegen Stress mit Mitschülern, oder auch weil es sexuell missbraucht worden ist. Wie will man das auseinanderhalten, oder dem Kind ansehen? Durch Interpretation?

    Hat ein Kind dummerweise einmal Mama und Papa im Bett in voller Aktion beobachtet, kann es das ganz unvoreingenommen und unschuldig einmal nachspielen. Dann spielt es eben Mama und Papa im Bett... Das ist dann Spielen in sexueller Richtung?

    Kinderzeichnungen zu interpretieren, halte ich für genau so gewagt. Nur weil ein kleines Mädchen ein paar mal den Rapunzelturm malt, sind es gleich Phallussymbole? Ein Junge hat von Rittern gehört, ist ganz fasziniert davon, malt nun Ritter in Rüstung mit Lanze, Phallussymbole?

    Wenn ein Erwachsener auffällig zurückhaltend ist, oder bei Thema Nr. 1 rot wird, kann man doch nicht einfach behaupten, das kommt bestimmt daher, dass er als Kind... welche Impertinenz!

    Hüten Sie sich stets davor, Verhalten anderer interpretieren zu wollen. Das geht nämlich nicht. Die Wahrscheinlichkeit, die Beobachtungen zu missdeuten ist da einfach viel zu groß. Das wäre wie in eine Kristallkugel sehen, um das Verhalten eines Menschen in einer bestimmten Situation zu interpretieren.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!