Frage von LariFari1109, 5

Atemnot und Brustschmerzen Was soll ich tun????

Ich hab seit ca. 4 Monaten das Gefühl nicht frei atmen zu können. Lungentest hab ich schon gemacht kam nix bei raus aber ich hab immer noch diese Atemnot meistens auch in Begleitung von Brustschmerzen. Bin ich psychisch krank oder hab ich wirklich etwas ernstes? Ich weiß es echt nicht mehr weiter????? :(

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Sandy46, 5

Hallo LariFari,

lass das mit den Brustschmerzen mal bei deinem Hausarzt prüfen. Evtl. wird er ein EKG machen, um eine Herzerkrankung auszuschließen. Der Druck in der Brust kann auch von der Brustwirbelsäule kommen. Solche Verspannungen können sehr schmerzhaft sein und den gesamten Brustkorb betreffen. Beim Einatmen, wenn sich der Brustkorb also ausdehnt, tut das weh. Dies lässt einen zwangsläufig nur sehr flach atmen, so dass das Gefühl entsteht, weniger Luft zu bekommen.

Natürlich kann auch ein psychisches Problem dahinter stecken. Vllt. die unterschwellige Angst, dass Du ein Herzproblem hast? Solche Angstattacken führen dann ebenfalls dazu das Gefühl zu haben, dass einem förmlich die Luft weg bleibt. Ersticken wirst du aber an einer solchen Attacke nicht, keine Sorge!

Ich halte den Weg zum Arzt in deinem Fall als den Richtigen.

Alles Gute, Sandy

Antwort
von Friedelgunde, 5

Ich gebe den anderen recht: es muss nicht an der Lunge liegen, sondern kann durchaus auch z.B. durch Probleme mit der Wirbelsäule verursacht werden. Liegt die Schmerzquelle denn eher vorne oder eher Richtung Rücken? Das kann schon einen Hinweis auf die Ursache geben.

Gehe doch einmal zu einem Orthopäden (oder einem Ostheopathen ... aber die sind ja leider eher rar^^) und lass das durchchecken.

Eine psychische Ursache ist natürlich auch nicht auszuschließen. Gerade z.B. Angststörungen können solche Symptome auslösen. Doch das kannst du selbst wohl am besten entscheiden, wenn du genau in dich "hineinhorchst". Wenn diese Symptome z.B. immer dann auftauchen, wenn du vielleicht gerade alleine oder aber in einer für dich unangenehmen Situation bist, dann spricht das für eine psychische Ursache. Muss aber nicht - auch ein unbewusstes Verkrampfen kann z.B. eine körperlich bedingte Problematik (Wirbelsäule, etc.) auslösen ... Viel Glück bei deiner Suche!

Kommentar von LariFari1109 ,

Ich hab die Schmerzen eher weiter vorne LG LariFari

Antwort
von whoami, 3

Vielleicht hast du ja auch nur einen eingeklemmten Wirbel. Lass Mal einen Osteopathen drüber schauen. Die Jungs sind besser als Orthopäden.

Kommentar von evistie ,
Die Jungs

... und Mädels... :o)

Antwort
von DaneVanDale, 3

Hallo

ein Lungentest sagt aber auch nix aus, folgende Untersuchung wie Lungenröntgen wäre nicht schlecht.. Ja der rest wurde bereits hier erwähnt, wiederholen muss ich es nicht :-)

hoffe auf baldige besserung

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten