Frage von Jelenchen, 31

Atempause vor dem Einschlafen?

Hallo,

es geht nicht um mich, sondern um meinen Freund. Dieser teilte mir mit, dass er seit ein paar Tagen jedes Mal, wenn er kurz vorm Einschlafen ist, also es in den Schlaf übergeht, vergisst zu atmen. Er ist dann wieder wach und muss das Atmen sozusagen nachholen. Das ist halt nur in dieser Phase so. Während er schläft, wird er nicht wach und ich konnte auch keine Atempausen während seines Schlafs verzeichnen, als ich darauf geachtet habe. Am Tag merkt er auch nichts davon. Er bekommt normal Luft und hat auch keine Pausen. Haben auch mal seinen Sauerstoff gemessen. Dieser war auch super. Das ist echt komisch. Kennt das jemand? :-/ Lieben Gruß

Antwort
von Winherby, 16

Ja das kenne ich auch. Mir fällt manchmal auf, dass ich schon viele Sekunden nicht geatmet habe. Ich atme dann ein paar mal bewusst, dann schlaf ich auch ruhig ein.

Also auf mich wirkt dies so, als ob der Körper in eine sehr tiefen-entspannte Ruhephase übergeht. Ich merke also gleichzeitg, dass ich mich sehr gut entspanne. Daher hat dies für mich keine Panik zur Folge, ich steigere mich da in nichts hinein.

Zumal ich ja weiss, dass unser autonomes Nervensystem,  durch permanente Kontrolle der CO²-Konzentration im Blut, das Atemtempo vollautomatisch steuert. 

Und selbst wenn dies mal nicht mehr funktioniert, also selbst der Gedanke, ich könnte im Schlaf das Atmen aufhören, und zwar für immer, beunruhigt mich nicht im Geringsten. Wir alle müssen eines Tages sterben, und wer hat sich nicht schon oft gewünscht schmerzfrei und sanft einschlafend das Leben ausklingen zu lassen? 

So, wie mein Opa, er ist voll entspannt sanft eingeschlafen. Das ist doch viel angenehmer, anstatt hysterisch fuchtelnd und schreiend zu sterben, - so wie Opa´s Beifahrer ;-))

LG


Kommentar von Winherby ,

Hmmm, ...stelle gerade fest, dass der Witz mit dem Opa wohl nur so mittelgut ankam...

Antwort
von Sallychris, 26

Hallo Jelenchen,

das kenne ich nur zu gut, bei mir war es so schlimm, dass ich schon Angst hatte zu Bett zu gehen. Ganz kurz vorm Einschlafen, man ist schon fast eingeschlafen, setzt der Atem aus und mich riss es dann jedesmal richtig hoch im Bett. Ich wagte schon fast nicht mehr einzuschlafen.

Nun, was man dagegen tun kann weiß ich nicht, ich habe begonnen, jeden Abend vor dem Einschlafen zu meditieren und das Fenster blieb die ganze Nacht leicht geöffnet. Das half mir, es nahm mir die Angst und auch die Atemaussetzer.

Ich denke, dass alles mit Stress zu tun hat und man einfach vor dem Einschlafen für Entspannung und Ruhe sorgen muss, dann gibt sich das wieder von ganz alleine.

Deinem Freund recht bald gute Besserung.

Liebe Grüße

Chris

Antwort
von kleinarzt, 16

Kenne das auch sehr gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten