Frage von Daria86, 308

atemnot/atemprobleme psychisch???

Seit wochen habe ich das gefühl nur erschwert durchatmen zu können.lag im krankenhaus. Herz lunge okay. Lungenarzt sagte es könnte vlt pollen allergie sein verschrieb mir sprays, die nix nützen. Blutbild schilddrüse auch bestens.bin verzweifelt.manchmal bin ich so kurzatmig da komme ich nicht mal zum klo ohne zu hecheln.druck im brustkorb und magen besteht. bitte um ratschlag :((( ps bin 27 jahre und sonst immer gesund gewesen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 245

Hallo Daria86!

Wenn Du merkst, dass Du schlechter Luft bekommst, kannst Du folgendes als Soforthilfe anwenden: das heißt "Lippenbremse"!! Bei Atemnot - egal wodurch - solltest Du gaaaanz langsam gegen den Widerstand der leicht geschlossenen Lippen ausatmen!! Die Ausatmung muss immer länger dauern als die Einatmung!!! Damit kannst Du der Atemnot sehr gut entgegenwirken!! Das haben wir so in unserer Lungensport-Gruppe gelernt! Probier es einfach mal aus. Beim Lungenfacharzt sollte mal ein Provokationstest gemacht werden, denn viele Patienten haben auch einfach nur eine übersensible Lunge, die auf Schadstoffe aller Art reagiert. Das kann z.B. Hitze oder hohe Luftfeuchtigkeit sein, die es ja in den letzten Wochen zuhauf gegeben hat. Da habe ich auch viel schlechter Luft bekommen als sonst und war nur wenig belastbar.

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Daria86 ,

Beim lungenfacharzt war ich bereits.asthma hab ich nicht.also provokationstest fiel negativ aus. Er meinte evtl pollen allergie und gab mir zwei sprays mit wo ich null wirkung verspür :/ ja genau und bei hitze ist es noch schlimmer beim atmen.

Kommentar von walesca ,

Wenn diese Sprays bei Dir keinerlei Wirkung zeigen, solltest Du das noch einmal beim Arzt kontrollieren lassen. Vielleicht sprichst Du ja einfach nur auf andere Präparate an! Auch kann es sein, dass ein langwirksames Spray erst einmal einen bestimmten Wirkstoffpegel im Blut aufbauen muss, um voll zu wirken. Das kann dann auch schon mal 2 Wochen dauern! Wenn Du bei Hitze besonders oft Luftnot bekommst, dann musst Du eben alles langsam angehen lassen!!! Jede unnötige Belastung ist dann zu vermeiden!!! Beim Allergologen kannst Du mal genau austesten lassen, wogegen Du genau allergisch reagierst. Dann kannst Du dich auch besser darauf einstellen. Noch ein Tipp zum Schluss (für den Winter): http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/pollenallergie-heuschnupfen---was-hilft LG

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte. LG

Antwort
von Rufus, 225

Atemprobleme könnten durchaus psychischer Natur sein, da hast du vollkommen richtig vermutet. Bei dir drängt sich der Verdacht noch mehr auf, weil du ja schon diverse Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten hast machen lassen. Wenn ein körperliches Problem da wäre, hätte man es mit Sicherheit festgestellt. Es wäre in deinem Fall besser, du würdest noch einen Psychologen aufsuchen und ihm deine Beschwerden beschreiben oder zeigen. Gute Besserung.

Antwort
von Irene1955, 204

Atemprobleme, wie du sie beschreibst, können sehr wohl psychisch bedingt sein. Daher würde ich dir schon einmal eine Gesprächstherapie ans Herz legen. Natürlich nur, wenn wirklich alle möglichen körperlichen Ursachen ausgeschlossen wurden - aber es klingt so, als wären sie das. Bzw. als würdest du selbst eine psychische Ursache dahinter vermuten ... und häufig liegt man damit ja richtig. Rede mit deinem Hausarzt darüber, der ist der richtige Ansprechpartner für die Vermittlung einer Therapie. Viel Glück dabei!!

Kommentar von Daria86 ,

Das difuse ist die atemnot hat angefangen an einem abend wo ich leicht aufgeregt wg einem bevorstehendem termin war. Und seit dem hab ich das gefühl das sich das im kopf chronifiziert hat und ich ständig meine atmung kontrolier und dem entsprechend das gefühl hab nicht genug luft zu bekommen bzw dieses schlimme engegefühl rachen und brust und bauch

Antwort
von pferdezahn, 178

Ich wuerde Mal an deiner Stelle zu einem Hautarzt gehen, und mich gegen Lebensmittelallergien (Milch und Weizen / Laktose und Gluten) testen lassen. Falls Du Michtrinker sein solltest, so unterlasse das Trinken von Milch und den Verzehr von Milchprodukten. - http://www.blog.de/tb/a/r/allergien/allergie-atemnot-alptraum-allergiker/4367003

Kommentar von Daria86 ,

Lactode und milchallergie hab ich tatsächlich.aber hab darauf immer nur mit durchfall oder magenproblemen reagiert.oder kann es nun sein das der körper anders reagiert? Bin echt verzweifelt ob mir da noch zusätzlich die psyche mit einen streich spielt

Kommentar von pferdezahn ,

Lass doch einfach Mal saemtliche Milchprodukte weg (fuer einige Wochen), dann siehst Du auch, ob es an der Milch liegt. Falls Du auch verschleimt sein solltest, ist dies ebenfalls ein Zeichen, dass Du uebermaessig viele Milchprodukte sowie auch staerkehaltige, wie Getreide und Teig- und Mehlspeisen konsumierst. Hier stelle ich dir Mal einen Link rein, den Du dir mal durchlesen solltest. Du kannst auch Mal ausgiebig ueber Kuhmilch googln. - http://www.provegan.info/de/infothek/detailseite-infothek/interview-mit-dem-milc...

Kommentar von pferdezahn ,

Ich weiss nicht, warum der Link nicht ganz erscheint, obwohl er richtig verlinkt ist. Probiere es nocheinmal, und wenn es dasselbe ist, dann gib ihn einfach in den Suchlauf ein.- http://www.provegan.info/de/infothek/detailseite-infothek/interview-mit-dem-milc...

Kommentar von Daria86 ,

Das hört sich gut an.ich probier es aufjedenfall. weil mit dem grund das es psychisch ist kann ich mich nicht anfreunden da ich eigentlich ein recht gutes leben hab :/ nur diese ständige atemnot belastet mich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten