Frage von Flyaway, 4

Atemrhytmus

Ich habe eine Frage, seit 3 Tagen bekomme ich schlecht Luft, bzw ich bekomme luft aber wenn ich an das Luft einatmen denke, verlange ich mehr Luft und bleiben total atemlos. Ich möchte garnicht daran denken, aber es kommt schon automatisch, kennt ihr das ? Verschwindet das i.wan ? Bzw ist das etwas normal ? Bitte um Hilfe !! Vielen Dank :)

Antwort
von walesca, 2

Hallo Flyaway!

Da Du ja offensichtlich kein Asthma oder ähnliches hast, verkrampfen bei dir wohl nur die Bronchien, sobald Du an Atemnot denkst. Kann vorkommen. Aber wenn Du dann schlecht Luft bekommst, dann versuch mal, die sogen. "Lippenbremse" anzuwenden. Dabei musst Du gegen den Widerstand der leicht geschlossenen Lippen gaaaanz langsam ausatmen. So kann die komplette verbrauchte Luft aus der Lunge entweichen und es ist wieder genug Platz für frischen Sauerstoff. Ganz wichtig dabei ist, dass die Ausatmung immer länger dauert als die Einatmung!!! In diesem Link ist es noch einmal gut erklärt. Es hilft aber nicht nur bei Asthma und COPD - einfach mal selbst ausprobieren.

http://www.pharma.bayer.de/html/documents/pdf/antiinfektiva_hustentechnik.pdf

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Flyaway, 1

Nein ich bin komplett gesund :-) , ich glaube ich denke immer daran , seit 3 Tagen .. Und wenn ich es vergesse macht mein Gehirn klick und wieder denke ich daran .. Das macht eine. Echt fertig, hab Angst das es nie wieder verschwindet..

Antwort
von nemo78, 1

Hallo Flyaway,

warst du denn verschnupft oder hattest eine Grippe bzw ist bei dir Asthma bekannt? Oder kann es sein, dass du dich zu sehr darauf konzentrierst?

LG nemo

Kommentar von Flyaway ,

Nein ich bin komplett gesund :-) , ich glaube ich denke immer daran , seit 3 Tagen .. Und wenn ich es vergesse macht mein Gehirn klick und wieder denke ich daran .. Das macht eine. Echt fertig, hab Angst das es nie wieder verschwindet..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community